Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
368
Unternehmensfinanzierung

Marktanteile gewonnen: Genossenschaftsbanken legen bei Krediten zu

Wichtigste Kreditgeber für den Mittelstand bleiben Sparkassen und Genossenschaftsbanken. Sie bauen ihren Marktanteil aus.
Die Genossenschaftsbanken haben als Kreditgeber für Firmen und Selbständige seit der Krise 2008 enorm an Bedeutung gewonnen. Stagnierten die Ausleihungen der anderen Kreditinstitute zwischen 2008 und 2015 insgesamt, so legten die Volks- und Raiffeisenbanken in Deutschland jeweils 5% p. a. zu. Von insgesamt 1,3 Bio. Euro Krediten für Selbständige und Firmenkunden vergaben sie ein Sechstel (210 Mrd. Euro).Ein Viertel kam von den marktführenden Sparkassen. Genossenschaftsbanken sind auch in wachtumsschwächeren ländlichen Regionen aktiv. Sie bauten nach einer Untersuchung der DZ-Bank hier ihre Position aus, während vor allem die Großbanken knauserten und ihre Ausleihungen deutlich reduzierten. Noch spürbarer haben die Landesbanken ihr Kreditengagement zurückgefahren. Parallel zu den Volksbanken haben auch die Sparkassen ihr Firmenkundenengagement ausgeweitet. Unternehmen können diese Trendverschiebung nutzen. Zum einen benötigen Sie mindestens zwei Bankverbindungen. Eines Ihrer Geldhäuser sollte dabei auf jeden Fall eine Sparkasse oder Genossenschaftsbank sein. Zum anderen können Sie bei Kreditnachfragen Ihre Anstrengungen auf die Häuser richten, bei denen Sie von vorneherein höhere Erfolgsaussichten haben. Ein weiterer Vorteil der Sparkassen sowie der Volks- und Raiffeisenbanken ist deren regionale Verbundenheit. Diese Institute kennen insbesondere regionale Märkte besser und sind öfter bereit, Aktivitäten für solche Märkte zu finanzieren.

Fazit: Insbesondere für kleine Unternehmen sind Sparkassen sowie die Volks- und Raiffeisenbanken als Hausbanken die ersten Ansprechpartner. Bei diesen Häusern haben sie die besten Erfolgsaussichten.

Meist gelesene Artikel
  • Zum Zwecke der Wirtschaftsspionage

Britische Geheimdienste verkaufen sensible Daten

Britische Geheimdienste verkaufen gesammelte Daten an Dritte. Copyright: Picture Alliance
Die britischen Geheimdienste verkaufen in großem Umfang anlasslos gesammelte Daten. Darunter sind auch sehr sensible Informationen. Auch deutsche Unternehmen mit Bezug zu Großbritannien müssen sich sorgen.
  • Ausländische Finanzportale locken mit hohen Zinsen für Tagesgeld

Finanzportale bieten hohe Zinsen

Neuartige Finanzportale wie Weltsparen, Zinspilot und Savedo bieten hohe Zinsen auf Festgeld, indem sie deutsche Sparer an Banken im EU-Raum vermitteln. Anleger sollten darauf achten, ihre Risiken zu minimieren...
  • Produktcheck

Jyske Stable Strategy schafft, was der Name verspricht

Der Jyske Invest Stable Strategy ist ein klassischer Mischfonds. Er legt den Fokus auf besonders risikoarme, aber dennoch lukrative Anlagestrategien. Damit gelingt dem Fondsmanagement eine beachtliche Durchschnittsrendite.
Neueste Artikel
  • Keine Lösung für die britische Provinz in Sicht

London pokert um die Zukunft Nordirlands

Was passiert mit Nordirland beim Brexit?
Die Brexit-Verhandlungen sind auch Ausschlag gebend für das Schicksal Nordirlands. Wird die britische Provinz durch eine harte Grenze isoliert, droht wirtschaftlich der Absturz und innenpolitisch heiße Auseinandersetzungen und Gewalt. London pokert hoch.
  • US-Wirtschaft

Widersprüchliche Konjunktursignale aus den USA

Quelle: Phily-Fed, New York
Die Daten, die aus der US-Wirtschaft kommen, senden widersprüchliche Signale aus. Vor allem die Arbeitslosenzahlen setzen Fragezeichen. Das wird die Grundhaltung der neuen FED-Führung beeinflussen.
  • Venezuela bedient seine Schulden nicht mehr

Caracas muss auf den Ölpreis hoffen

Venezuela ist zahlungsunfähig. Das Land kann Anleihen nicht bedienen. Hohe Schulden hat die Regierung bei Russland und China. Im nächsten Jahr dürften weitere Anleihen nicht bedient werden. Es gibt aber einen Hoffnungsschimmer.
Zum Seitenanfang