Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
141
Aufträge: Länder scheren teilweise aus

Flickenteppich beim Vergaberecht

Bei kleineren Aufträgen bleiben die Vergaberichtlinien je nach Bundesland unterschiedlich. Obwohl ab September für den Bund ein neues Vergaberecht für Aufträge unterhalb bestimmter Grenzen gilt.
Ab September gilt für den Bund ein neues Vergaberecht für Aufträge unterhalb bestimmter Grenzen.  Wann und ob die neue Unterschwellenverordnung in den einzelnen Bundesländern umgesetzt wird, ist dagegen offen. Damit bleiben auch die Auftragswertgrenzen uneinheitlich. Sie müssen also von Bundesland zu Bundesland abfragen, bis zu welchem Preis eine Vergabe öffentlicher Aufträge ohne Ausschreibung erfolgen kann. Das Bundeswirtschaftsministerium weist zudem darauf hin, dass es auch unterschiedlich sein kann, welcher öffentliche Auftraggeber sich daran zu halten hat. Grund hierfür sind „divergierende Traditionen in den Ländern, welche staatlichen und halbstaatlichen Institutionen das Unterschwellenvergaberecht anzuwenden haben“. Ein einheitlicher bundesweiter Start ist also verpasst. Wann es eine inhaltlich wie formal einheitliche Einführung durch die Länder geben wird, bleibt zudem wohl noch längere Zeit offen. „Das Vergaberecht beweist damit einmal mehr, dass es insbesondere im Unterschwellenbereich ein großer Flickenteppich bleibt“, meint die renommierte Anwaltskanzlei Beiten Burkhardt dazu.

Fazit: Es bleibt damit bei kleineren Aufträgen bei unterschiedlichen Vergabevorgaben. Sind Sie regional gut verankert, nutzen Sie den Verhandlungsspielraum.

Meist gelesene Artikel
  • Walser Privatbank | Beratungsgespräch TOPs 2018, Qualifikation

Walser Privatbank: Die Vorsichtigen

Walser Privatbank überzeugt uns erneut
Die Walser Privatbank gehörte zu den Geldinstituten mit herausragenden Beratungsergebnissen im deutschsprachigen Raum. Nach dem Fall des österreichischen Bankgeheimnisses musste sich das Private Banking aus dem beschaulichen Kleinwalsertal neu aufstellen. Die Beratung durch die Genossenschaftsbank hat darunter - mit kleinen Abstrichen - nicht gelitten.
  • Wie transparent sind die Compliance-Maßnahmen?

Siemens: Nummer 1 in Sachen Compliance-Transparenz

Die Aktie von Siemens hat aus Compliance-Sicht das geringste Investorenrisiko. Das Unternehmen macht seine Maßnahmen sehr transparent.
Siemens ist keine Wachstumsrakete, aber das Geschäft wächst solide. Erfolg geht also auch, wenn man in Compliance-Fragen sehr gut aufgestellt ist und dies nach außen vorbildlich kommuniziert. Dazu reicht es, wenn man sich auf das, was man kann, refokussiert und einfach seine Hausaufgaben macht.
  • Sydbank A/S (Deutschland), Beratungsgespräch Bankentest TOPs 2018, Qualifikation

Sydbank: Dänisch freundlich, fachlich gut

Sydbank: Qualifikant aus Dänemark
Offen und freundlich tritt uns der Berater der Sydbank gegenüber. Und auch fachlich hat er einiges zu bieten. An einigen Stellen im Gespräch weiß das Haus zu überraschen.
Neueste Artikel
  • Der Trend entspricht den politischen Vorgaben

China: Wachstum wie befohlen

Das chinesische Wachstum hielt sich mit 6,8% zum Vorjahr (+1,7% im Quartalsvergleich) auch im 3. Quartal an die Vorgaben der Partei.
  • Der Heizer auf der E-Lok als Symbol Großbritanniens

Großbritannien will zurück in die Zukunft

Großbritannien hat eine sehr eigene Vorstellung von der Zukunft entwickelt. Der Heizer auf der E-Lok als Symbol für eine eigenständige britische Wirtschaft mit höheren Löhnen. Das wird Folgen für die britische Wettbewerbsposition haben.
Zum Seitenanfang