Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
Top-Themen
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Der kurzfristige Aufwärtstrend ist noch intakt

Beim Kaffee konkurriert das Wetter mit der Technik

Anleger können auf den Preisanstieg bei Kaffee setzen
Die Kaffee-Ernte in Brasilien wird über die künftigen Preise entscheiden. Copyright: Pixabay
Beim Kaffee scheinen die Eindeckungskäufe spekulativ eingestellter Händler abgeschlossen. Sie trieben in den letzten Wochen den Kaffeepreis an. Doch nun zählen andere Faktoren.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Chinas Wirtschaft mit widersprüchlichen Signalen

Die Währung als Stütze

Chinesische Flagge in Shanghai
Chinas wirtschaft sendet widersprüchliche Daten. Copyright: Pixabay
Über Chinas Wirtschaftsdaten werden zunehmend Fragezeichen gesetzt. Die Einfuhren haben deutlich nachgelassen. Die deutsche Exportindustrie bekommt das zu spüren. Doch die Lage ist nicht einseitig. Und die Regierung bleibt nicht untätig. Das wiederum bekommt die Landeswährung, der Renminbi, zu spüren.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Libra beendet Mauerblümchendasein der Kryptowährungen

Von der Nische in den Alltag

Facebooks Libra wird Kryptos aus ihrem Nischendasein befreien. Copyright: Pixabay
Die Libra wird das Dasein der Kryptowährungen als Mauerblümchen in einer engen Nische beenden. Denn die von Facebook initiierte Welt-Währung mit potentiell 2,4 Mrd. Nutzern löst einige bisherige Probleme von Kryptos.
  • FUCHS-Briefe
  • Am Anfang einer politischen und wirtschaftlichen Achterbahnfahrt

Deutschland, bitte anschnallen

Ralf Vielhaber
Fuchsbriefe-Chefredakteur Ralf Vielhaber © Verlag Fuchsbriefe
Deutschland steht noch am Anfang einer politischen und wirtschaftlichen Achterbahnfahrt. In Volksparteien und Großkonzernen – die, die uns politisch und wirtschaftlich getragen haben – spiegelt sich der enorme Umbruch, der uns gesamtgesellschaftlich bevorsteht. Diese Phase braucht wiederum andere Führungspersönlichkeiten als wir sie zuletzt hatten, glaubt FUCHSBRIEFE-Chefredakteur Ralf Vielhaber.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Politik der Nadelstiche und fehlende Führung nach innen

Die AfD kommt verstärkt unter Druck

Entzweit die AfD: Flügel-Mann und Fraktionsvorsitzender der AfD im Thüringer Landtag, Björn Höcke. © Picture-Alliance
Die AfD steht voraussichtlich noch einmal vor guten Wahlergebnissen bei den kommenden Landtagswahlen insbesondere in Sachsen und Brandenburg. Dennoch scheint ihr Zenit überschritten. Dafür sind eine Politik der Nadelstiche sowie wachsende innerparteiliche Probleme verantwortlich.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Europa muss handeln

Die sicheren Häfen bleiben gefragt

Europa droht in der Rivalität der Großmächte China und USA „plattgemacht" zu werden. Mit einer Politik des Interessenausgleichs ist unter Trump nicht zu rechnen. Und eine zweite Amtszeit ist zumindest gut möglich. Europa muss handeln.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Aufwertung durch schwachen Euro

Interventionsgefahr beim Schweizer Franken

Der schwächelnde Euro wird zum Problem für den Schweizer Franken. Der Aufwertungsdruck wird die notenbank zum Handeln zwingen. Dazu kommt eine abkühlende Konjunktur.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Die großen Spekulanten haben sich eingedeckt

Silber stößt an einen Widerstand

Der Preis für das Edelmetall Silber ist bis knapp an die 16 Dollar-Marke geklettert. Hier muss der Preis jetzt einen Kurswiderstand überwinden, damit es weiter nach oben geht. Doch viele große Händler sind jetzt anders positioniert als vor einigen Wochen. Anleger sollten das beachten.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Donald Trump im Wahlkampfmodus

Was den Dollar schwächt

Eigentlich ist er das ja immer: im Wahlkampf. US-Präsident Donald Trump betätigt sich schon während seiner gesamten Amtszeit als agent provocateur. Jetzt schaltet er auch noch in den offiziellen Wahlkampfmodus. Das bedeutet: nachgeben kann er nicht. Das akzeptieren seine Wähler nicht. Andererseits fehlen ihm echte politische Erfolge. Nun muss der Dollar ran ...
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Vorsteuerabzug bei Bewirtungen

