Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
408
Unternehmen | Marketing

Bewegtbild sticht Banner aus

Video-Werbung läuft der klassischen Bannerwerbung im Internet den Rang ab.
Video-Werbung läuft der klassischen Bannerwerbung im Internet den Rang ab. Das liegt einerseits an den technischen Voraussetzungen. Das schnelle Internet der vierten Generation (4G) macht anspruchsvolle Video-Werbung im Internet erst möglich. Andererseits liegt es an der Professionalisierung vieler Internet-Nutzer. Die nehmen blinkende Flash-Banner immer häufiger als Störfaktor wahr und blenden diese mit automatischen Filtern einfach aus. Bewegte und vertonte Bilder sprechen viele Internetnutzer stärker an als Banner. Infolgedessen erzielen die Video-Clips im Aufmerksamkeits-Wettbewerb mit Bannern eine höhere Reichweite beim Zielpublikum. Das ist insbesondere bei konkreter Produktwerbung von Vorteil. Herkömmliche Banner eignen sich dagegen eher für flächendeckende Image-Kampagnen (Branding). Wer auf Video-Werbung setzen will, sollte drei Video-Werbeformen unterscheiden: In-Stream Video Advertising: Hier wird Werbung in ein ins Internet gestelltes Video eingeblendet. Bei kurzen Videos von unter fünf Minuten (z.B. Nachrichten) ist nur ein Spot am Anfang sinnvoll (Länge: 15-20 Sekunden, mit angezeigter Laufzeit und der Möglichkeit, den Spot zu überspringen). Vorteil: Erscheint exklusiv und nicht in einer Werbeinsel aus mehreren Spots. Kann zielgruppenspezifisch (z.B. inhaltsgebunden) eingesetzt werden. Nachteil: Zustimmung des Video-Anbieters nötig. In-Banner Video Advertising: Einsatz eigenständig auf Websites, ähnlich wie Banner, nur im vollständigen Werbespot-Format. Der Ton muss vom Nutzer aktiviert werden – deshalb besondere Herausforderung für das Bild erforderlich. Wird seltener angeklickt, dafür anbieterunabhängig und deshalb kostengünstiger einsetzbar als In-Stream. Video Interstitials: Auch bekannt als Unterbrecher-Werbung. Ein Video taucht auf, sobald eine Seite geöffnet wird. Nutzer empfinden Interstitials oft als störend und klicken den Spot meistens weg.

Fazit: „Video killed the Radio Star“, heißt es in einem weltbekannten Pop-Song der Gruppe The Buggles von 1979. Der Bannerwerbung im Internet scheint es nun ähnlich zu gehen. Unternehmen, die erfolgreich im weltweiten Web werben wollen, sollten ihre Möglichkeiten für Video-Werbung ausloten.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Weberbank Aktiengesellschaft | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Weberbank Aktiengesellschaft: Europa im Anlage-Fokus

Die Weberbank erhält in der Gesamtwertung die Auszeichnung »Gut«.
„Exzellent beraten", möchte wohl jeder Kunde werden. Doch Exzellenz ist ein äußerst rares Gut. Im Beratungsgespräch bei der Weberbank blitzte davon immer wieder etwas auf. Doch für eine exzellente Gesamtbenotung muss die Bank in der Vermögensstrategie noch ordentlich nachlegen.
  • Fuchs plus
  • Hauck & Aufhäuser Privatbankiers | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Hauck & Aufhäuser Privatbankiers: Zu viel Schublade

Hauck & Aufhäuser erhalten in der Gesamtwertung das rating »Befriedigend«.
Private Banking lebt von Individualität. Hier dürften sich alle Privatbankiers einig sein, auch Hauck & Aufhäuser werden da mit dem Kopf nicken. Dann sollte dieser Anspruch allerdings auch für den Kunden sichtbar werden.
  • Fuchs plus
  • Geldpolitik unter Einbeziehung der Vermögenspreise

Die Fed hat einen neuen Feldversuch laufen

Fed-Chef Jerome Powell Copyright: Picture Alliance
Fed-Chef Jerome Powell überraschte die Märkte am Mittwoch mit einem Zinsausblick, der auf weniger Zinsschritte der US-Notenbank hindeutet. Doch die entscheidende Botschaft seiner Rede war eine andere.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Bank Julius Bär Europe AG | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Bank Julius Bär Europe AG: Hier ist nicht der Bär los

Die Bank Julius Bär Europe AG erhält in der Gesamtwertung das rating »Das weite Feld«.
Das erleben wir durchaus öfter bei unseren Markttests: Auf eine gute mündliche Beratung folgt eine dürftige schriftliche Vorstellung. Julius Bär Europe reiht sich da ein. Man bindet uns zwar keinen Bären auf; aber der Bär los ist mit dieser Gesamtleistung gewiss nicht.
  • Fuchs plus
  • Anlageklasse mit ordentlichen Kapitalrenditen

In Forderungen anlegen

Aktien sind in einer turbulenten Phase, Anleihen bringen keine Rendite oder sind hoch risikobehaftet, Festgeld muss quasi zinslos angelegt werden. In dieser Phase sollten erfahrene Anleger mit ihrem Vermögensverwalter über eine alternative Anlageklasse reden.
  • Fuchs plus
  • Eigentumswohnung als Immobilienanlage

Risiken und Stressszenarien beim Kauf von Eigentumswohnungen

Eigentumswohnungen sind insbesondere für Anleger mit nicht ganz so tiefen Taschen eine alternative Anlagemöglichkeit in Wohnimmobilien. Wer sich dazu entscheidet, sollte einige kritische Punkte im Blick haben.
Zum Seitenanfang