Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
3312
Auswertung Vermögensstrategie TOPS 2018

Berenberg oh no!

Berenberg zeigte im Markttest TOPS 2018 eine insgesamt eine durchschnittliche Leistung.
Kopieren, einfügen, fertig. Hatte sich der Berater von Berenberg das so gedacht? Die Gefahr besteht darin, dass man dann ein wichtiges Detail nicht anpasst. Wenn's nur das wäre ...

Berenberg - Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG hat im Beratungsgespräch eine gute Figur gemacht. Als Fazit hielt die Prüfinstanz fest:

"Der Berater ist ein Profi durch und durch. Er hält die Zügel des Gesprächs fest in der Hand, ohne dominant zu wirken und "arbeitet" effizient mit uns. Wir als Kunde kommen dennoch ausreichend zu Wort, die Gesprächsatmosphäre ist locker. Allerdings werden angrenzende Themen wie Steuern nicht oder nur oberflächlich besprochen. Und dass es weder vom Telefongespräch noch vom Gespräch vor Ort ein Protokoll gibt, ist auch ein Manko. Entsprechend geht der Anlagevorschlag von falschen Prämissen aus und wirkt insgesamt nicht ordentlich durchdacht."

Qualifiziert für Auswertung von Vermögensstrategie und Portfolioqualität

Damit hatte sich Berenberg - Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG für die fachliche Auswertung von Vermögensstrategie und Portfolio qualifiziert.

Sorgfalt ist der Schlüssel einer guten Vermögensanlage. Und manchmal sind´s "Kleinigkeiten", die nachdenklich stimmen. Im Anlagevorschlag der Berenbergs taucht ein falscher Kundename auf. Die Bank hat an uns (oder den anderen Kunden?) noch etliche Fragen. Deutlich wird auch, dass dies im Beratungsgespräch nicht geklärt wurde, denn die Frage nach dem Wert der Immobilien und unseren familiären Verhältnissen sind eigentlich Themen im Erstgespräch. Oder im Protokoll nach dem Gespräch. Doch dieses sehen wir auch nicht.

Da es kein Protokoll gibt, können wir auch nicht feststellen, ob die Bank bei der Risikovorgabe ebenfalls nicht gut zugehört hat. Nicht 15 %, sondern 30 % beträgt das Verlustrisiko.

Vorschlag zu defensiv gehalten

Prompt ist der Vorschlag zu defensiv: 5 % Liquidität Anleihen, 22,2 % Anleihen Eurozone, 16,1 % Anleihen Europa gemischt, 13,8 % Anleihen USA Nordamerika, 3,5 % Anleihen Schwellenländer

Aktien: 22,8 % Aktien Eurozone, 6 % Aktien Europa gemischt, 7,4 % Aktien USA Nordamerika, 3,1 % Aktien Schwellenländer.

Was gut ist: Die Bank hat unser bisheriges Portfolio analysiert. Allerdings ist die Rückmeldung eher beschreibend. Die Kostenquote stuft die Bank als hoch ein. Laut Berenberg sind wir bereits zu über 35 % in Fremdwährungen investiert. Aber ein klares, deutliches Fazit zu unserem Portfolio suchen wir an dieser Stelle vergeblich.

Die Bank fokussiert dagegen auf ihr bewährtes "SIGMA Vermögenskonzept". Es basiert auf dem Nobelpreisträger Markowitz und wird ständig weiterentwickelt.

Der Vorteil eines solchen Ansatzes ist in der Risikobetrachtung zu erkennen. Die Bank kann sehr präzise historische Szenarien simulieren und zeigt uns, wie unser Depot bei einem Anstieg oder Rückgang der Aktienmärkte oder bei Zinsänderungen zu schwanken beginnt.

Dennoch wirkt der Vorschlag an dieser Stelle zahlenlastig. Die Bank bleibt auf ihrem "Beratungspfad" beim Sigma-Konzept stehen. Mehr Details erhalten wir nicht. Wir sehen auch nicht, wie das Portfolio konkret aussieht. Und eine Kostenangabe fehlt auch.

Fazit: Wir sehen einen unfertigen Vorschlag, dem es zudem an Treffsicherheit fehlt. Die Bank schafft es im Marktvergleich nicht, ihre Kompetenzen zu zeigen. So rutscht Berenberg weit nach unten in dieser Bewertungskategorie.

