Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
Betrieb
  • FUCHS-Briefe
  • In aller Kürze

Mindestbesteuerung: keine Ausnahme

Die Mindestbesteuerung gilt ausnahmslos – auch bei einem zurückliegenden Forderungsverzicht der Gesellschafter einer GmbH. Das stellte der BFH klar. Sie wissen: Verlustvorträge sind seit 2004 nur noch begrenzt verrechnungsfähig. Seitdem unterwirft die Mindestbesteuerung 40% des positiven Gesamtbetrags der laufenden Einkünfte eines Veranlagungszeitraums unabhängig von etwaigen Verlusten in früheren Jahren der Besteuerung, soweit sie die Schwelle von 1 Mio. EUR überschreiten. Der auf den Verzicht von Gesellschafterdarlehen zu Sanierungszwecken zurückzuführende außerordentliche Ertrag einer GmbH ist nach Wertung des BFH dabei kein „atypischer Einzelfall", der ein Abgehen vom Grundsatz erlauben würde. (BFH, Az. XI R 33/16).
  • FUCHS-Briefe
  • Unternehmensmarkt nahe dem Höhepunkt

Preise für M&A-Deals differieren über die Branchen

Die Preise für Unternehmensübernahmen haben nicht mehr viel Luft nach oben. In einigen Branchen gehen sie trotz hoher Nachfrage aus dem Ausland sogar bereits zurück.
  • FUCHS-Briefe
  • Produktion – hilfe bei elektronischen Prototypen

Unterstützung bei der Elektronikproduktion

Das Fraunhofer IZM in Berlin unterstützt Unternehmen bei der Produktion von elektronischen Produkten. Die Unterstützung reicht von der Produktion eines ersten Prototyps bis zur Erstellung von Daten für die Serienproduktion...
  • FUCHS-Briefe
  • In aller Kürze

Nachtarbeit ist teuer

Der Nachtarbeitszuschlag beträgt mindestens 25% auf den Brutto-Stundenlohn oder eine entsprechende Anzahl freier Tage. Es geht zwar auch billiger; aber nur dann, wenn die Nachtarbeit in weiten Teilen nur aus Arbeitsbereitschaft besteht. Diese inzwischen gängige Praxis hat jetzt nochmals das Landesarbeitsgericht (LAG) Mecklenburg-Vorpommern als rechtens bestätigt (Urteil vom 27.6.2018; Az.: 3 Sa 226/17). Bei Dauernachtarbeit oder besonderen zusätzlichen Belastungen kann sich die Zulage sogar auf 30% erhöhen. 10% sind jedenfalls eindeutig zu wenig.
  • FUCHS-Briefe
  • Kündigung wegen Formfehler unwirksam

Kündigen geht nur formvollendet

Kündigen will gekonnt sein und darf nicht einer Rätselaufgabe gleichen. Deshalb müssen Arbeitgeber unbedingt zwei Formerfordernisse beachten; sonst ist die Entlassung schnell unwirksam.
  • FUCHS-Briefe
  • Unterhalt | Krankenkassenbeiträge

Nur Bares ist Wahres

Ein erwachsenes Kind, das Sie finanziell unterstützen, kann zu Komplikationen bei der Steuerabrechnung führen. Denn der BFH akzeptiert nicht alles als Sonderausgabe und schließt Naturalleistungen von vornherein aus.
  • FUCHS-Briefe
  • Nur ein Gutachten hilft

Im Streit um Grundstückswert trägt der Steuerzahler die Beweislast

Erben kann lästig sein. Vor allem, wenn sich das Finanzamt einschaltet. Geraten Steuerzahler in Clinch wegen der vom FA vorgenommenen Schätzung des Wertes eines Grundstückes, tragen sie die Beweislast. Dann gibt es zwei Wege, zur Lösung des Problems.
  • FUCHS-Briefe
  • Gehälter stiegen zuletzt um 10 Prozent

China hat die höchsten Löhne im Osten

Chinesische Währung "Ren-min-bi" ©Picture Alliance
Steigende Arbeitskosten, Rekrutierung und Bindung von qualifiziertem Personal: für deutsche Unternehmen sind das die Hauptprobleme in China. Auch wenn viele Manager steigende Löhne für gerechtfertigt halten – die Margen werden knapper. Lesen Sie, mit welchen Steigerungen die Manager rechnen und wo aktuell am meisten zu zahlen ist.
  • FUCHS-Briefe
  • In aller Kürze

Abgeltungsteuer: vor dem Aus

Die Abschaffung der Abgeltungsteuer ist nicht vom Tisch. Auch wenn derzeit diesbezüglich politische Ruhe herrscht. Der Grund: Vorher muss zunächst der automatische internationale Informationsaustausch über Finanzkonten etabliert sein. Erst dann wird die Bundesregierung Entscheidungen zur zukünftigen Ausgestaltung der Abgeltungsteuer treffen. Das gab sie auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion im Bundestag bekannt. Zur Ausgestaltung konnte oder wollte sich die Regierung aber noch nicht äußern.
  • FUCHS-Briefe
  • Privatnutzungsverbot von Pkw sauber regeln

