Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
240
Unternehmen | Finanzierung

Lernen Sie Bank-Chinesisch!

In Zeiten von Basel III gehört die Vorbereitung auf Bankgespräche zum Muss.
Bereiten Sie sich auf Kreditverhandlungen mit Banken genauso vor wie diese. Nützliche Empfehlungen zu den Rating-Anforderungen der Banken in Zeiten von Basel III hat der Bundesverband der KMU-Berater erstellt. Die „Entstehungsgeschichte“ eines Ratings besteht in der Regel aus drei Teilen. Diese sind: Die Bewertung der Kennzahlen der letzten drei Jahre, Fragen zur kaufmännischen Unternehmensführung und Warnsignale aus der Kontoführung. Im ersten Teil müssen Sie die Eigenkapitalquote Ihrer Bilanzsumme angeben. Daraus leitet die Bank das Haftungspotenzial ab. Ebenso wichtig sind die Gesamtkapitalrendite und die Cash-Flow-Rate an der Gesamtleistung als Beleg für die Liquiditätsstärke. Die kaufmännische Führung wird unter mehreren Aspekten geprüft. Dazu gehören die Abhängigkeit von einem oder mehreren Großkunden, die Marktstellung, die Aussagekraft der laufenden Berichterstattung sowie die Aktualität der Jahresabschlüsse und der betriebswirtschaftlichen Auswertung. Gefragt wird außerdem nach der Unternehmensplanung – dazu gehört meist auch die Nachfolgeregelung des Unternehmers. Bei den Kontendaten gibt es einige Faktoren, die bei den Banken die Alarmglocken schrillen lassen. Das sind ständig steigende Kreditinanspruchnahme, ein Ausnutzen immer knapp unterhalb der vereinbarten Linie oder gar ein Überschreiten der vereinbarten Kreditlinie. Warnlampen leuchten auch bei rückläufigen Habenumsätzen auf.

Fazit: Lernen Sie Bank-Chinesisch! Je genauer Sie die bankinternen Anforderungen kennen, desto besser ist Ihr Rating und sind Ihre Kreditaussichten.

Meist gelesene Artikel
  • Zum Zwecke der Wirtschaftsspionage

Britische Geheimdienste verkaufen sensible Daten

Britische Geheimdienste verkaufen gesammelte Daten an Dritte. Copyright: Picture Alliance
Die britischen Geheimdienste verkaufen in großem Umfang anlasslos gesammelte Daten. Darunter sind auch sehr sensible Informationen. Auch deutsche Unternehmen mit Bezug zu Großbritannien müssen sich sorgen.
  • Ausländische Finanzportale locken mit hohen Zinsen für Tagesgeld

Finanzportale bieten hohe Zinsen

Neuartige Finanzportale wie Weltsparen, Zinspilot und Savedo bieten hohe Zinsen auf Festgeld, indem sie deutsche Sparer an Banken im EU-Raum vermitteln. Anleger sollten darauf achten, ihre Risiken zu minimieren...
  • Produktcheck

Jyske Stable Strategy schafft, was der Name verspricht

Der Jyske Invest Stable Strategy ist ein klassischer Mischfonds. Er legt den Fokus auf besonders risikoarme, aber dennoch lukrative Anlagestrategien. Damit gelingt dem Fondsmanagement eine beachtliche Durchschnittsrendite.
Neueste Artikel
  • Keine Lösung für die britische Provinz in Sicht

London pokert um die Zukunft Nordirlands

Was passiert mit Nordirland beim Brexit?
Die Brexit-Verhandlungen sind auch Ausschlag gebend für das Schicksal Nordirlands. Wird die britische Provinz durch eine harte Grenze isoliert, droht wirtschaftlich der Absturz und innenpolitisch heiße Auseinandersetzungen und Gewalt. London pokert hoch.
  • US-Wirtschaft

Widersprüchliche Konjunktursignale aus den USA

Quelle: Phily-Fed, New York
Die Daten, die aus der US-Wirtschaft kommen, senden widersprüchliche Signale aus. Vor allem die Arbeitslosenzahlen setzen Fragezeichen. Das wird die Grundhaltung der neuen FED-Führung beeinflussen.
  • Venezuela bedient seine Schulden nicht mehr

Caracas muss auf den Ölpreis hoffen

Venezuela ist zahlungsunfähig. Das Land kann Anleihen nicht bedienen. Hohe Schulden hat die Regierung bei Russland und China. Im nächsten Jahr dürften weitere Anleihen nicht bedient werden. Es gibt aber einen Hoffnungsschimmer.
Zum Seitenanfang