Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1834
Auswertung Vermögensstrategie TOPS 2018

Berenberg oh no!

Berenberg zeigte im Markttest TOPS 2018 eine insgesamt eine durchschnittliche Leistung.
Kopieren, einfügen, fertig. Hatte sich der Berater von Berenberg das so gedacht? Die Gefahr besteht darin, dass man dann ein wichtiges Detail nicht anpasst. Wenn's nur das wäre ...

Berenberg - Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG hat im Beratungsgespräch eine gute Figur gemacht. Als Fazit hielt die Prüfinstanz fest:

"Der Berater ist ein Profi durch und durch. Er hält die Zügel des Gesprächs fest in der Hand, ohne dominant zu wirken und "arbeitet" effizient mit uns. Wir als Kunde kommen dennoch ausreichend zu Wort, die Gesprächsatmosphäre ist locker. Allerdings werden angrenzende Themen wie Steuern nicht oder nur oberflächlich besprochen. Und dass es weder vom Telefongespräch noch vom Gespräch vor Ort ein Protokoll gibt, ist auch ein Manko. Entsprechend geht der Anlagevorschlag von falschen Prämissen aus und wirkt insgesamt nicht ordentlich durchdacht."

Qualifiziert für Auswertung von Vermögensstrategie und Portfolioqualität

Damit hatte sich Berenberg - Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG für die fachliche Auswertung von Vermögensstrategie und Portfolio qualifiziert.

Sorgfalt ist der Schlüssel einer guten Vermögensanlage. Und manchmal sind´s "Kleinigkeiten", die nachdenklich stimmen. Im Anlagevorschlag der Berenbergs taucht ein falscher Kundename auf. Die Bank hat an uns (oder den anderen Kunden?) noch etliche Fragen. Deutlich wird auch, dass dies im Beratungsgespräch nicht geklärt wurde, denn die Frage nach dem Wert der Immobilien und unseren familiären Verhältnissen sind eigentlich Themen im Erstgespräch. Oder im Protokoll nach dem Gespräch. Doch dieses sehen wir auch nicht.

Da es kein Protokoll gibt, können wir auch nicht feststellen, ob die Bank bei der Risikovorgabe ebenfalls nicht gut zugehört hat. Nicht 15 %, sondern 30 % beträgt das Verlustrisiko.

Vorschlag zu defensiv gehalten

Prompt ist der Vorschlag zu defensiv: 5 % Liquidität Anleihen, 22,2 % Anleihen Eurozone, 16,1 % Anleihen Europa gemischt, 13,8 % Anleihen USA Nordamerika, 3,5 % Anleihen Schwellenländer

Aktien: 22,8 % Aktien Eurozone, 6 % Aktien Europa gemischt, 7,4 % Aktien USA Nordamerika, 3,1 % Aktien Schwellenländer.

Was gut ist: Die Bank hat unser bisheriges Portfolio analysiert. Allerdings ist die Rückmeldung eher beschreibend. Die Kostenquote stuft die Bank als hoch ein. Laut Berenberg sind wir bereits zu über 35 % in Fremdwährungen investiert. Aber ein klares, deutliches Fazit zu unserem Portfolio suchen wir an dieser Stelle vergeblich.

Die Bank fokussiert dagegen auf ihr bewährtes "SIGMA Vermögenskonzept". Es basiert auf dem Nobelpreisträger Markowitz und wird ständig weiterentwickelt.

Der Vorteil eines solchen Ansatzes ist in der Risikobetrachtung zu erkennen. Die Bank kann sehr präzise historische Szenarien simulieren und zeigt uns, wie unser Depot bei einem Anstieg oder Rückgang der Aktienmärkte oder bei Zinsänderungen zu schwanken beginnt.

Dennoch wirkt der Vorschlag an dieser Stelle zahlenlastig. Die Bank bleibt auf ihrem "Beratungspfad" beim Sigma-Konzept stehen. Mehr Details erhalten wir nicht. Wir sehen auch nicht, wie das Portfolio konkret aussieht. Und eine Kostenangabe fehlt auch.

Fazit: Wir sehen einen unfertigen Vorschlag, dem es zudem an Treffsicherheit fehlt. Die Bank schafft es im Marktvergleich nicht, ihre Kompetenzen zu zeigen. So rutscht Berenberg weit nach unten in dieser Bewertungskategorie.

WISSENSWERTES

Berenberg - Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG, Maximilianstraße 30 80539 München, www.berenbergbank.de


Mehr aus Rating

Sie haben Anmerkungen zu diesem Thema? Kontaktieren Sie unsere Redaktion jetzt über redaktion@fuchsbriefe.de – wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung!

Mehr erfahren zum Rating TOPs 2018

Gesamtfazit: Mit insgesamt 56 Punkten in allen vier Wertungskategorien erreichte die Berenberg - Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG nur einen Platz im weiten Feld der Gesamtwertung.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Regierung Modi hält an ihrem Reformkurs fest

Starke Stütze für die Rupie

Die Reformen von Narendra Modi zeigen Wirkung. Copyright: Pexels
Die Regierung Modi hält an der Liberalisierung der Agrarmärkte auch gegen den Protest der Bauern fest. Sie setzt dabei auch auf den Erfolg der expansiven Finanzpolitik. Die dürfte neuen Schwung für die Wirtschaft und die Rupie bringen.
  • Fuchs plus
  • In Kooperation mit der Finanzoo GmbH

Borgwarner verkaufen

Im Musterdepot bei unserem Partner Finanzoo haben wir erneut Handlungsbedarf. Seit März 2019 haben wir Borgwarner im Portfolio und liegen gut im Plus. Nun machen wir aufgrund der Unternehmensmeldungen Kasse.
  • Fuchs plus
  • Und täglich grüßt das italienische Murmeltier

Mario Draghi: Letzte Hoffnung für den Euro?

Krise in Rom. Copyright: Pexels
Mitgefangen, mitgehangen – das gilt in der EU. Daher ist jede Krise in einem größeren EU-Land – noch dazu in einem extrem hoch verschuldeten wie Italien – immer auch eine Krise des Euroraums und des Euro. Bekommt Italien nun seine letzte Chance?
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Die Tür für Peking wird weiter geöffnet

HSBC expandiert nach China

Die HSBC zieht sich aus Europa zurück und expandiert nach China. Was in London scharfe Kritik hervorrief, könnte für China ein großes selbstgeschaffenes Problem lösen helfen.
  • Fuchs plus
  • In Kooperation mit der Finanzoo GmbH

Borgwarner verkaufen

Im Musterdepot bei unserem Partner Finanzoo haben wir erneut Handlungsbedarf. Seit März 2019 haben wir Borgwarner im Portfolio und liegen gut im Plus. Nun machen wir aufgrund der Unternehmensmeldungen Kasse.
  • Fuchs plus
  • Mega-Marge mit erneuerbaren Energien

Encavis kauft strategisch zu

Encavis ist ein Versorger, der auf erneuerbare Energien setzt. Das Geschäft läuft rund, das Unternehmen wächst dynamisch und die Marge ist sensationell hoch. Jetzt kauft auch noch der Vorstand ordentlich Aktien - ein gutes Omen.
Zum Seitenanfang