Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
320
Datennutzung im Rohstoffeinkauf

Einsparungen durch Big Data

Keine Angst vor Big Data! Wir sagen Ihnen am Beispiel Rohstoffeinkauf, wie Sie in Zukunft die richtigen Informationen für bessere Entscheidungen generieren.
Im Rohstoffeinkauf kann Ihnen Big Data wertvolle Entscheidungshilfen geben. Sie können damit die Absicherung (Hedging) besser steuern und so Risiken minimieren. Rohstoffeinkäufer stehen vor folgenden Fragen:
  • Soll man sich gegen Preisschwankungen mit Langzeitverträgen oder Finanzderivaten (Forwards, Swaps, Futures etc.) absichern?
  • Was ist der beste kosten- und risikominimierende Mix aus Preisfixierung mittels Rohstoff-Hedging und flexibler Spotmarktbeschaffung?
  • Ist der aktuelle Kontraktpreis günstig genug, um zu ordern?
Neue, datengetriebene Analyseansätze beziehen eine Vielzahl von Kausalfaktoren ein. Dazu gehören Temperatur, Ölpreis, Verfügbarkeit, Lagerbestände, Wechselkurse sowie ökonomische Wachstumsindikatoren. Auch Metallpreise korrelieren relevant mit der Ölpreisentwicklung (Veredelung hat hohen Energiebedarf). Durch Prescriptive Analytics werden Zusammenhänge erkannt (Data Mining). Diese werden dann zur Optimierung des Hedging-Portfolios genutzt. Sogenannte Machine Learning Algorithmen basierend auf künstlicher Intelligenz unterstützen maßgeblich, indem sie prognoserelevante Bestandteile von Big Data extrahieren (Smart Data). Auch historische Kaufentscheidungen lassen sich rückwirkend evaluieren und für zukünftige Entscheidungen berücksichtigen. Ein datengetriebener Prozess liefert klare Vorgaben, wann gekauft werden sollte. Der Einkäufer erhält angepasste Schwellenwerte, die ihm als belastbares Instrument zur Verfügung stehen. Das führt zu Beschaffungsprofilen aus flexiblen Kasse-Geschäften und risikominimierenden Termingeschäften. Die Ersparnis kann sich sehen lassen. Ein entsprechend datengetriebenes Forschungsprojekt der TU München im Bereich Einkauf 4.0 (Januar 2014 bis März 2016) hat rund 10% günstigere Einkaufspreise für Erdgas ergeben. Lösungsanbieter sind jetzt dabei, innovative akademische Modelle in kommerzielle Lösungen zu übertragen. Diese müssen mit bestehenden ERP-Systemen kompatibel sein. Es geht darum, die oft mit großem Aufwand generierten Daten konsequent zur Entscheidungsunterstützung zu nutzen, statt sie lediglich deskriptiv anzuwenden.

Fazit: Die gezielte Nutzung selektierter Daten und Informationen über Abhängigkeiten senkt das Risiko auf volatilen Märkten.

Hinweis: In Sachen Deskriptive und Predictive Analytics gibt es bereits Softwarelösungen. Prescriptive-Lösungen sind noch unausgereift. Diskutieren Sie mit Anbietern oder Unis. Fordern Sie unter redaktion@fuchsbriefe.de gern weiteres Material und Kontaktadressen an, Stichwort: Rohstoffeinkauf.

Meist gelesene Artikel
  • Ausblick 2018

Es läuft (zu) rund

Wenn es dem Esel zu gut geht, dann geht er auf's Eis. Diese Gefahr besteht derzeit wieder. Es läuft rund in der Weltwirtschaft und die Unternehmen haben mächtig Rückenwind bei Zinsen und immer noch auf der Währungsseite. In solchen Zeiten werden die größten Fehler gemacht.
  • Auswertung Vermögensstrategie TOPS 2018

Raiffeisen Privatbank kommt oft ohne Begründungen aus

Mit insgesamt 74,9 Punkten in allen vier Wertungskategorien erreichte die Raiffeisen Privatbank Liechtenstein AG ein Gut und Platz 16 in der Gesamtwertung.
Die Raiffeisen Privatbank in Liechtenstein sendet uns ein präzises Protokoll mit den Inhalten des Gesprächs während unseres Besuchs, danach einen Strategievorschlag mit einem Anlagevorschlag für das neue Portfolio. Dabei bleiben jedoch einige Fragen offen;  in einem Aspekt arbeitet das Haus dann aber wieder vorbildlich. 
  • Aktien

Neue Hochs voraus

Die US-Notenbank wird 2018 ihre Zinsen wohl anheben und die Anleihenkäufe reduzieren. Das wird nicht spurlos an den Aktienmärkten vorbeigehen.
2018 beginnt vielversprechend. Der Dow wird von den Auswirkungen der Steuerreform getrieben, der DAX fährt in seinem Windschatten. Die Rally des Vorjahres wird fortgesetzt. Im Verlauf des Jahres dürfte es jedoch turbulenter zugehen.
Neueste Artikel
  • Die Baisse ist beendet

Die Industriemetalle erholen sich

Seit Juni 2017 ziehen die Preise für Rohstoffe wieder an. Nachfrage und Spekulation erzeugen einen neuen Aufwärtstrend.
  • Mächtige Überraschung

China hält den Kurs

Das Datenpaket aus Peking lieferte letzte Woche Zahlen und Daten über Prognosen für die wirtschaftliche Entwicklung Chinas. Eine Zahl fällt dabei jedoch aus dem Rahmen.
Zum Seitenanfang