Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
Top-Themen
  • FUCHS-Briefe
  • Uni-Leitungen ohne Rückgrat

Professoren-Pranger und Repression

An den Unis grassiert ein Klima der geistigen Repression. Studenten führen sich auf wie Jakobiner, Universitätsleitungen geben klein bei. Die Tempel der geistigen Freiheit verkümmern zu Höhlen des eingeschränkten Diskurses mit einem virtuellen Pranger im Zentrum. Fuchsbriefe-Chefredakteur Ralf Vielhaber über eine traurige Entwicklung, die an der US-Elite-Uni Harvard gerade wieder „Schule" macht.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Professional
  • HSBC, Stiftungsmanagement 2019: Qualifikation

Viel heiße Luft

Rote Ampel Bankentest
Die HSBC hat es nicht in die Endauswahl geschafft.
HSBC hat nach eigenen Angaben alle notwendigen Qualifikationen im Stiftungsmanagement und kann auf eine lange Tradition zurückbleiben. Im spezifischen Fall kocht die HSBC allerdings nur mit Wasser. Intelligente Überraschungsmomente sucht man vergebens. Einige Kundenwünsche werden sogar kurzerhand negiert. Mit dieser Haltung kann die HSBC nicht an vorderster Front mitspielen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Professional
  • Bank für Sozialwirtschaft, Stiftungsmanagement 2019: Qualifikation

Keinerlei Enthusiasmus

Rote Ampel Bankentest
Die Bank für Sozialwirtschaft hat es nicht in die Endauswahl geschafft.
So geht es nicht. Die Bank für Sozialwirtschaft kommt mit einem 08-15 Angebot daher. Die vorgegebenen Kundenwünsche werden unter den Tisch gekehrt. Wichtige Angaben zu den Kompetenzen des Hauses werden nicht gegeben. Damit macht es sich die Bank viel zu einfach und stellt sich mit diesem Angebot im Wettbewerberumfeld selbst ins Abseits.
  • FUCHS-Briefe
  • Die Europawahl steht vor der Tür

Gauklerfest

Am 26. Mai wählen die Bürger der europäischen Nationen ein neues EU-Parlament. Obwohl die Wahl zur Schicksalswahl stilisiert wird, sind die Plakate und Aussagen an Banalität kaum zu übertreffen. Und das muss niemanden wundern. Denn die eigentlich „zündenden" Themen würden wohl eher nach hinten losgehen, sieht FUCHSBRIEFE Chefredakteur Ralf Vielhaber.
  • FUCHS-Briefe
  • Zur Situation

Es wird Zeit

Chefredakteur Ralf Vielhaber ist zunehmend genervt von der Prioritätensetzung der Regierung, Schummel-Doktoranden sowie Halbwahrheiten in der Wirtschaft und macht seinem Unmut im Meinungsartikel Luft.
  • FUCHS-Briefe
  • Wie Deutschlands Ämter (heute) funktionieren

Ich habe einen Traum

Wenn man nur alle Jubeljahre aufs Amt geht, weil man muss, ist man zumindest gespannt darauf, ob und was sich verändert hat. Das letzte Mal ist bei mir inzwischen bestimmt 15 Jahre her. Und ich muss feststellen: Die Angestellten sind freundlicher. Aber sonst?
  • FUCHS-Briefe
  • Banken gehen immer mehr ins Risiko

EZB treibt Geldhäuser in existentielle Nöte

Die Europäische Zentralbank (EZB) zerstört mit ihrer Nullzinspolitik das Geschäftsmodell der Banken. Damit treibt die oberste Aufseherin der Geldhäuser die Institute in immer größere Risiken. Diese existenzielle Bedrohung wird sehr viel länger nachwirken, als die Nullzinspolitik selbst.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Textilrohstoff mit gegenläufigen Preistrends

Baumwolle schwer gerupft

Der Handelsstreit USA mit China setzt auch den Baumwollpreis unter Druck. Doch von anhaltender Knappheit dürfte im nächsten Jahr kaum die Rede sein. Dieses Einerseits – Andererseits spiegelt sich auch in den Preistrends.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Geringe Aktienquote – Änderung der Anlagepolitik erwartet

DAX-Konzerne erwirtschaften Verluste mit Pensionsvermögen

Die DAX-Konzerne haben hohen Verbindlichkeiten auf noch auszuzahlende Pensionen. Nur drei Viertel sind mit Vermögen unterlegt. Und das wird schlecht bewirtschaftet. In den nächsten Jahren zeichnet sich eine Änderung ab. Die Konsequenzen werden sich auch auf den Märkten zeigen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Praxisprobleme und industrielle Vorreiter

Wie die Blockchain Metalle fälschungssicher macht

Fällt das Stichwort China, denken Unternehmer schnell auch an Ideenklau, Diebstahl geistigen Eigentums und Produktfälschungen. Die Blockchain kann dem einen Riegel vorschieben. Selbst Metalle lassen sich fälschungssicher herstellen. Allerdings zeigen sich in der Praxis noch Hürden bis zur vollen industriellen Reife.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Urteil/ Arbeit – EuGH Zeiterfassung

Zeiterfassung nach dem EuGH-Urteil

Ein Urteil des EuGH verlangt eine genaue Arbeitszeiterfassung vom Arbeitgeber. Damit soll in Zukunft sichergestellt werden, dass Arbeitnehmer bei Prozessen um Überstunden nicht in Beweisnot geraten. Zwar bedeutet das Urteil für Unternehmen einen größeren Aufwand. Es bietet aber auch einen Vorteil...
  • FUCHS-Briefe

