Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
520
Mittelstandszentren helfen KMU

Industrie 4.0: Hilfe zur Digitalisierung

Mittelstandszentren bieten KMU bundesweit Hilfen für Industrie 4.0-Prozesse. Die Leistungen sind für die Unternehmen kostenlos.
Der Bund will KMU zeigen, wie Industrie 4.0 in der Praxis funktioniert. In mehreren „Mittelstand 4.0“ genannten Zentren wird die Digitalisierung von Produktions- und Arbeitsprozessen und ihre Verknüpfung mit neuen Dienstleistungen präsentiert. Lernfabriken zeigen digital vernetzte Produktionsabschnitte. Seminare vermitteln Unternehmern und Mitarbeitern Wissen zur Digitalisierung allgemein und zu Fachthemen wie Datenakquise und Sensorik. Die Zentren werden üblicherweise in Kooperation von einer Technischen Hochschule, einem außeruniversitären Forschungsinstitut wie Fraunhofer und regionalen Wirtschaftsverbänden wie den IHK getragen. Es geht dabei um digitalisierte Prozessketten. Die einzelnen Technologien spielen eine untergeordnete Rolle. Die Zentren bieten auch die Begleitung bei der Umsetzung von Digitalisierungsprojekten an. Sie liefern dabei kurze Konzepte bzw. erste Ideen und auch umfassende Digitalisierungskonzepte bzw. Prototypen, die teilweise Monate benötigen können. Alle Leistungen der Zentren sind kostenlos. Sie werden vom BMWi finanziert. Derzeit gibt es acht Zentren bundesweit.

Fazit: Unternehmen, die solche Projekte planen oder sich über das Potenzial der Digitalisierung informieren wollen, sollten das kostenlose Angebot nutzen.

Hinweis: Hier finden Sie die Webseiten der Zentren: Und zwar in Hannover (mitunsdigital.de), Darmstadt (mit40.de), Dortmund (digital-in-nrw.de), Kaiserslautern (komzkl.de), Berlin (gemeinsam-digital.de), Chemnitz (betrieb-machen.de) sowie in Ilmenau und Hamburg, die noch nicht über eigene Webseiten verfügen.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • VP Bank | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

VP Bank: Nicht immer ganz den Ton getroffen

Die VP Bank erhält in der Gesamtwertung das rating »Gut«.
Selbst wenn die Komposition stimmig ist, der Ton macht die Musik: Den hat die VP Bank schon im Beratungsgespräch nicht immer ganz getroffen. Das setzt sich in der schriftlich ausgearbeiteten Vermögensstrategie stellenweise fort.
  • Fuchs plus
  • Rothschild Vermögensverwaltungs GmbH | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Rothschild Vermögensverwaltungs GmbH: Der Kunde steht im Mittelpunkt

Die Rothschild Vermögensverwaltungs GmbH erhält in der Gesamtwertung das rating »Das weite Feld«.
Die Rothschild Vermögensverwaltung, ein Ableger der Rothschild & Co, des französischen Zweigs der Bankiersfamilie, betreibt an ihrem Ursprungsstandort Frankfurt Wealth Management mit einer Vermögensverwaltung. Und macht das wirklich gut. Nur in einem Aspekt nicht.
  • Fuchs plus
  • Bank Schilling & Co. | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Bank Schilling & Co.: Schwer nachgelassen

Die Bank Schilling erhält in der Gesamtwertung das rating »Das weite Feld«.
Aller Anfang ist schwer. Bei der Bank Schilling verhält es sich genau andersherum. Sie überzeugt uns im Beratungsgespräch anfänglich mit Leichtigkeit, tut sich dann aber zunehmend schwer, das Niveau in der schriftlichen Ausarbeitung zu halten.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Preis vor wichtigem Kurswiderstand

Zucker hat wieder mehr Energie

Beim Zuckerpreis verstetigt sich der Aufwärtstrend. Entwicklungen in Indien und auf den Energiemärkten sind dafür mit ausschlaggebend. Doch jetzt steht der Preis vor einer wichtigen charttechnischen Hürde.
  • Fuchs plus
  • Währungsentwicklung des Real treibt den Kaffeepreis

Langsam schmeckt es Kaffee-Anlegern wieder besser

Im Chartbild für Kaffee ist ein zaghafter Aufwärtstrend erkennbar. Doch in den letzten Tagen ist der Preis wieder deutlich unter Druck gekommen. Was steckt dahinter? Und wie sollen sich jetzt Anleger verhalten?
  • Fuchs plus
  • 2019 als entscheidendes Jahr für die Blockchain–Technologie

Das richtige Maß an Regulierung ist standortentscheidend

Die Blockchain-Technologie wurde mit ihrer ersten Anwendung dem Bitcoin aus Skepsis gegenüber dem staatlichen Währungsmonopol entwickelt. Daher steht die Krypto-Szene staatlicher Regulierung traditionell besonders kritisch gegenüber. Insofern wird 2019 ein entscheidendes Jahr für die Entwicklung auch der Blockchain in Deutschland.
Zum Seitenanfang