Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
329
Unternehmen | Finanzierung

Entspannung in der Peripherie

Deutsche Unternehmen sollten sich darauf einstellen, dass ihr finanzierungsbedingter Wettbewerbsvorteil gegenüber der europäischen Konkurrenz kleiner wird.
Der Zins-Vorsprung deutscher Unternehmen zur  europäischen Konkurrenz wird im Trend immer kleiner. Parallel zur Rally an den Staatsanleihenmärkten und der sich stabilisierenden Konjunktur sinken auch die Refinanzierungskosten für die Wirtschaft in den Krisenländern. So lag der Zinsaufschlag für spanische Unternehmen gegenüber deutschen für Kredite unter einer Mio. Euro mit Laufzeiten von bis zu fünf Jahren im März bei 146 Basispunkten. Auf dem Krisen-Höhepunkt im Sommer 2012 waren die Aufschläge doppelt so hoch.

Quelle: SEB Group, EZB

Bei den Kreditbedingungen für Unternehmen in der Euro-Peripherie gibt es einige Zeichen der Entspannung. Das zeigen die Ergebnisse der jüngsten SAFE-Umfrage der EZB zum Kreditangebot in der Währungsunion. Demnach ist die Finanzierungslage in der Peripherie weiterhin angespannt. Jedoch gibt es deutliche Anzeichen einer Verbesserung: Quer durch die Eurozone sank der Anteil der Befragten, die den Zugang zu Krediten als ihr größtes Problem benannten. Außerdem wurde eine höhere Bereitschaft der Banken zur Kreditvergabe diagnostiziert. Für den Fall, dass sich diese Entwicklung nicht einstellt, hat EZB-Präsident Mario Draghi bereits weitere Maßnahmen wie einen konditionierten Langfristtender in Aussicht gestellt. Die Finanzierungsbedingungen für deutsche Unternehmen sind weiter ausgezeichnet. Die ifo-Kredithürde eilt von einem historischen Tiefststand zum nächsten: Lediglich 18,2% der befragten Unternehmen berichteten im April von Restriktionen bei der Kreditvergabe durch die Banken (März: 18,5%). Nach wie vor rechnen wir allerdings damit, dass es in Deutschland in der zweiten Hälfte 2014 einen Anstieg bei den Finanzierungskosten geben dürfte. Denn dann dürfte die anziehende Investitionstätigkeit der deutschen Firmen zu einer Belebung des Kreditgeschäfts und damit zu ansteigenden Zinsen führen.

Fazit: Die Finanzierungssituation in Deutschland gibt weiter keinen Grund zur Klage. Allerdings sollten sich Unternehmen darauf einstellen, dass ihr finanzierungsbedingter Wettbewerbsvorteil gegenüber der europäischen Konkurrenz kleiner wird.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA, Vermögensmanagement TOPS 2019: Qualifikation

Chinesischer Investor inspiriert, aber es fehlt noch das Feuer

Die Ampel der Hauck & Aufhäuser Privatbankiers steht auf Grün.
Mit Hauck & Aufhäuser Privatbankiers hat ein traditionsreiches Frankfurter Geldhaus 2016 einen chinesischen Investor als Eigentümer bekommen: Fosun. Erste Erfolge sind seit der Übernahme durch den Mischkonzern zu sehen: Das lange Zeit defizitäre Bankhaus macht wieder Gewinn. Wirkt sich dieser frische Wind auch auf die Arbeit mit wohlhabenden Kunden aus, wollen wir wissen? Wir erleben eine Privatbank im Aufbruch. Und eine Beratung mit mehr Licht als Schatten.
  • Fuchs plus
  • DZ PRIVATBANK S.A., Vermögensmanagement TOPS 2019: Qualifikation

Nur das Sahnehäubchen fehlt

Die DZ Bank hat die grüne Ampel redlich verdient.
Bei der DZ Privatbank in Stuttgart erleben wir eine Kommunikation wie aus einem Guss. Vom telefonischen Erstkontakt über das Vor-Ort-Gespräch bis zum Gesprächsprotokoll ist alles durchdacht. Wir haben es mit freundlichen, entspannten und zugewandten Bankern zu tun. Die obendrein nichts an fachlicher Kompetenz vermissen lassen. Der Anlagevorschlag, der dann kommt, wirkt ebenfalls durchdacht, hat jedoch eine Schwäche. Zu einem unserer zentralen Anliegen weiß die DZ Privatbank nur einen ganz allgemeinen Rat.
  • Fuchs plus
  • Nord/LB, Vermögensmanagement TOPS 2019: Qualifikation

Nordisch nüchtern

Die Bremer Landesbank hat die grüne Ampel verdient.
Nach der Integration der Bremer Landesbank in die Nord/LB ist der Bereich Private Banking auf der Homepage nur noch schwer zu finden. Wir sind gespannt, ob die Bank ihr Versprechen, eine Vermögensverwaltung „so individuell wie Sie selbst" anzubieten, auch während der krisenbedingten Fusion mit der Nord/LB einhalten kann.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Handelsstreit verliert an Einfluss auf Notierungen

Kupfer wird immun gegen »Brandnachrichten«

Die Kupfernotierungen sind im Zuge des Handelsstreits USA – China auf Talfahrt gegangen. Doch es gibt gute Gründe anzunehmen, dass der Kupferpreis eine Neubewertung erfährt.
  • Fuchs plus
  • Preisbremse Türkei wird gelockert

Goldpreis vor der Erholung

Die Gold-Preisbremse Türkei wurde gelockert. Copyright: Picture Alliance
Der Goldpreis ist seit einigen Monaten kräftig gesunken. Im Sommer erreichte er Tiefstkurse. Eine Zeitlange war nicht klar, warum. Doch inzwischen steht die Ursache fest.
  • Fuchs plus
  • Beitrag zur Risikostreuung im Portfolio

Wie man in Kryptowährungen investiert

Für viele Anleger liegt eine Investition in Kyptowährungen noch außerhalb des denkbaren Bereichs. Dabei macht dies durchaus Sinn. Denn Bitcoin & Co. können einen nennenswerten Beitrag zur Risikostreuung im Depot leisten.
Zum Seitenanfang