Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
162
Wenn die Kollegen einen nicht wollen

Druckkündigungen mit Auflagen möglich

Wenn das Betriebsklima aufgrund eines Kollegen leidet können Sie diesen kündigen. Allerdings müssen Sie einige Voraussetzungen erfüllen.
Sie können eine Kündigung eines missliebigen Arbeitnehmers auf Druck seiner Kollegen aussprechen. Das hat das Bundesarbeitsgericht (Urteil vom 15. Dezember 2016, Az.2 AZR 431/15) bestätigt. Doch setzt es dafür einige Hürden:
  • Sie müssen vorher alles versucht haben, um zu einer Einigung zu kommen.
  • Wenn die Kollegen mit Arbeitsniederlegung drohen, müssen Sie sie auf die daraus resultierenden wirtschaftlichen Nachteile hinweisen.
  • Sie müssen auch die Rechtswidrigkeit der Arbeitsniederlegung rügen.
  • Außerdem müssen Sie für den Fall einer Arbeitsniederlegung mit arbeitsrechtlichen Maßnahmen drohen.
Tun Sie das alles, können Sie letzten Endes kündigen, entschied das BAG. Allerdings dürfen sie nicht fristlos kündigen. Dies meinten jedenfalls das Arbeitsgericht Bremen-Bremerhaven und das Landesarbeitsgericht Bremen. Im Interesse des Betriebsfriedens bietet sich bei einer ordentlichen Kündigung natürlich eine Freistellung an.

Fazit: Handeln Sie so, wie das BAG vorschreibt, sind Sie auf der sicheren Seite.

Hinweis: Der Gekündigte könnte ggf. mit einer Schadensersatzklage wegen Mobbing gegen seine Kollegen vorgehen. Das träfe dann aber nicht mehr Sie bzw. Ihren Betrieb.

Meist gelesene Artikel
  • Walser Privatbank | Beratungsgespräch TOPs 2018, Qualifikation

Walser Privatbank: Die Vorsichtigen

Walser Privatbank überzeugt uns erneut
Die Walser Privatbank gehörte zu den Geldinstituten mit herausragenden Beratungsergebnissen im deutschsprachigen Raum. Nach dem Fall des österreichischen Bankgeheimnisses musste sich das Private Banking aus dem beschaulichen Kleinwalsertal neu aufstellen. Die Beratung durch die Genossenschaftsbank hat darunter - mit kleinen Abstrichen - nicht gelitten.
  • Wie transparent sind die Compliance-Maßnahmen?

Siemens: Nummer 1 in Sachen Compliance-Transparenz

Die Aktie von Siemens hat aus Compliance-Sicht das geringste Investorenrisiko. Das Unternehmen macht seine Maßnahmen sehr transparent.
Siemens ist keine Wachstumsrakete, aber das Geschäft wächst solide. Erfolg geht also auch, wenn man in Compliance-Fragen sehr gut aufgestellt ist und dies nach außen vorbildlich kommuniziert. Dazu reicht es, wenn man sich auf das, was man kann, refokussiert und einfach seine Hausaufgaben macht.
  • Sydbank A/S (Deutschland), Beratungsgespräch Bankentest TOPs 2018, Qualifikation

Sydbank: Dänisch freundlich, fachlich gut

Sydbank: Qualifikant aus Dänemark
Offen und freundlich tritt uns der Berater der Sydbank gegenüber. Und auch fachlich hat er einiges zu bieten. An einigen Stellen im Gespräch weiß das Haus zu überraschen.
Neueste Artikel
  • Der Trend entspricht den politischen Vorgaben

China: Wachstum wie befohlen

Das chinesische Wachstum hielt sich mit 6,8% zum Vorjahr (+1,7% im Quartalsvergleich) auch im 3. Quartal an die Vorgaben der Partei.
  • Der Heizer auf der E-Lok als Symbol Großbritanniens

Großbritannien will zurück in die Zukunft

Großbritannien hat eine sehr eigene Vorstellung von der Zukunft entwickelt. Der Heizer auf der E-Lok als Symbol für eine eigenständige britische Wirtschaft mit höheren Löhnen. Das wird Folgen für die britische Wettbewerbsposition haben.
Zum Seitenanfang