Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1942
Neue Pipeline im Bau

Bald norwegisches Gas für Polen

Bau der Baltic-Pipeline als Unabhängigkeitserkärung von Russland. Bildquelle: Pixabay
Mit der Verschlechterung des internationalen Klimas geht das Streben von immer mehr Staaten nach einer gewissen Autarkie und Risikoverteilung einher. Darauf beruht auch der Bau der Baltic Line – eine Pipeline, die schon bald norwegisches Gas nach Polen transportieren soll.

Polen will ein neues Standbein für seine Energieversorgung. Das staatliche polnische Gasunternehmen Gaz System will schon ab 2022 jährlich bis zu zehn Milliarden Kubikmeter Erdgas aus norwegischen Feldern beziehen. Befördert werden soll dieses Gas durch eine neue Pipeline, die Baltic Line. Der polnische Gasbedarf liegt derzeit bei rund 17 Mrd. Kubikmetern im Jahr. Das meiste Gas käme dann also aus Norwegen.

Der Gasbedarf Polens dürfte schon bald deutlich steigen. Denn Warschau will die Stromerzeugung wesentlich von Steinkohle auf Erdgas umstellen. Bisher dominiert die Kohle mit einem Anteil von 80% eindeutig. Das schafft zunehmend Ärger mit Brüssel. Denn Polen kann auf dieser Basis auf keinen Fall die von der EU gewünschte Kohlenstoffemissions-Neutralität erreichen.

Auch Litauen und die Slowakei werden versorgt

Über die Baltic Line soll auch Gas für Litauen und die Slowakei nach Polen importiert werden. Polen baut dafür zwei Interkonnektoren (grenzüberschreitende Verbindungswege) in diese beiden Länder. Die Pipeline wird also ein Stück durch Deutschland und Dänemark führen.

Laut Gaz System liegen alle erforderlichen Genehmigungen für den Bau der Baltic Line vor. Das schließt auch einen Vertrag mit der russischen Gazprom ein. Er regelt die Kreuzung mit der Nordstream 2-Leitung zwischen Russland und Deutschland. Auch die Finanzierung des Projekts durch bis zu 15 Banken soll unter Dach und Fach sein. Das italienische Unternehmen Saipem soll den Unterwasserteil der Baltic Line verlegen und zugleich für die Anlandung der Pipeline in Deutschland und Dänemark sorgen. Kosten: 280 Mio. Euro.

Keine Vertragsverlängerung mit Russland

Polen hat beim Bau der Pipeline hohen Druck. Denn schon läuft 2022 der derzeitige Pipeline-Vertrag mit der russischen Gazprom aus. Er regelt den Gas-Transit von Russland nach Westeuropa. Polen will den Vertrag auf keinen Fall verlängern. Warschau will sich aus der bisherigen Abhängigkeit von russischem Gas befreien. Man fürchtet das wachsende Risiko politischer Erpressung. Aus gleichem Grund baut Polen im Ostseehafen Swinoujscie ein Importterminal für verflüssigtes Erdgas aus Übersee.

Fazit: Polens Versorgungsstrategie passt in das allgemein zu beobachtende Bestreben vieler Staaten Abhängigkeiten zu reduzieren und mehr Autarkie zurückzuerlangen.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Abfindung bei Personalabbau

Abfindung kommt nicht aufs Langzeitkonto

Ein goldenes Sparschwein. Copyright: Pixabay
Das Finanzgericht (FG) Berlin-Brandenburg hat eine clevere und weitreichende betriebliche Idee vereitelt. Es ging um die Abfindung bei einer Kündigung. Es drohten Einnahmeausfälle für Fiskus und Sozialkassen.
  • Fuchs plus
  • Gericht erweitert Pflichtinformationen

Massenentlassungen: Aus Soll wird Muss

Eine Büroangestellte packt ihre Sachen in eine Kiste. Symbol für Kündigung. Copyright: Pexels
Die Wirksamkeit einer ordentlichen Kündigung kann von der Vollständigkeit der Massenentlassungsanzeige (notwendig bei fünf Entlassungen in einem Monat) gegenüber dem Arbeitsamt abhängen. Ein Urteil des Hessischen Landesarbeitsgerichts (LAG) sorgt jetzt für Irritationen bei dem eingespielten Verfahren.
  • Fuchs plus
  • „Ich habe keine Ahnung und mich hat auch niemand gefragt“

Probleme bei der Umsetzung nachhaltiger Anlagestrategien

Pflanzen formen ein Fragezeichen auf einer einsamen Insel. Copyright: Pixabay
Nachhaltigkeit in der Geldanlage ist ein großer Trend. Viele Anleger wollen auf den Zug aufspringen, stoßen dabei aber auf hohe Hürden. Das sind zum Teil ganz banale Gründe. Vor allem in der Finanzberatung ist noch erheblich Luft nach oben.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Liefer-Krise als Chance

Das Weihnachtsgeschäft retten

Lieferwagen mit einer Lieferung. Copyright: Pexels
Viele Unternehmen haben mit Lieferengpässen zu kämpfen. Das wird auf das Weihnachtsgeschäft ausstrahlen und könnte bei Kunden zu Enttäuschungen führen. Unternehmen haben aber einige Steuerungsmöglichkeiten und können die Liefer-Krise als als Chance nutzen.
  • Fuchs plus
  • Wohnungslärm nachweisen

Lärmprotokoll für Kündigung ausreichend?

Szene auf einer Party. Copyright: Pexels
Egal ob nächtliche Partys, Heimwerkerarbeiten zu früher Stunde oder permanent dröhnende Musik – was dem einen Spaß macht, wird vom anderen schnell als Ruhestörung empfunden. Nur wie soll ein Vermieter die Räumung einer Wohnung begründen, wenn es zu permanenter Lärmbelästigung kommt?
  • Fuchs plus
  • Zwangsurlaub in Russland

Putin schickt Russen in den Urlaub und zur Impfung

Roter Platz in Moskau. Copyright: Pixabay
Die Corona-Lage in Russland verschärft sich wieder – wie saisonal zu erwarten – und Putin greift ein. Der Kreml-Chef ordnet Zwangsurlaub an und versucht, die Russen zur Impfung zu motivieren.
Zum Seitenanfang