Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
319
Zeit zu disponieren

Finanzierung: Kreditnachfrage dreht nach oben

Zum ersten Mal seit Frühjahr 2015 fragen die deutschen Unternehmen mehr neue Kredite nach. Sie sollten jetzt ebenfalls disponieren.
Die deutschen Unternehmen fragen wieder mehr neue Kredite nach – insbesondere langfristige. Auch im 4. Quartal hat sich die leichte Belebung der Kreditnachfrage fortgesetzt. Bereits im 3. Quartal war sie laut Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) gestiegen (+1% ggü. Vj.). Damit hat sich der Trend in der Kreditnachfrage seit Frühjahr 2015 gedreht. Für 2017 ist damit zu rechnen, dass sich die Kreditnachfrage weiter stabil entwickelt und leicht ansteigen wird. Die Unternehmen geben offenbar ihre Investitionszurückhaltung allmählich auf. Die dauerhafte Erhöhung der Kreditnachfrage wird von der KfW jedenfalls so interpretiert. Treiber sind die sich verbessernden Konjunkturaussichten, Nachholeffekte bei Investitionen, aber auch die Erwartung allmählich steigender Marktzinsen. Auffällig ist auch: Viele Unternehmen disponieren momentan sehr aktiv und strukturieren ihre Schulden neu. Sie nutzen die extrem günstigen Finanzierungsbedingungen für zahlreiche Umschuldungen und handeln langfristige Anschlussfinanzierungen aus. Das hat die Bundesbank zuletzt ermittelt. Angesichts der noch günstigen Zinsen ist es jetzt an der Zeit, die Investitionsfinanzierung langfristig auszurichten. Denn noch ist die Kreditnachfrage nicht so hoch, dass die Banken große Preissetzungsmacht haben. Zuletzt hatten einige Institute ihre Sicherheitsansprüche angesichts des starken Wettbewerbs um Unternehmenskunden sogar noch einmal etwas gelockert.

Fazit: Der Zeitpunkt, sich langfristige Kredite zu besorgen, ist günstig. Disponieren Sie jetzt und warten Sie nicht zu lange, bis die Nachfrage und die Preise deutlich steigen.

Meist gelesene Artikel
  • Hauptstadt-Notiz

Warten auf Trump Rede

Das Infrastruktur-Sanierungsprogramm in den USA stockt. Bei Trumps Rede zur Nation am 30. Januar erwartet man neue Informationen.
  • Auswertung Vermögensstrategie TOPS 2018

Raiffeisen Privatbank kommt oft ohne Begründungen aus

Mit insgesamt 74,9 Punkten in allen vier Wertungskategorien erreichte die Raiffeisen Privatbank Liechtenstein AG ein Gut und Platz 16 in der Gesamtwertung.
Die Raiffeisen Privatbank in Liechtenstein sendet uns ein präzises Protokoll mit den Inhalten des Gesprächs während unseres Besuchs, danach einen Strategievorschlag mit einem Anlagevorschlag für das neue Portfolio. Dabei bleiben jedoch einige Fragen offen;  in einem Aspekt arbeitet das Haus dann aber wieder vorbildlich. 
  • Aktien

Neue Hochs voraus

Die US-Notenbank wird 2018 ihre Zinsen wohl anheben und die Anleihenkäufe reduzieren. Das wird nicht spurlos an den Aktienmärkten vorbeigehen.
2018 beginnt vielversprechend. Der Dow wird von den Auswirkungen der Steuerreform getrieben, der DAX fährt in seinem Windschatten. Die Rally des Vorjahres wird fortgesetzt. Im Verlauf des Jahres dürfte es jedoch turbulenter zugehen.
Neueste Artikel
  • Die M&A-Aktivitäten kommen wieder in Schwung

Top-Rahmenbedingungen für Unternehmensübernahmen

Verkäufer von Unternehmen sind in einer komfortablen Ausgangslage. Die US-Steuerreform dürfte zusätzliche Nachfrageimpulse auslösen. Und auch chinesische Unternehmen greifen wieder häufiger zu.
  • ICC veröffentlicht deutsch-englische Musterverträge

Mustervertrag der ICC

Das International Chamber of Commerce hat ein Buch mit international üblichen deutsch-englsich Musterverträgen und praxisnaher Kommentierung herausgebracht.
  • Hauptstadt-Notiz

Warten auf Trump Rede

Das Infrastruktur-Sanierungsprogramm in den USA stockt. Bei Trumps Rede zur Nation am 30. Januar erwartet man neue Informationen.
Zum Seitenanfang