Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
Top-Themen
  • FUCHS-Briefe
  • Der Stand in den Performance-Projekten nach dem 2. Quartal 2022

Die Benchmark rückt nach vorn

In den Performance-Projekten der FUCHS|RICHTER Prüfinstanz schaffen es im 2. Quartal 2022 nur wenige Häuser die mit am Wettbewerb teilnehmenden ETF-Portfolios zu schlagen. Mit dem neuen Performance-Projekt VIII, startet zudem das bisher gemessen an der Teilnehmerzahl größte Projekt in der Historie der Prüfinstanz.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Monopolbildung schreitet voran

Große Veränderungen bei Anbieter-Struktur im Finanzwesen

Die Welt ist im Wandel – das gilt ganz massiv für den Finanzsektor. Zwei wesentliche Treiber werden das Gesicht der Anbieterlandschaft grundlegend verändern. Nicht alle Institute werden mithalten können. Welche das sind, erfahren Sie im nachfolgenden Artikel.
  • Fuchs trifft Pferdchen, Der Geld-Podcast, Teil 5

Warum Finanzplanung so wichtig ist

Geldtipp-Podcast. ©SpringerNature
Geldtipp – Pferdchen trifft Fuchs. Stefanie Burgmaier, das Pferdchen und verantwortlich für das Wissensportal springerprofessional.de, und Ralf Vielhaber, der Fuchs und Herausgeber der Fuchsbriefe, sprechen über wichtige Themen rund ums Geld, diesmal: Warum Finanzplanung so wichtig ist.
  • FUCHS-Briefe
  • Wie wir uns ruinieren und politisch verlieren

Wenn unsere Akzeptanz kippt, hat Putin gewonnen

Kalt duschen, das ist akzeptabel. Ja im Sommer ist es für manchen sogar wünschenswert. Im absehbaren Winter, noch dazu in Wohnungen und Häusern, in denen die die Heizungen abgedreht und die Thermen ausgeschaltet sind, ist das garantiert kein Vergnügen mehr. Wir nähern uns zügig dem Punkt, an dem die Akzeptanz für die Sanktionen gegen Russland kippt. Wenn das passiert, hat Putin gewonnen, meint Stefan Ziermann.
  • FUCHS-Briefe
  • Pippi Langstrumpf-Welt

Erst Überforderung, dann Umdeutung

Ein Porträt vom stellv. Chefredakteur Stefan Ziermann
FUCHSBRIEFE Chefredakteur Stefan Ziermann. (c) Verlag Fuchsbriefe
Erinnern Sie sich noch: Im Jahr 2013 sang die damalige SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles das Pippi-Langstrumpf-Lied im Bundestag. In der Generaldebatte griff sie die Regierung (CDU/FDP) an, die in Nahles Wahrnehmung in einer Traumwelt lebte und sich – und dem Volk – die Welt schönredete. Sie schimpfte, dass die Regierung wolle, dass „alles so bleibt, wie es ist – alles ist wunderbar und gut.“ Heute ist die Lage noch viel schlimmer, meint Stefan Ziermann.
  • FUCHS-Briefe
  • Standpunkt

Werte über Bord

Ein Porträt vom stellv. Chefredakteur Stefan Ziermann
Stefan Ziermann, Chefredakteur Verlag Fuchsbriefe. Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Im Ukraine-Krieg wird auch von der Politik hauptsächlich moralisch argumentiert. Es herrscht ein klares Freund-Feind-Bild, das scharfe Trennlinien zieht. Dagegen wäre nichts einzuwenden, wenn in Folge dieser Positionierung nicht wesentliche rechtsstaatliche und gesellschaftliche Grundprinzipien über Bord geworfen würden, meint FUCHSBRIEFE-Chefredakteur Stefan Ziermann.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Suche nach neuen Standorten gewinnt für Unternehmen an Bedeutung

Attraktive Partnerländer abseits von China

Die deutsche Wirtschaft orientiert sich weg von China - aber wohin? Die gute Nachricht: Es gibt weltweit viele Länder, die gern Partner hiesiger Unternehmen werden möchten. FUCHSBRIEFE stellen die attraktivsten Standorte vor und sagen auch, wo Unternehmen lieber Vorsicht walten lassen sollten.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Gute-Laune-Nachrichten

Gut Kirschen essen

Auch wenn es an der Börse zum Teil schlecht aussieht, gibt es gute Konjunkturindikatoren. Erfahren Sie, wie stark die öffentlichen Schulden zurückgingen, wie stark das BIP der EU steigt und warum diesen Sommer gut Kirschenessen ist.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Banken-Prognosen für den Devisenmarkt

Viele Unsicherheiten, wenig Gemeinsamkeiten

Währungen
Geldscheine diverser Währungen. © Markus Mainka / Fotolia
In den volkswirtschaftlichen Abteilungen der Banken gehen die Einschätzungen zur Zins- und Devisenentwicklung weit auseinander. Das große Fragezeichen ist, wie gut sich die US-Konjunktur wird halten können.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Unternehmensfinanzierung wird doppelt teurer

EZB zieht an, Banken schauen genauer hin

Das Umfeld für Unternehmensfinanzierungen wird ziemlich zügig deutlich schwieriger. Einerseits ziehen die Banken die Kreditkonditionen an. Andererseits werden sie bei der Kreditvergabe vorsichtiger. Dabei haben Unternehmen gerade jetzt einen hohen Handlungsbedarf.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Studenten-Wettbewerb um ein Nachhaltigkeitskonzept

