Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
575
Finanzierung

Der Vorsprung wird kleiner

Die Finanzierungslage für deutsche Unternehmen bleibt erstklassig.
Die Finanzierungslage für deutsche Unternehmen bleibt erstklassig. Die Banken suchen auch weiterhin nach Schuldnern bester Bonität. Folge: Die vom ifo-Institut ermittelte Kredithürde für die deutsche Wirtschaft ist im Dezember auf einen historischen Tiefststand gesunken: Nur noch 19,2% der befragten Unternehmen berichten von einer restriktiven Vergabebereitschaft des Bankensektors. Die Drosselung der Anleihenkäufe durch die US-Notenbank und die EZB-Bilanzprüfung haben die Kreditzinsen bisher nur moderat erhöht. Am langen Ende der Zinskurve zogen die Renditen dem Trend der letzten Monate entsprechend minimal an. Wir erwarten, dass sich diese Entwicklung in den kommenden Monaten weiter fortsetzen wird. Dagegen sollten die deutlichen Erhöhungen am kurzen Ende der Zinskurve nicht überbewertet werden. Grund für die starken Anstiege bei EONIA und Euribor waren die Jahresendaktivitäten des Bankensektors. In der Euro-Peripherie beginnt sich die Lage zu verbessern. Die Zinsaufschläge für Kredite an spanische und italienische Unternehmen im Vergleich zu deutschen Firmen sinken rapide. Im Sommer 2012 lagen diese für Kredite bis zu 1 Mio. Euro und Laufzeiten zwischen einem bis fünf Jahren noch bei 220 Basispunkten. Im November waren es laut den jüngsten EZB-Daten nur noch 140 Basispunkte. Dennoch wird die EZB wohl bald zu weiteren Maßnahmen greifen. Heißester Kandidat unter den verfügbaren Instrumenten bleibt die Idee eines Langfrist-Tenders mit konditionierter Verfügbarkeit: Die Banken erhalten nur dann billiges Zentralbank-Geld, wenn sie es auch an die Realwirtschaft weitergeben. Die Bank of England tat dies mit mäßigem Erfolg.

Fazit: Wir bleiben bei unserer Einschätzung aus dem Vormonat. Zwar steigen die Zinsen in Deutschland, aber so moderat, dass für Aktionismus kein Grund besteht. Allerdings schrumpfen die Finanzierungsvorteile deutscher Unternehmen zu ihren Wettbewerbern in der Euro-Peripherie.

Meist gelesene Artikel
  • Die Insel hat sich im internationalen Handelspoker überschätzt

Trump takes control in Britain

Die Brexiteers lockten mit einer Austrittsdividende, die sie nach dem Austritt aus der EU in einer besseren Verhandlungsposition Londons sahen. Doch die ersten „Erfolge" von Handelsminister Liam Fox zeigen: damit ist es nicht so weit her.
  • Fuchs plus
  • Im Fokus: Index-Kletterer

Aufsteiger im MDAX und SDAX

Index-Aufsteiger im Fokus. Copyright: Pixabay
Bei den deutschen Aktien-Indices gab es einige Verschiebungen. Während es im DAX und im TecDAX keine Veränderungen gab, wurde im MDAX und SDAX einiges umhergewirbelt. Besonders interessant für Investoren sind die Index-Aufsteiger. Wir stellen Ihnen heute drei dieser Titel vor.
  • Fuchs plus
  • Serie (15): Die Blockchain im Unternehmen

Die Blockchain als Option für IT-Chefs

Unternehmen, die ihre Datenbankstruktur überarbeiten, sollten über die Anwendung der Blockchain-Technik nachdenken. Es gibt eine Reihe von Vorteilen – bis hin zu den Kosten. Aber das ist nicht alles.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Persönlichkeitsrechte sind zu wahren

Personalgespräch: Betriebsrat ist nicht automatisch dabei

Die Einladung des Arbeitgebers zu einem Personalgespräch verursacht oftmals ungute Gefühle. Betriebsrat und Unternehmensleitung einigten sich deshalb darauf, wenn es um disziplinarische Maßnahmen geht, automatisch einen Interessenvertreter zu beteiligen. Diese Absprache hat jetzt allerdings das Bundesarbeitsgericht (BAG) aus dem Verkehr gezogen.
  • Zur Situation

Die Umweltbewegten

Nachhaltigkeitsthemen beschäftigen Schülerinnen und Schüler, jedenfalls bis sie reisen...
  • Gute-Laune-Nachrichten aus der Wirtschaft vom 25. März 2019

Gesundheit ist den Deutschen wichtiger als Bildung und Forschung

Das ifo-Geschäftsklima hellt sich auf, Gesundheit ist den deutschen besonders wertvoll, das Bauhauptgewerbe hat Zuwächse bei Auftragseingang. Aber es gibt noch weitere Gute-Laune-Nachrichten aus der Wirtschaft.
Zum Seitenanfang