Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
723
Unternehmen | Finanzierung

China als neuer Risikofaktor

China: Im Land der untergehenden Sonne? | © Getty
Konkurse und Zahlungsausfälle nehmen 2015 auch in Deutschland stark zu. In anderen Ländern wie China und Russland ist der Prozess schon im Gange.
2015 wird es erstmals ein nennenswertes Pleiterisiko bei chinesischen Geschäftspartnern geben. Bisher galten chinesische Unternehmen als praktisch nicht pleitegefährdet. Im nächsten Jahr allerdings soll es im Reich der Mitte 2.500 Pleiten geben. Das ist ein Zehntel der deutschen Zahl. In absoluten Zahlen ist das gewiss nicht bedrohlich. Allerdings werden sich in China laut der Allianz-Tochter EulerHermes die Zahlungsausfälle schon in diesem Jahr auf über 100 größere Fälle und einen knapp dreistelligen Millionenbetrag verdoppeln. Den Schwerpunkt bilden Lebensmittelindustrie, Chemie und Elektronik. Angesichts zunehmender Insolvenzen rechnet der Kreditversicherer 2015 mit einer weiteren Zunahme. 80% der Unternehmen überziehen bereits die Zahlungsziele. Laut EulerHermes ist das ein Alarmsignal. Die Besorgnis speist sich vor allem aus der absoluten Höhe der Verschuldung chinesischer Unternehmen. Nach letztverfügbaren Angaben liegt sie mit 14 Billionen Dollar höher als die Schulden der US-Firmen (13 Billionen US-Dollar). Zudem hat die chinesische Regierung erklärt, nicht mehr in jedem Fall unterstützend einzugreifen. Ähnlich sieht die Entwicklung in Russland aus. Hier nimmt die Zahl der Zahlungsausfälle bereits in diesem Jahr um über das Anderthalbfache zu. Das Volumen beträgt aber noch weniger als 100 Mio. Euro insgesamt. Schwerpunkte sind der Einzelhandel und die Lebensmittelindustrie. Zunehmende Insolvenzen werden 2015 für eine weitere Verschlechterung sorgen. In der Eurozone geraten laut EulerHermes die bisher als solide geltenden Länder unter Druck. Steigende Insolvenzzahlen in Deutschland, Luxemburg, Österreich und Finnland werden 2015 für zunehmende Zahlungsausfälle sorgen. In Deutschland sind besonders das Transportgewerbe und der Papiersektor kipplige Bereiche. Gewinnrückgänge verringern auch die Bonität in der Automobilindustrie, dem Maschinenbau, der Elektrotechnik und der Chemie. Hier sind naturgemäß nicht die Großbetriebe für Zahlungsschwierigkeiten anfällig, sondern die mittleren und kleinen Zulieferer

Fazit: Stellen Sie sich im In- wie im Ausland auf schleppendere Zahlungseingänge ein. Geschäfte mit China oder Russland bedürfen der besonderen Prüfung und ggf. Absicherung.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Notenstein La Roche Privatbank AG , Vermögensmanagement TOPS 2019: Qualifikation

Die Essenz des Durchschnittlichen

Die Ampel der Notenstein La Roche Privatbank steht auf Rot.
Die Privatbank Notenstein La Roche aus dem schweizerischen St. Gallen präsentiert sich im Internet über die Maßen selbstbewusst, fast selbstverliebt. Das setzt höchste Maßstäbe an die Beratung, die einzuhalten viel Engagement und Wissen verlangt.
  • Fuchs plus
  • avesco Financial Services AG , Vermögensmanagement TOPS 2019: Qualifikation

Von einem Haus das auszog, alles anders zu machen

Avesco Financial Services AG verdient die weiße Ampel.
Was macht man mit einem Vermögensberater, der nicht am Kapitalmarkt investiert? Ganz einfach: Man betrachtet ihn als interessante Alternative zu herkömmlichen Häusern und lernt jede Menge. Und auch wenn wir am Ende keinen üblichen Anlagevorschlag serviert bekommen, hat uns die Beratung in weiten Teilen überzeugt.
  • Fuchs plus
  • Neuemission der capsensixx AG

Finanzdienstleister wagt Sprung an die Börse

Capsensixx verwaltet, strukturiert und initiiert verschiedene Finanzprodukte. Nun drängt das Unternehmen an die Börse. Copyright: Picture Alliance
Noch in diesem Monat steht eine weitere Neuemission in den Startlöchern. Der Finanzdienstleister capsensixx AG wagt den Sprung an die Börse. Was steckt drin im IPO?
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Nervosität vor der OPEC-Sitzung

Der Ölpreis auf der Kippe

Die heutige OPEC-Sitzung wird den Ölpreis bewegen. Egal, wohin er kippt, die Bewegung könnte deutlich ausfallen.
  • Fuchs plus
  • Rumänien auf den Spuren der Türkei

Rumänien wird zu einem Risiko für Anleger

In Rumänien laufen ähnliche Entwicklungen wie in der Türkei. Ein politischer Egomane höhlt den Rechtsstaat aus und nimmt massiven Einfluss auf die Wirtschaft. Das wirkt sich negativ aus und wächst zu einem erheblichen Risiko an.
  • Fuchs plus
  • Mittelfristig weiter gute Aussichten

Gold steht unter Druck

Der Goldpreis hat eine wichtige Unterstützungslinie durchbrochen. Doch eine andere Entwicklung könnte dem Goldpreis bald wieder Auftrieb verleihen.
Zum Seitenanfang