Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1873
Bund für freie Kammern gegen Zwangsmitgliedschaft

IHK-Kritiker setzen auf Europa

Der Bundesverband für freie Kammer kämpft weiter gegen die Zwangsmitgliedschaft in der IHK.
Der Streit um die Zwangsmitgliedschaft in der IHK geht voraussichtlich vor den Europäischen Gerichtshof (EuGH). Nachdem das Bundesverfassungsgericht jüngst im Sinne der Handelskammern pro Mitgliedszwang entschieden hatte (FB 03.08.), geht der Bundesverband für freie Kammern jetzt vors höchste europäische Gericht. bffk-Bundesgeschäftsführer Kai Boeddinghaus erläutert FUCHS die Strategie der freien Kammern, die seit Jahren gegen die Zwangsmitgliedschaft opponieren.
  • Prüfung rechtlicher Schritte vor europäischen Gerichten
  • viele „Hamburgs“ schaffen – wo die Gegner der Zwangsmitgliedschaft seit Februar die Mehrheit in der Vollversammlung haben
  • den bffk als Kontroll- und Oppositionskraft der Kammerorganisationen erhalten und stärken
Für einen Gang zum EuGH gibt es laut Boeddinghaus mehrere Ansatzpunkte. Er will prüfen lassen, ob die im Grundgesetz verankerte negative Vereinigungsfreiheit, die die Karlsruher Richter für den Kammerzwang negierten, nicht auf europäischer Ebene gelten muss. Damit würde das Urteil des Bundesverfassungsgerichts aufgehoben. Ein weiterer Hebel wäre die Einschränkung der Niederlassungs- und Dienstleistungsfreiheit durch die Zwangsmitgliedschaft. Zudem sollen die Erfahrungen in Hamburg bundesweit kopiert werden. Boeddinghaus verweist dazu auf einen Beschluss der hanseatischen Kammer, die jährlichen Kosten um 10% zu senken. Auf jeden Fall soll der Reformdruck auf die Kammern aufrechterhalten werden. Hinter vorgehaltener Hand gibt es dazu auch aus dem Bundeswirtschaftsministerium Unterstützung.

Fazit: Die Industrie- und Handelskammern stehen weiter unter Reformdruck. Sie sollten ihre Modernisierung aktiv vorantreiben.

Hinweis: Für Kammerbeiträge eines künftigen Beitragsjahrs – sie richten sich nach der Höhe des im vorangegangenen Steuerjahr erzielten Gewinns –, können Sie keine Rückstellung bilden! So entschied der BFH (Urteil v. 5. April 2017, Az. X R 30/15).

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Problematische Statik des Finanzgebäudes

Rezessionsnachricht drückt den Yen nur kurz

Die erneute Rezession setzt den Yen kurzfristig unter Druck. Doch dieser Druck dürfte bald verfliegen. Die japanischen Währungshüter haben noch weniger Raum für Lockerungen als die Kollegen in den USA oder in der Eurozone.
  • Im Fokus: Unternehmen mit Staatsbeteiligung

Top oder Flop?

Welche Unternehmen mit Staatsbeteiligung sind lukrativ? Copyright: Pixabay
Das Ringen um einen Staatseinstieg bei Lufthansa geht weiter. Doch welche Perspektive haben eigentlich Unternehmen, von denen der Staat einen wesentlichen Anteil hält? Und: Sind diese Aktien ein gutes Investment?
  • Fuchs plus
  • Industriemetall Palladium

Unter Schock

Die Rohstoffmärkte sind bis auf wenige Ausnahmen (Gold) kräftig vom Corona-Fieber geschüttelt. Dau gehört auch Palladium, das vor allem an der Autoindustrie hängt. Eine bis vor Kurzem noch undenkbare Situation steht bevor.
Neueste Artikel
  • Im Fokus: Silber- und Gold-Aktien

Angetrieben von Nullzins und Rettungsmilliarden

Die Rettungsmilliarden, die um den Globus schwappen und die Nullzinspolitik der Notenbanken wirkt. Das spüren auch der Gold- und Silberpreis - und die passenden Aktien.
  • Fuchs plus
  • Hansen & Heinrich Aktiengesellschaft, Stiftungsmanagement 2020: Qualifikation

Ein noch recht junger Stiftungsfonds

Die Hansen & Heinrich AG weckt die Erwartungen des Stiftungskunden, indem sie gut auf die gemachten Vorgaben eingeht. Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Die Hansen & Heinrich AG weckt die Erwartungen des Stiftungskunden, indem sie gut auf die gemachten Vorgaben eingeht. Diesen wird sie in der Präsentation aber nur teilweise gerecht.
  • Fuchs plus
  • Silber nur mühsam aus dem Kurstal

Preiswertes Silber

Aufgeschichtete Silberbarren. Copyright: Pixabay
Gold ist Krisenwährung. Silber nicht so ganz. Es fungiert auch als wichtiges Industriemetall. Dennoch wird es von Anlegern gern ins Portfolio genommen. Denn im "Falle des Falles" lässt es sich leichter "versilbern" als Gold. Derzeit befindet sich der Kurs in einer besonderen Situation.
Zum Seitenanfang