Kurz handelt konsequent

Wien: Politischer Ritterschlag

Österreichs Kanzler Sebastian Kurz macht der europäischen Politikergarde vor, wie man mit Krisen umgeht, wenn man Vertrauen halten will: sofort konsequent handeln. Kurz hat die Koalition unmittelbar nach Bekanntwerden der Affäre Strache vom Wochenende aufgelöst und Neuwahlen anberaumt. Ein solcher Umgang mit politischen Fehltritten eines Koalitionspartners (oder Parteifreundes) hat in der heutigen Politik Seltenheitswert. Man hätte sich auch ein langes Palaver vorstellen können, darüber, wer mit welchen Motiven Strache eine Falle gestellt hat, dass dieser erst nach einigem Zaudern auf die vermeintliche Millionenzuwendung reingefallen ist und damit seine Glaubwürdigkeit verkauft hat. Insofern erteilt sich Kurz in dieser Situation selbst den politischen Ritterschlag.

  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Luftschläge der USA gegen iranische Atomeinrichtungen immer wahrscheinlicher

Die Kriegsgefahr in Nahost steigt

Es ist wie vor dem Mauerbau: Niemand hat die Absicht einen Krieg zu beginnen. Dennoch häufen sich die Nachrichten, die auf einen Militärschlag der Amerikaner hindeuten. Fuchsbriefe skizzieren die politischen und ökonomischen Folgen.
  • FUCHS-Briefe
  • Selbst London geht auf Brexit-Kurs

Von wegen 2. Referendum

Wie schief deutsche Medien bei der Beurteilung von Stimmungen im Ausland liegen, zeigt ein neues Beispiel (nach Brexit, Trump-Wahl). Während hierzulande der Eindruck erweckt wurde, die Briten fieberten geradezu einem zweiten Referendum entgegen, sind die Tatsachen andere: UKIP ist die politisch stärkste Kraft. Keine bedeutende Partei macht sich für den Verbleib ein der EU stark. Eine Gegengründung zu UKIP versucht erst niemand. Wir haben diese Einschätzung immer für Unfug gehalten (FB 3.12.2018). Und jetzt auch noch das: Die jüngste Umfrage von YouGov ergab, dass in der Remainer-Hochburg London inzwischen 40% für den Austritt sind. Auch Labour verliert immer weiter an Zustimmung. Das Risiko eines harten Brexit steigt allerdings.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Neue Wege am Diamantmarkt

Kommt der Börsenhandel für Kunst-Diamanten?

Am Diamantmarkt schlagen die Händler einen neuen Weg ein. Die Konkurrenz künstlicher Diamanten wird so groß, dass der Handel offen darüber nachdenkt, die synthetischen Steine an den Börsen zu handeln. Das ist aber eine Notmaßnahme, denn die alteingesessenen Händler wollen das Geschäft nicht den Newcomern überlassen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Klassische Autos

Preise fahren Schlangenlinie

Die Preise klassischer Automobile sind vielfach ausgereizt. Die Preisfeststellung auf Auktionen ist schon fast zufällig und stark von Einzelmodellen abhängig. Darum ist es aktuell kaum möglich, Preistrends in einzelnen Segmenten auszumachen.
  • FUCHS-Briefe
  • Kunstmarkt

Renaissance des Jugendstils

Das Auktionshaus Van Ham meldet eine hohes Interesse an Objekten des Jugendstils. Für die Allegorie der Natur von Ernest Barrias wurde mehr als das 16-fache ihres Schätzpreises erreicht. Der neue Besitzer zahlte knapp über 32.000 Euro Interessant: Im Zuge des einstmals schon überwältigenden Erfolgs schuf Barrias verschiedene Varianten der Skulptur. Auch der Preis für das „Peitschenhieb"-Service von Henry van den Velde für die Manufaktur Meissen schoss in die Höhe. Er stieg um 700% gegenüber dem Schätzpreis.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Professional
  • Berliner Sparkasse, Niederlassung der Landesbank Berlin AG, Stiftungsmanagement, Stiftungsmanagement 2019: Qualifikation

Überraschend gut

Grüne Ampel Bankentest
Die Berliner Sparkasse hat es in die Endauswahl geschafft.
Wer hätte das gedacht: Die Berliner Sparkasse schafft es in die Endauswahl, den Beauty Contest und hat sich dieses Privileg mit einer mehr als ansprechenden Leistung verdient. Damit lässt sie so manchen privaten Vermögensverwalter und manche private Bank wegtreten.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Professional
  • Bethmann Bank, Stiftungsmanagement 2019: Qualifikation

Zu viel des Guten

Rote Ampel Bankentest
Die Bethmann Bank hat es nicht in die Endauswahl geschafft.
Die Bethmann Bank, so der erste Eindruck, weiß alles, kann alles, macht alles. Die Expertise in Stiftungsfragen ist gut, dennoch bleibt der Anlagevorschlag trotz der vollmundigen Werbebotschaften etwas blutarm. Wenig Überraschungen, viel Routine. Den Kunden beschleicht das Gefühl, doch nur mit Stangenware abgespeist zu werden.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Professional
  • ICM InvestmentBank, Stiftungsmanagement 2019: Qualifikation

Dürftiges Angebot

Rote Ampel Bankentest
Die ICM InvestmentBank hat es nicht in die Endauswahl geschafft.
Die Liste der Versäumnisse ist lang. Wichtige Informationen sucht man bei der ICM vergebens. Zwar werden die Anlageparameter im Vorschlag deutlich, aber 'basics' wie Ausschüttungen, Stresstests, spezielle Services sowie intelligente Lösungen fallen aus. Mit dieser Leistung hat sich die ICM ganz an den Schluss des Wettbewerberfeldes katapultiert.
Zum Seitenanfang