Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
347
Projektfinanzierung

Crowdfunding: Das Geheimnis des Erfolgs

Immer mehr Unternehmen finanzieren ihre Projekte über Crowdfunding. Wir zeigen, welche Faktoren zum Erfolg führen.
Die Anzahl der Unternehmen, die erfolgreich Projekte über Crowdfunding finanzieren, wächst. Allein im laufenden Jahr wurden in Deutschland 53 erfolgreich abgeschlossen (per Ende Juni). Dabei sammelten Unternehmen ein Volumen von insgesamt 19,17 Mio. Euro ein. 2015 waren es 48,9 Mio. Euro. Während die Anzahl der finanzierten Vorhaben steigt, geht die Finanzierungssumme je Projekt zurück. Der Grund: Mit jedem erfolgreichen Projekt lernen die begleitenden Finanzierungs-Plattformen, welche Projekte erfolgreich verkauft werden können – und wie. Das führt dazu, dass die Plattformen bereits selber stärker selektieren. Es werden auch kleinere Projekte beworben, wenn sie erfolgversprechend sind.

Story & Fans - Basis des Erfolgs

Vier Faktoren sind zentral für Crowdfunding:
  • Die Story: Crowdfunding ist ein Finanzierungsweg, der sich exzellent für einzelne Projekte eignet. Die Finanzierung einer neuen Maschine für ein neues Produkt ist erfolgversprechender als eine allgemeine Unternehmensfinanzierung.

  • Fans: Eine mit dem Unternehmen emotional stark verbundene Kundengruppe, die investiert und als Multiplikator aktiv wird.

  • Regional-Bezug: Ein Unternehmen oder Produkt, das einen regionalen Bezug hat.

  • Finanzierungsstrategie: Zuerst exklusiv im eigenen Kundenkreis werben (pre-funding), erst dann nach außen gehen (funding).

Sind diese Bedingungen erfüllt, stehen die Erfolgschancen gut. Unternehmen sollten sich in der noch nicht öffentlichen pre-funding-Phase darum bemühen, die eigenen Kunden und Fans zu Investoren zu machen. Erfolgreiche Projekte zeigen: Bis zu 50% der angestrebten Finanzierungssumme können schnell durch Kunden zusammenkommen.

Empfehlungsmarketing durch Kunden

Kunden und Investoren können Markenbotschafter werden. Dabei ist die Kommunikation über Social-Media-Kanäle (z. B. Facebook, Twitter) ein gutes Werkzeug. Auf solchen Kanälen läuft persönliches Empfehlungsmarketing. Hinzu kommt: Durch die Erstinvestoren ist schon ein guter Teil der Finanzierungssumme eingeworben. Psychologisch wirkt das positiv auf neue Investoren, die dem Unternehmen nicht so nahe stehen.

Fazit: Crowdfunding ist ein probates Finanzierungs-Werkzeug für Einzelprojekte. Die vernetzte Investorenansprache über Multiplikatoren macht es auch zu einem interessanten Marketing-Instrument, bei dem die Finanzierung zweitrangig ist.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Vertex Pharmaceuticals Inc.

Erfolgreich in der Bekämpfung von Krankheiten

Vertex hat eine große Produktpalette für die Behandlung verschiedenster Krankheiten im Angebot. Seine dominante Marktstellung baut das US-Unternehmen nun durch Neuzulassungen aus.
  • Fuchs plus
  • Pentair plc

Pumpen-Spezialist aus den USA

Vor allem Industrieunternehmen sind angewiesen auf Pumpsysteme, Brandschutzlösungen und Wasserfilter. Pentair liefert dafür die technischen Lösungen. Konjunkturprogramme der US-Administration könnten das Geschäft nun zusätzlich beflügeln.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Top-Anbieter im social trading

Ayondo Markets

Ayondo bietet eine sehr gute Plattform für Trader, die anderen Händlern folgen wollen oder ihre Strategien selbst für Follower zugänglich machen wollen. Der Service ist sehr gut und das Haus fest in der Spitzengruppe des FUCHS-Broker-Ratings etabliert.
  • Fuchs plus
  • Starke Perspektiven

Ölpreis kurbelt Norwegens Wirtschaftswachstum an

Der steigende Ölpreis unterstützt die norwegische Wirtschaft. Copyright: Picture Alliance
Der langfristig steigende Ölpreis kurbelt die norwegische Wirtschaft an. Das stärkt nicht nur die Wirtschaft, sondern auch die Norwegische Krone.
  • Fuchs plus
  • Gefährlicher als offene Pressionen

Peking mit Strategiewechsel gegen Taiwan

Die chinesische Regierung versucht gezielt Fachkräfte aus Taiwan abzuwerben. Das hat Folgen für Taiwan und hilft langfristig der chinesischen "Ein-China-Doktrin".
Zum Seitenanfang