Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
2487
Betriebskantine nach Corona

Das Aus für den Mittagstisch im Betrieb?

Künftig nur noch Lunchbox? Copyright: Pexels
Wenn der Lockdown vorüber ist, freuen wir uns wieder andere Menschen zu treffen, die Abende in Restaurants zu verbringen, in Bars zu gehen und wieder Urlaub in schönen Hotels zu machen. Doch während wir beim Italiener um die Ecke feiern werden, geht für die Betriebskantinen die Arbeit erst so richtig los.

Die deutschen Betriebskantinen stehen vor einer enormen Transformation. Sie drohen von der Änderungen in der Arbeitswelt "verschluckt" zu werden. Hintergrund der düsteren Prognose ist das Schlagwort „New Work“ – die neue Arbeitswelt. Darauf müssen sich Betriebe einstellen.

9,5 Mio. Deutsche aßen vor Corona regelmäßig in einer Betriebskantine. Nach Schätzungen des Deutschen Instituts für Gemeinschaftsgastronomie beschäftigt die Branche 100.000 Mitarbeiter in Deutschland. Hinzu kommen noch Zulieferer aus Großhandel, Landwirtschaft und Logistik. Über deren Umfang hat das Institut allerdings keine validen Zahlen. Im Durchschnitt hat ein Angestellter sich für 3,54 Euro verpflegt – nicht viel Geld für eine sättigende Mahlzeit. Viele Mitarbeiter vergessen schnell, dass die niedrigen Preise über die Bezuschussung vom Arbeitgeber zustande kommen.

Für wen soll die Kantine kochen, wenn alle Zuhause sind?

Das Corona-Jahr hat nun Entwicklungen katalysiert, die ohne das kleine Virus noch etwas auf sich hätten warten lassen. Der vorgezeichnete Trend spricht im besten Fall für Verkleinerungen, vermutlich auch Entlassungen und Insolvenzen. Davon wird ebenso das kleine Bistro mit Mittagstisch um die Ecke betroffen sein. Uni-Mensen und Schulkantinen haben eine Daseinsvorsorge und werden am Markt bleiben, auch wenn sie unwirtschaftlicher werden.

Für Unternehmen stellt sich die Frage, wie damit umgehen. Eine Kantine zu finanzieren, die halb leer ist, ist unwirtschaftlich. Eine Erhöhung der Subventionen ebenfalls.

Lösungsansatz aus der Schule

Aber es gibt Ansätze, der Situation zu begnen. Sie kommen aus der Schulspeisung. Vorbestellungen schaffen Planungssicherheit, sparen Kosten und beugen Lebensmittelverschwendung vor.

Fazit: Die Bedeutung des Mittagstisches wird sinken. Online Services, Apps und Digitalisierung schaffen etwas Abhilfe. Aber eine komplette Kompensation ist nicht zu erwarten.

Hinweis: Höhere Preise an die Belegschaft weiterzugeben, kann maximal über eine bessere Qualität gerechtfertigt werden. Haben Sie das im Hinterkopf und reden Sie rechtzeitig mit ihrem Caterer.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Bodenbildung abgeschlossen

Sojabohnen gefragt

Soybean in hands with soy field in background. © sima / stock.adobe.com
Ein Wetterphänomen, das früher als erwartet auftritt, katapultiert die Soja-Preise nach oben. Die Anbauprognosen sind eindeutig - und wer sie lesen kann, hat eine Handelsidee.
  • Fuchs plus
  • Wochentendenzen vom 7.1.22

Fed bewegt die Märkte

Dollar-Scheine. © 3alexd / Getty Images / iStock
Die US-Notenbank hat die Devisenmärkte mit ihrem Sitzungsprotokoll aufgeschreckt. Nun sind einige Währungen in Bewegung geraten.
  • Fuchs plus
  • Günstige Selfmade-Möbel in Studierenden-WGs

Paletten bei eBay Kleinanzeigen einsammeln

Übereinandergestapelte Europaletten. © PhotoSG / stock.adobe.com
Wegen der Lieferengpässe und der gestiegenen Holzpreise haben viele Unternehmen Schwierigkeiten, an Holzpaletten zu gelangen. Eine Möglichkeit für Kleinunternehmen, um immerhin die größten Engpässe abzufedern, kann eBay-Kleinanzeigen sein.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Änderungen bei der Betriebsratswahl

Neuerungen im Wahlverfahren im Überblick

Ab dem 1. März und bis zum 31. Mai wählen die Arbeitnehmer in den Betrieben ihre Interessenvertretung. Diese Betriebsratswahlen sind alle vier Jahre fällig - und diesmal gibt es einige Neuerungen. Die machen auch den Arbeitgebern das Leben leichter.
  • Fuchs plus
  • Produktcheck: Vietnam Equity (UCITS) Fund

Ein erfolgreicher Fonds, der die Tür zur Börse in Vietnam öffnet

Vietnams Aktienmarkt ist mit einem Plus von knapp 36% auf Jahressicht einer der Top-Märkte 2021. Auch für 2022 erwarten Analysten ein robustes Wirtschaftswachstum des Landes. In den kommenden fünf Jahren (seit 2021) wird die Wirtschaft des südostasiatischen Landes insbesondere von neuen staatlichen Infrastrukturprojekten im Volumen von mehr als 60 Milliarden Pfund profitieren.
  • Fuchs plus
  • Kräftig zur Kasse gebeten

DSGVO-Bußgelder knacken Rekordmarke

Jedes Unternehmen kennt das lästige Thema DSGVO. Die EU-Datenschutzverordnung ist für viele eine unangenehme bürokratische Pflicht. Doch wer ihr nicht nachkommt, kann schnell zur Kasse gebeten werden. Vor allem für zwei Unternehmen war 2021 ein rabenschwarzes DSGVO-Jahr.
Zum Seitenanfang