WISSENSWERTES

Berenberg - Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG, Maximilianstraße 30 80539 München, www.berenbergbank.de


Mehr aus Rating

Sie haben Anmerkungen zu diesem Thema? Kontaktieren Sie unsere Redaktion jetzt über redaktion@fuchsbriefe.de – wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung!

Mehr erfahren zum Rating TOPs 2018

Gesamtfazit: Mit insgesamt 56 Punkten in allen vier Wertungskategorien erreichte die Berenberg - Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG nur einen Platz im weiten Feld der Gesamtwertung.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Verbesserung der ESG-Bilanz wirkt sich positiv aus

Factoring mit Nachhaltigkeits-Bonus

Grüner Sand läuft durch eine Sanduhr. © William_Potter / Getty images / iStock
Das Thema Factoring spielt bei immer mehr Unternehmen eine Rolle. Gerade in unsicheren Zeiten ist es ein guter Schutz gegen Zahlungsausfälle. Auch hier kommt nun das Thema Nachhaltigkeit an. Gut umgesetzt, kann das die Kosten des Verfahrens mildern.
  • Fuchs plus
  • Moskau fragt in Stockholm nach Ermittlungsergebnissen

Schweden schweigt zu Anschlag auf Nord Stream

(c) picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Jens Büttner
Was geschah bei der Sprengung von Nord Stream 2 und wer ist dafür verantwortlich? Diese Frage beschäftigt noch immer viele Menschen und auch den russischen Generalstaatsanwalt. Der hatte jetzt erneut eine Anfrage an die schwedischen Ermittlungsbehörden gestellt. Doch die ignorieren die Anfrage wiederholt. Eine Antwort an Moskau würde Schweden massiv gefährden.
  • Deutschland muss einfacher werden

Wie der Fachkräftemangel zum Segen werden kann

FUCHSBRIEFE-Herausgeber Ralf Vielhaber
In Deutschland herrscht Personalnot. Zudem ist das Land überreguliert. Beides gehört zusammen. Wir und unsere Politiker werden dazu umdenken müssen. Je rascher desto besser, meint FUCHSBRIEFE-Herausgeber Ralf Vielhaber. Dann kann aus dem Fluch des Fachkräftemangels ein Segen für das Land werden.
Neueste Artikel
  • Im Fokus: Windenergie-Aktien

Frischer Wind fürs Aktienportfolio

Mehrere Windräder auf einem Feld. © kamisoka / Getty Images / iStock
Für eine Zukunft, die auf erneuerbaren Energien fußt, führt an Windkraft kein Weg vorbei. Vor allem in Deutschland stagnierte der Ausbau in den vergangenen Jahren aber. Das dürfte sich bald ändern, denn die Regierung hat ein neues Gesetzt zur Förderung der Windkraft beschlossen. Davon können auch Anleger profitieren.
  • Fuchs plus
  • HASPA zeigt im Beauty Contest, wie man mit Bodenständigkeit auch beim Anlagethema Megatrends überzeugt

Die Hamburger Sparkasse unterhält durch viel persönlichen Einsatz

© FUCHS | RICHTER Prüfinstanz, Verlag Fuchsbriefe
Bei der Hamburger Sparkasse bekennt man Farbe. Dieser erste Eindruck drängt sich zumindest angesichts des knallroten (und Corporate-Colour gerechten) Hintergrunds auf, vor dem die Sparkassen Berater präsentieren. Und – so viel sei schon einmal verraten – keineswegs blass ist auch der darauffolgende Vortrag der Relationshipmanagerin.
  • Fuchs plus
  • EZB kapituliert vor Inflation

Unternehmen sollten Zwischentief bei den Zinsen nutzen

© RK MEDIA / stock.adobe.com
Am Donnerstag wird die EZB die Zinsen weiter anheben. Die Hoffnungen, das Zinshoch bald erreicht zu haben, sind aber auf Sand gebaut. Selbst wenn die EZB ihr Zinstempo drosselt, müssen sich Unternehmen auf steigende Finanzierungskonditionen einrichten.
Zum Seitenanfang