Ohne Fahrtenbuch besteht keine Chance

Dienstwagen ©Picture Alliance
Das Finanzamt schaut beim Dienstwagen sehr genau hin. Ein besonderes Problem ergibt sich immer dann, wenn der Anstellungsvertrag eines GmbH-Geschäftsführers die Privatnutzung des überlassenen Dienstwagens ausdrücklich ausschließt. Die Finanzverwaltung ist in diesem Fällen besonders misstrauisch und sucht nach einer Lücke, um die Regelung zu knacken.
  • FUCHS-Briefe
  • Auf Lieferanteninsolvenz vorbereitet sein

Absicherung durch vorsorgliche Vertragsgestaltung

Präventive Absicherung durch Lieferantenverpflichtungen ist nicht etwa die Kür, sondern logische Pflicht in Sachen Risikomanagement. Wir nennen Ihnen Beispiele für Vertragsgegenstände, etwa Eigentumsvorbehaltsrechte, Sonderkündigungsrechte, Höchstbetragsbürgschaften. Sichern Sie auch Ihre Werkzeuge ab.
  • FUCHS-Briefe
  • Kein Euro extra

Verzugspauschale gibt es im Arbeitsrecht nicht

Kann ein Arbeitnehmer eine Verzugspauschale in Höhe von 40 Euro verlangen, wenn der Arbeitgeber den Lohn oder Zulagen nicht pünktlich zahlt? Nein, sagt das Bundesarbeitsgericht (BAG). Diese klärende Entscheidung ist wichtig für alle Unternehmen in Deutschland.
  • FUCHS-Briefe
  • Substanzschäden vom Mieters

Fristsetzung bei Sachschäden nicht erforderlich

Sachschäden, die vom Mieter verursacht wurden, bedürfen keiner Fristsetzung zu ihrer Beseitigung. Der Vermieter kann Reparatur oder Schadensersatz verlangen. Der BGH bestätigte mit dem Urteil über eine Gewerbemietsache ein früheres Urteil zu Wohnimmobilien...
  • FUCHS-Briefe
  • Kundenbewertungen sind Entscheidungsrelevant

Gute Noten sammeln hat jetzt Spielregeln

Der beste Bäcker der Welt hat natürlich einen Internetauftritt und auf seiner Seite wimmelt es nur so von exzellenten Kundenbewertungen. Wer die meisten und besten Voten hat, der muss einfach top sein. Ab jetzt gibt es eine neue Spielregel, beim Wettkampf um die besten Urteile.
  • FUCHS-Briefe
  • Wille des Unternehmers entscheidet

Drei Schenkungen: Addieren oder nicht?

Nur weil ein Unternehmer an einem Tag seinen Sohn an seinen drei Firmen beteiligte, kann das Finanzamt nicht alle Schenkungen in einen Topf werfen und zusammen versteuern. Das Finanzgericht Münster pfiff deshalb das Finanzamt zurück und stellte den Willen des Schenkenden in den Mittelpunkt.
  • FUCHS-Briefe
  • Schwachstelle Zolltarifnummer – Chance Präferenzabkommen

Fallstricke und Kniffe beim Zoll

Es erfordert gewisse Kenntnisse um bei Zollabgaben sparen zu können. ©PictureAlliance
690 Millionen Euro haben die Zollbehörden 2017 nachgefordert! Das heißt: Das Thema Zollabgabe wird in den Unternehmen stiefmütterlich behandelt – mit teuren Folgen. Wir sagen Ihnen, wo Sie im Prozess besonders anfällig sind, wo Sie sich Zoll sparen können und bei welchen Gütern Sie „Zollrabatt" erhalten.
  • FUCHS-Briefe
  • Pauschale Verfallsklausel unwirksam

Pauschale Ausschlussklausel im Arbeitsvertrag: Ohne Mindestlohnausnahme unwirksam

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat entschieden, dass bei Arbeitsverträgen, die zum 1. Januar 2015 starteten, die bislang übliche pauschale Ausschlussklausel von drei Monaten nicht mehr gilt. Viel Arbeit für die Personalabteilungen: Millionen von Arbeitsverträgen sind umzuschreiben.
  • FUCHS-Briefe
  • In aller Kürze

Rohstoffe: Papier erneut teurer

Die Papierpreise steigen erneut (FB vom 30.7.). Nun drehen auch Papier Union (Hamburg) und Papyrus (Ettlingen) zum 1. Oktober an der Preisschraube. Als Grund werden erneut die höheren Rohstoffpreise, insbesondere für Zellstoff, genannt. Als Folge ziehen Lieferanten und Großhändler ihre Preise an, bei Papyrus sind das 6 bis 8% über das gesamte Sortiment hinweg.
  • FUCHS-Briefe
  • In aller Kürze

Kündigung Schwerbehinderter: Mitbestimmung

Schwerbehinderten in der Probezeit kündigen, geht nicht einfach so. Arbeitgeber müssen in jedem Fall die Schwerbehindertenvertretung des Unternehmens beteiligen. Tun sie das nicht, ist die Kündigung nicht wirksam. Das entschied das Arbeitsgericht Hamburg (Urteil vom 12.6.2018, Az.: 21 Ca 455/17).
  • FUCHS-Briefe
  • Soft Skills gesucht

Unternehmen suchen perfekte Teamplayer

Die Unternehmen setzen bei der Personalsuche immer stärker auf Soft Skills. Die fachliche Eignung rückt ein Stück in den Hintergrund. Auslöser ist der schnelle und teils schlecht prognostizierbare Wandel der Anforderungen.
Zum Seitenanfang