Red Bull Arena: Neues Leben für alte Sitze

Was passiert mit den mehreren 10.000 Plastiksitzen, wenn ein Stadion modernisiert wird? Red Bull hat für die Arena Leipzig gemeinsam mit einer Hochschule ein Verwertungskonzept entwickelt. Wir stellen Ihnen das Vorgehen und die Konzepte als Best Practice vor.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Erhebung von Bankgebühren muss zugestimmt werden

Schweigen ist keine Zustimmung

Dass sich Geschäftsbedingungen ändern, ist ein ganz normaler betrieblicher Vorgang. Doch wenn dies geschieht, dann muss der Kunde dem auch zustimmen. Wenn eine Bank das Schweigen als implizite Zustimmung wertet, geht es ihr vermutlich bald so, wie der flatexDEGIRO vor dem Landgericht Frankfurt am Main.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Viele Industrien können Kostensteigerungen nicht weitergeben

Hilfsprogramm Strom- und Gaspreise wird kommen

Viele Unternehmen in Deutschland leiden unter den hohen Energie- und Rohstoffkosten. Sie können die Kostensteigerungen der vergangenen Monate nicht komplett an ihre Kunden weitergeben. Die Bundesregierung plant ein Hilfsprogramm, das noch im Juli kommen wird. Es bietet aber nur eine kurze Verschnaufpause. Bleiben die Kosten lange hoch, wird es für viele Unternehmen bedrohlich.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Vereinbarung könnte neue Standards setzen

EU und Neuseeland schließen Freihandelsabkommen

Die Europäische Union und das weit entfernte Neuseeland schließen ein Freihandelsabkommen. Das besondere an dem Abkommen sind die vereinbarten Nachhaltigkeits-Standards. Es könnte die Mustervorlage für viele weitere Abkommen werden. FUCHSBRIEFE aber bremsen die Erwartungen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Berichtspflichten werden ausgeweitet

Auch KMU müssen bald ihre Nachhaltigkeits-Bemühungen belegen

Symbolbild Nachhaltigkeit im Unternehmen
Symbolbild Nachhaltigkeit im Unternehmen. © BillionPhotos.com / stock.adobe.com
Bürokratie ist für fast jedes Unternehmen ein „Schreckgespenst“. Kein Wunder, dass die Wirtschaft wenig erfreut darüber ist, dass die Berichtspflichten in puncto Nachhaltigkeit nun von der EU deutlich ausgeweitet werde. Zudem bleibt vor allem eine bestimmte Ungewissheit offen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Händlern und Produzenten werden die Türen eingerannt

Deutsche Anleger decken sich mit Gold ein

Die Deutschen sind eine konservative Anlegergemeinschaft. Daher ist es wenig verwunderlich, dass sich derzeit viele mit Gold eindecken. Dabei dürfen aber nicht die Risiken vergessen werden, die so mancher beim Kauf des Edelmetalls gern missachtet.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Aktivisten und Zoll verlieren vor Gericht

Gold braucht in der Schweiz keinen Herkunftsnachweis

Nicht nur Schweizer, auch das internationale und vermögende Publikum kauft gern Gold in der Alpenrepublik. Doch wem es wichtig ist, dass das Edelmetall eine "saubere" Herkunft hat, muss in der Schweiz vorsichtig sein.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Zwischen Boom und Greenwashing

Nachhaltige Geldanlagen bleiben für Anleger schwer zu fassen

Immer mehr Anleger wollen ihr Geld nachhaltig investieren. Das Segment boomt zweifelsohne. Gleichzeitig führen aber auch immer neue Skandale zu Rissen im "grünen Bild". Für Anleger ergibt sich daraus ein zweigeteiltes Bild.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Professional
  • Nachhaltigkeit in der Beratung – Rating 2022/23 - FUCHS-RICHTER-Score: 77,4 - Status: Geselle

BW-Bank: Nachhaltigkeit im Fokus – aber noch nicht ausgereift

Geselle in Nachhaltigkeit im Private Banking
Nachhaltigkeit Geselle. ©Verlag Fuchsbriefe
„Wer als Unternehmen auf dem Markt bestehen will, kommt um das Thema Nachhaltigkeit nicht herum“, lässt sich Cara Schulze, Leiterin Nachhaltigkeit bei der LBBW zitieren. Die BW-Bank ist Teil des LBBW-Konzerns. Nachhaltigkeit werde zum neuen Standard in der Wirtschaft. Unternehmen wie Investoren nähmen sich in die Pflicht, verantwortungsbewusst zu handeln. „Damit stehen wir am Beginn einer Zeitenwende“. Wird die BW-Bank dem schon voll gerecht?
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Professional
  • Nachhaltigkeit in der Beratung – Rating 2022/23, FUCHS | RICHTER-Score: 84,0 - Status: Meister

Bank Vontobel AG: Übung macht den Meister

Nachhaltigkeitssiegel Meister. @ FuchsRichter Prüfinstanz
Vontobel hat sich ein Hauptziel gesetzt: Die Bank will gemeinsam mit ihren Kunden höhere Nachhaltigkeitsstandards bei deren Investitionen erreichen und dabei alle Kunden-Präferenzen berücksichtigen. Sie ist dabei auf sehr gutem Wege.
  • FUCHS-Professional
  • 25 Institute wurden bereits bewertet

Die FUCHS | RICHTER Prüfinstanz startet mit den Veröffentlichungen zum Rating Nachhaltiges Private Banking

Großmeister im Private Banking Illustration: © Verlag FUCHSBRIEFE
Wer kann nachhaltig im Private Banking? Wie gut sind die Anbieter in der Beratungspraxis? Wie gut ist Nachhaltigkeit in den Beratungs- und den Investmentprozess eingebunden? Die FUCHS | RICHTER Prüfinstanz hat es untersucht und macht es in einem neuen Rating Private Banking-Kunden zugänglich.
Zum Seitenanfang