Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
936
Unternehmensfinanzierung

Nach dem Brexit-Referendum: Kreditumfeld optimal

Das Brexit-Referendum lässt die Zinsen rutschen - und macht Finanzierungen noch billiger.

Der Brexit wirkt auch am Kreditmarkt. Noch einmal verbilligen sich nach dem Referendum Finanzierungen deutlich. Zuvorderst profitiert davon Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU): Wer dem Bund Geld leiht, zahlt drauf. Inzwischen ist die Rendite sogar für Anleihen mit 10-jähriger Laufzeit mit -0,11% negativ. Der Zinsrutsch schlägt auf die Konditionen für Unternehmensfinanzierungen durch. Gegenüber dem Vormonat sind diese über die gesamte Zinsstrukturkurve nochmal nach unten gerutscht. Das Finanzierungsklima bei KMU ist auf einem Allzeithoch. Das bestätigt eine KfW-Umfrage. Aber es gibt Ausnahmen: Kleine und junge Unternehmen müssen höhere Hürden überwinden. Schwierig bleibt der Kreditzugang auch für Innovations-, Digitalisierungs- und Auslandsprojekte. Die ifo Kredithürde ist minimal von 14,2 auf 14,5 gestiegen. Damit empfinden noch immer historisch wenige Firmen die Kreditvergabe durch die Banken als restriktiv. Tendenziell steigt die Hürde für kleine Unternehmen seit einigen Monaten sanft an. 18,8% aller kleinen Unternehmen mit einem Umsatz bis zu 50 Mio. Euro empfinden die Banken derzeit als restriktiv. Ein Problem für die Kreditversorgung der Wirtschaft lässt sich daraus nicht ablesen. Die höheren Anforderungen der Banken ergeben sich aus deren geringer Verdienstmarge bei Unternehmenskrediten. Laut Bundesbank zahlen die Banken seit etlichen Monaten sogar drauf. Die Margen sind unter der Nulllinie. Und für durchschnittliche Kredite sinken sie weiter. Darum ziehen die Banken, wenn sie denn können, die Margen bei riskanteren Krediten – Ausleihungen an kleine Unternehmen gehören dazu – an.

Fazit: Das Finanzierungsumfeld für Unternehmen bleibt auch auf längere Sicht äußerst komfortabel.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Weberbank Aktiengesellschaft | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Weberbank Aktiengesellschaft: Europa im Anlage-Fokus

Die Weberbank erhält in der Gesamtwertung die Auszeichnung »Gut«.
„Exzellent beraten", möchte wohl jeder Kunde werden. Doch Exzellenz ist ein äußerst rares Gut. Im Beratungsgespräch bei der Weberbank blitzte davon immer wieder etwas auf. Doch für eine exzellente Gesamtbenotung muss die Bank in der Vermögensstrategie noch ordentlich nachlegen.
  • Fuchs plus
  • Hauck & Aufhäuser Privatbankiers | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Hauck & Aufhäuser Privatbankiers: Zu viel Schublade

Hauck & Aufhäuser erhalten in der Gesamtwertung das rating »Befriedigend«.
Private Banking lebt von Individualität. Hier dürften sich alle Privatbankiers einig sein, auch Hauck & Aufhäuser werden da mit dem Kopf nicken. Dann sollte dieser Anspruch allerdings auch für den Kunden sichtbar werden.
  • Fuchs plus
  • Geldpolitik unter Einbeziehung der Vermögenspreise

Die Fed hat einen neuen Feldversuch laufen

Fed-Chef Jerome Powell Copyright: Picture Alliance
Fed-Chef Jerome Powell überraschte die Märkte am Mittwoch mit einem Zinsausblick, der auf weniger Zinsschritte der US-Notenbank hindeutet. Doch die entscheidende Botschaft seiner Rede war eine andere.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Bank Julius Bär Europe AG | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Bank Julius Bär Europe AG: Hier ist nicht der Bär los

Die Bank Julius Bär Europe AG erhält in der Gesamtwertung das rating »Das weite Feld«.
Das erleben wir durchaus öfter bei unseren Markttests: Auf eine gute mündliche Beratung folgt eine dürftige schriftliche Vorstellung. Julius Bär Europe reiht sich da ein. Man bindet uns zwar keinen Bären auf; aber der Bär los ist mit dieser Gesamtleistung gewiss nicht.
  • Fuchs plus
  • Anlageklasse mit ordentlichen Kapitalrenditen

In Forderungen anlegen

Aktien sind in einer turbulenten Phase, Anleihen bringen keine Rendite oder sind hoch risikobehaftet, Festgeld muss quasi zinslos angelegt werden. In dieser Phase sollten erfahrene Anleger mit ihrem Vermögensverwalter über eine alternative Anlageklasse reden.
  • Fuchs plus
  • Eigentumswohnung als Immobilienanlage

Risiken und Stressszenarien beim Kauf von Eigentumswohnungen

Eigentumswohnungen sind insbesondere für Anleger mit nicht ganz so tiefen Taschen eine alternative Anlagemöglichkeit in Wohnimmobilien. Wer sich dazu entscheidet, sollte einige kritische Punkte im Blick haben.
Zum Seitenanfang