Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1230
5G für Betriebsgelände

5G für Unternehmen ab zweiter Jahreshälfte

In der zweiten Jahreshälfte, nach Ende der großen 5G-Auktion für die bundesweiten Mobilfunkanbieter, wird die Netzagentur auch kleine Netze für Betriebsgelände anbieten. Damit lassen sich neuartige Projekte in Industrie 4.0-Technik realisieren....

Ab Herbst können Unternehmen eigene 5G-Lizenzen erwerben. Die Technik wird mobilen Robotern oder kabellosen Sensoren neue Einsatzmöglichkeiten bieten. Und sie vereinfacht die Nutzung von Industrie 4.0-Technik. Große Datenmengen können damit problemlos von einer Maschine an die nächste weitergegeben werden.

Außerdem bietet das neue Netz eine kurze Reaktionszeit. So realisierte das Fraunhofer IPT z.B. mit 5G die Kontrolle der Bearbeitung von Turbinenschaufeln. Am Werkstück angebrachte, batteriebetriebene Sensoren melden per Funk, wenn Schwingungen auftreten. Der Fräskopf wird dann etwas abgebremst oder beschleunigt. Die teure Nachbearbeitung der Schaufeln entfällt.

Je Betriebsgrundstück ein Netz

Die Mikro-Netze decken jeweils ein Betriebsgrundstück ab. Auch Lizenzen für ein ganzes Gewerbegebiet sind erhältlich. Die Abhängigkeit von einem Netzbetreiber entfällt dann. Das Netz kann flexibel nach Bedarf ausgebaut werden. Noch rückt die Bundesnetzagentur nicht mit den Gebühren für die Nutzung der Frequenzen raus. Das eigene Netz wird gegenüber dem allgemeinen Mobilfunknetz aber billiger sein. Denn günstige Gebühren für die Wirtschaft sind politisch gewollt.

Die Technik können verschiedene Hersteller liefern. Das Fraunhofer IPT sieht in der technischen Entwicklung die schwedische Ericsson vor dem chinesischen Anbieter Huawei und der finnischen Nokia. Huawei ist aber am günstigsten. 5G beinhaltet eine hardwareseitige Verschlüsselung. Aber Sie sollten eine Datenverschlüsselung, etwa über einen VPN-Tunnel, nutzen, um die Sicherheit der Produktionsdaten zu erhöhen.

Fazit: Machen Sie sich jetzt Gedanken, ob Sie 5G für Ihr Betriebsgelände zum Einsatz bringen wollen. Eine eigenen Lizenz bietet mehr Flexibilität beim maschinellen Ausbau und Kostenersparnisse.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Chart der Woche vom 23.10.2020

Peugeot S.A. auf Schleichfahrt nach oben

Für Anleger, die sich an technischen Chartsignalen orientieren, lohnt sich ein Blick auf Peugeuot. Die Aktie hat ein sehr klares Chartmuster ausgebildet. Gelingt nun der Abschluss mustergültig, ist das ein klares Kaufsignal.
  • Fuchs plus
  • Instandsetzungspflicht beim Telefon- und Kabelanschluss

Wer muss Reparatur bezahlen?

Acht Millionen Haushalte nutzen ihren Kabelanschluss inzwischen auch, um ins Internet zu gehen und zu telefonieren. Alles in allem eine runde Sache, die niemand missen möchte, wenn denn alles funktioniert. Aber was ist, wenn nichts mehr funktioniert?
  • Fuchs plus
  • Sinkflug beendet

Maispreis muss technische Hürden nehmen

Der Preis ist heiß bei Mais. Copyright: Pixabay
Der Preis für das Popcorn-Grundelement war lange Zeit in einem Sinkflug. Doch jetzt haben Aufwinde den Maipreis erfasst. In Kürze stößt er erst mal an die Wolkendecke.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Bürgschaften für Mietverträge

Sicherheit für den Vermieter

Für viele junge Leute, egal ob Studierende, Auszubildende oder Berufsanfänger, führt der Weg zu einer eigenen Wohnung meist nur über eine Kaution. Wenn dann zusätzlich auch noch eine Elternbürgschaft angeboten wird, ist der Vermieter happy und gut abgesichert. Immer wieder sind sich die Bürgen aber über die Tragweite ihrer Unterschrift nicht im Klaren.
  • Was ist die FUCHS | RICHTER Prüfinstanz?

Einzigartig und konsequent

Was verbirgt sich hinter der FUCHS | RICHTER Prüfinstanz?
Was und wer verbirgt sich eigentlich hinter der FUCHS | RICHTER Prüfinstanz? Wie arbeitet sie und was hat sie seit ihrem Bestehen erreicht? Die Antworten darauf haben die beiden Gründer der Prüfinstanz, Ralf Vielhaber und Dr. Jörg Richter, in unserem neuesten Video parat.
  • Fuchs plus
  • Argentinien erneut am Abgrund

Nach dem Default ist vor dem Default

Die mit Mühe zum Abschluss gebrachten Umschuldungsverhandlungen haben keine Ruhe gebracht. Argentinien steht erneut vor einem Zusammenbruch. Kaufkraft und Außenwert des Peso zerbröseln.
Zum Seitenanfang