Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
398
Unternehmen | Finanzierung

Entspannung in der Peripherie

Deutsche Unternehmen sollten sich darauf einstellen, dass ihr finanzierungsbedingter Wettbewerbsvorteil gegenüber der europäischen Konkurrenz kleiner wird.
Der Zins-Vorsprung deutscher Unternehmen zur  europäischen Konkurrenz wird im Trend immer kleiner. Parallel zur Rally an den Staatsanleihenmärkten und der sich stabilisierenden Konjunktur sinken auch die Refinanzierungskosten für die Wirtschaft in den Krisenländern. So lag der Zinsaufschlag für spanische Unternehmen gegenüber deutschen für Kredite unter einer Mio. Euro mit Laufzeiten von bis zu fünf Jahren im März bei 146 Basispunkten. Auf dem Krisen-Höhepunkt im Sommer 2012 waren die Aufschläge doppelt so hoch.

Quelle: SEB Group, EZB

Bei den Kreditbedingungen für Unternehmen in der Euro-Peripherie gibt es einige Zeichen der Entspannung. Das zeigen die Ergebnisse der jüngsten SAFE-Umfrage der EZB zum Kreditangebot in der Währungsunion. Demnach ist die Finanzierungslage in der Peripherie weiterhin angespannt. Jedoch gibt es deutliche Anzeichen einer Verbesserung: Quer durch die Eurozone sank der Anteil der Befragten, die den Zugang zu Krediten als ihr größtes Problem benannten. Außerdem wurde eine höhere Bereitschaft der Banken zur Kreditvergabe diagnostiziert. Für den Fall, dass sich diese Entwicklung nicht einstellt, hat EZB-Präsident Mario Draghi bereits weitere Maßnahmen wie einen konditionierten Langfristtender in Aussicht gestellt. Die Finanzierungsbedingungen für deutsche Unternehmen sind weiter ausgezeichnet. Die ifo-Kredithürde eilt von einem historischen Tiefststand zum nächsten: Lediglich 18,2% der befragten Unternehmen berichteten im April von Restriktionen bei der Kreditvergabe durch die Banken (März: 18,5%). Nach wie vor rechnen wir allerdings damit, dass es in Deutschland in der zweiten Hälfte 2014 einen Anstieg bei den Finanzierungskosten geben dürfte. Denn dann dürfte die anziehende Investitionstätigkeit der deutschen Firmen zu einer Belebung des Kreditgeschäfts und damit zu ansteigenden Zinsen führen.

Fazit: Die Finanzierungssituation in Deutschland gibt weiter keinen Grund zur Klage. Allerdings sollten sich Unternehmen darauf einstellen, dass ihr finanzierungsbedingter Wettbewerbsvorteil gegenüber der europäischen Konkurrenz kleiner wird.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • WALSER PRIVATBANK | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

WALSER PRIVATBANK: Weitblick, in der Tat

Die WALSER PRIVATBANK erhält in der Gesamtwertung das rating »Sehr gut«.
„Individuelle Beratung, keine Patentrezepte", und „Zukunft braucht feste Wurzeln", wirbt die Walser Privatbank. Und tatsächlich zeigt das Haus aus dem Kleinwalsertal, dass auch im Zeitalter von MiFID Private Banking eine eindeutig individuelle Dienstleistung sein kann.
  • Fuchs plus
  • Neue Bank AG | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Neue Bank: Verliebt in Text und gute Lösungen

Die Neue Bank AG erhält in der Gesamtwertung das rating »Gut«.
Seit 1991 ist die Neue Bank inzwischen am Markt und sieht sich selbst in der Tradition einer klassischen Privatbank. Dem wird sie auch meistenteils gerecht, wenn da nicht der eine und andere (Anfänger)Fehler wäre.
  • Fuchs plus
  • DZ Privatbank | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

DZ PRIVATBANK S.A.: Kleine Schwächen in der Kür

Die DZ Privatbank erhält in der Gesamtwertung das rating »Sehr gut«.
Die DZ Privatbank schenkt dem Kunden einen fulminanten Auftakt im Beratungsgespräch, an den sie auch zunächst nahtlos mit Gesprächsprotokoll und Anlagevorschlag anknüpft. Doch eine gute, gar herausragende Vermögensstrategie erfordert noch mehr.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Profiteur der US-Sanktionen gegen Russland

Palladiumpreis in luftiger Höhe

Der Palladiumpreis hat sich in bisher nicht bekannte Höhen-Regionen geschoben. Und sich von der Preisentwicklung anderer Metalle vollkommen abgekoppelt. Ein Grund sind die Sanktionen der USA gegen Russland. Wir sagen, wie Anleger profitieren können.
  • Fuchs plus
  • Handelsstreit belastet stark

Kupferpreis von allen Seiten unter Druck

Der Handelsstreit zwischen den USA und China belastet den Kupferpreis stark. Die Konjunktursorgen haben ihn schon länger nach unten getrieben. Jetzt kommt ein angebotsseitiger Faktor hinzu.
  • Fuchs plus
  • Die Tücken eines ICOs für Investoren

Wenn bei der Kryptogeld-Ausgabe „überschüssige Münzen“ entstehen

Bei Initial-Coin-Offerings können Situationen entstehen, die dem Investor nicht gefallen. Bei der „Geldausgabe" entstehen „überschüssige Münzen" (Coins). Das kann zu einem deutlichen Wertverlust führen. Deshalb muss der Anleger vor dem Investment ein Papier ganz genau lesen.
Zum Seitenanfang