Trotz fehlender Angaben als Betriebsausgaben anerkannt

Bei Bewirtungskosten in einer Gaststätte, ist die anfallende Mehrwertsteuer beim Vorsteuerabzug zu berücksichtigen. Allerdings sind Formvorschriften zu erfüllen. Aber was passiert, wenn die notwendigen Angaben fehlen?
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Bundesarbeitsgericht muss noch letztgültig entscheiden

Nach 17 Uhr keine Kündigung mehr

Ganz wichtige Frage: Wann geht eine Kündigung dem Arbeitnehmer zu? Dieser Punkt ist immer wieder strittig. Deshalb plädieren die Arbeitsrichter des Landesarbeitsgerichts (LAG) Baden-Württemberg für eine knallharte Zeitgrenze.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • EuGH-Urteil zu Amazon

Onlinehändler müssen nicht per Telefon erreichbar sein

Eigentlich ist es selbstverständlich, dass ein Händler telefonisch zu erreichen ist. Doch das muss nicht unbedingt der Fall sein. Selbst Online-Riesen wie Amazon müssen keine Telefonnummer für Service-Fragen angeben.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Verschobener Austritt und oder vorgezogene Wahlen und oder Referendum

Der Stillstand löst sich auf

Die Lage in Großbritannien wird auch nach der Wahl von Boris Johnson zum neuen Parteichef der Tories unübersichtlich bleiben. Allerdings gibt es Bewegung in und zwischen den Parteien. Der Stillstand löst sich auf. Womit können Unternehmer rechnen?
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Stadt erheblich teurer als Land

Preise für neue Eigentumswohnungen seit 2004 am stärksten gestiegen

Die Preise für Immobilien sind in den vergangenen 15 Jahren kräftig angestiegen. Es fehlt nicht mehr viel, dann haben sie sich in einigen Segmenten verdoppelt. Dennoch: In der Stadt fallen die Anstiege – wenig überraschend – sehr viel kräftiger aus als auf dem Land. Besonders neue Eigentumswohnungen haben im Preis massiv zugelegt. Ein Segment überrascht aber als vergleichsweise günstig.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Kapital
  • Im Fokus: Europäische Aktien

Günstiger als in den USA

Europa im Fokus. Auch hier kann man Treffer machen.
Europa im Fokus. Auch hier kann man Treffer machen. Copyright: Pixabay
Der DowJones-Index klettert wieder in luftige Höhen. Mit dieser Dynamik können die europäischen Börsen nicht mithalten. Doch das hat auch sein Gutes: europäische Aktien sind noch relativ günstig und ihr Abwärtsrisiko geringer. Einige vielversprechende Titel stellen wir heute vor.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Professional
  • LGT Bank (Österreich) AG, TOPS 2020: Beratungsgespräch

Fürstliche Beratung in Wien

Wer bei der elitären LGT – dem Family Office des Fürstenhauses von Liechtenstein – abgehobene Berater vermutet, die einen „kleinen" Studenten nicht ernst nehmen, der irrt sich. Wobei natürlich Studenten mit einem Vermögen von 1,5 Millionen Euro wahrscheinlich auch hier nicht die Norm sind. Tatsache ist, dass fachlich und menschlich beim Kontakt in Wien ziemlich viel richtig gelaufen ist.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Professional
  • LGT Bank (Österreich) AG: Wissenswertes TOPS 2020

Fürstlich, doch ganz bodenständig

Wissenswertes
Die LGT Bank in Österreich zeigt Transparenz.
Wer bei der Privatbank der Fürstenfamilie von Liechtenstein an einen exklusiven Privatklub der Superreichen denkt, wird auf angenehme Weise enttäuscht. Denn die LGT Bank gibt sich trotz der 420 Jahre, die sie als Familienunternehmen auf dem Buckel hat, entspannt und ganz normal. Nur manche Infos enthält sie dem breiten Publikum dann doch lieber vor. Ihr Service allerdings hebt sich vom Standard positiv ab.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Professional
  • Berenberg - Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG, TOPS 2020: Beratungsgespräch

Tradition produziert nur Standard

Beratung rot
Das war zu wenig. berenberg schafft es mit der gezeigten leistung nicht in die Qualifikationsrunde der TOPS 2020. © Grafik: Verlag FUCHSBRIEFE
Wir sind sehr gespannt auf das Gespräch in der ältesten Privatbank Deutschlands. Und die Straße, in der sie residiert – die prächtige Maximilianstraße in München – verspricht höchste Ansprüche. Doch nicht immer stimmen offenbar Schein und Sein zu einhundert Prozent überein. Wir sind – na ja – schon ein wenig enttäuscht.
Zum Seitenanfang