Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
241
Innovation | Industrie

Aalglatte Bauteile

Ein Erfinderteam aus Deutschland und Frankreich wird auf der Hannover Messe (7.-11. April) eine revolutionäre Verfahrenstechnik vorstellen.
Ein Erfinderteam aus Deutschland und Frankreich wird auf der Hannover Messe (7.-11. April) eine revolutionäre Verfahrenstechnik vorstellen. Damit können zahllose industrielle Abläufe effizienter, sicherer und kostengünstiger werden als bisher. Bauteile für Autos, Flugzeuge oder auch Implantate und Rasierklingen können mit äußerst glatten Oberflächen hergestellt werden. Risse, Kratzer und kleine Rillen können bei dem neuen Verfahren nicht entstehen. Sie führen später oft zu Schäden im Betrieb. Außerdem erhöht sich die Produktqualität. Z. B. werden Motorteile (Kolben) besonders glatt und dadurch kraftstoffsparend. Das Zauberwort lautet „elektrochemisches Abtragen“. Zunächst entsteht eine metallbeschichtete Form ohne Nähte und Rillen mithilfe der sogenannten Photolithographie. Die Form lässt sich frei gestalten. Zwischen dem entstehenden Bauteil und der Form fließt im zweiten Schritt Strom mit einer chemischen Flüssigkeit. Dank der Stromimpulse werden winzige Metallpartikel nach und nach vom Bauteil abgetragen. Dadurch entsteht eine bis ins tausendste Millimeter glatte und präzise Oberfläche. Die herkömmliche mechanische Bearbeitung oder Behandlung unter hohen Temperaturen wäre damit überholt. Selbst die modernen Fräsmaschinen (CNC-Fräse), die programmgesteuert komplexe 3D-Strukturen von Metallteilen herstellen, könnten bald Platz für die neue Technik machen. Die deutsch-französische Forschergruppe aus dem Saarland hat die Technik in den letzten zwei Jahren entwickelt und getestet. Sie präsentieren das neue Verfahren auf der Hannover Messe am Forschungsstand des Saarlandes.

Fazit: Die vielseitige Einsetzbarkeit und der hohe Nutzen der Technik überzeugen.

Meist gelesene Artikel
  • Auswertung Vermögensstrategie TOPS 2018

Raiffeisen Privatbank kommt oft ohne Begründungen aus

Mit insgesamt 74,9 Punkten in allen vier Wertungskategorien erreichte die Raiffeisen Privatbank Liechtenstein AG ein Gut und Platz 16 in der Gesamtwertung.
Die Raiffeisen Privatbank in Liechtenstein sendet uns ein präzises Protokoll mit den Inhalten des Gesprächs während unseres Besuchs, danach einen Strategievorschlag mit einem Anlagevorschlag für das neue Portfolio. Dabei bleiben jedoch einige Fragen offen;  in einem Aspekt arbeitet das Haus dann aber wieder vorbildlich. 
  • Aktien

Neue Hochs voraus

Die US-Notenbank wird 2018 ihre Zinsen wohl anheben und die Anleihenkäufe reduzieren. Das wird nicht spurlos an den Aktienmärkten vorbeigehen.
2018 beginnt vielversprechend. Der Dow wird von den Auswirkungen der Steuerreform getrieben, der DAX fährt in seinem Windschatten. Die Rally des Vorjahres wird fortgesetzt. Im Verlauf des Jahres dürfte es jedoch turbulenter zugehen.
  • Ausblick 2018

Es läuft (zu) rund

Wenn es dem Esel zu gut geht, dann geht er auf's Eis. Diese Gefahr besteht derzeit wieder. Es läuft rund in der Weltwirtschaft und die Unternehmen haben mächtig Rückenwind bei Zinsen und immer noch auf der Währungsseite. In solchen Zeiten werden die größten Fehler gemacht.
Neueste Artikel
  • Die M&A-Aktivitäten kommen wieder in Schwung

Top-Rahmenbedingungen für Unternehmensübernahmen

Verkäufer von Unternehmen sind in einer komfortablen Ausgangslage. Die US-Steuerreform dürfte zusätzliche Nachfrageimpulse auslösen. Und auch chinesische Unternehmen greifen wieder häufiger zu.
  • ICC veröffentlicht deutsch-englische Musterverträge

Mustervertrag der ICC

Das International Chamber of Commerce hat ein Buch mit international üblichen deutsch-englsich Musterverträgen und praxisnaher Kommentierung herausgebracht.
  • Hauptstadt-Notiz

Warten auf Trump Rede

Das Infrastruktur-Sanierungsprogramm in den USA stockt. Bei Trumps Rede zur Nation am 30. Januar erwartet man neue Informationen.
Zum Seitenanfang