Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
2663
Erstmals höchste Zahl an Patenten

China treibt den Fortschritt an

Chinas Innovationsstandorte meldeten 2019 erstmals mehr Patente an als die USA. Copyright: Pixabay
China hat 2019 erstmals mehr internationale Patente angemeldet als die USA und liegt damit weltweit vorne. Das zeigt den starken technischen Aufholprozess, den das Land in den letzten Jahren durchmachte. In einigen Bereichen gelang es tatsächlich, zum weltweit führenden Anbieter zu werden. Dem stehen aber große Schwächen gegenüber.

Chinesische Unternehmen haben 2019 erstmals amerikanische Firmen von der Spitze der Patentrangliste verdrängt. Aus China kamen 58.990 Anmeldungen für internationale Patente, aus den USA 57.840. Danach folgen Japan (52.660), Deutschland (19.353) und Südkorea (19.085). Bei den im eigenen Land angemeldeten Patenten (das sind wesentlich mehr) liegt China schon länger vorne. Der technologische Fortschritt des Landes verläuft aber nicht einheitlich.

In Bereichen wie KI weltweit vorne

In einigen Bereichen liegt China weltweit vorne. Etwa in der künstlichen Intelligenz. Besonders im Bereich Gesichtserkennung. Auch in der Anwendung der KI liegen chinesische Unternehmen noch vor den amerikanischen. Beim autonomen Fahren hat das Land eine starke Position. Mit Alibaba, Tencent und Baidu verfügt China über Internetriesen, die den amerikanischen kaum nachstehen. Beim Quantencomputing treibt das Land einen hohen finanziellen Aufwand, der Ergebnisse zeigt. Sieben der zehn größten E-Auto-Batteriehersteller sind chinesisch. Beim Mobilfunkstandard 5G stammen die meisten Standardisierungsvorschläge aus China. Hier zeigt sich aber auch die Schwäche des Landes.

In einigen wichtigen Bereichen unverändert Schwach

Als die USA ein Exportverbot für Telekomchips verhängten, waren Huawei und ZTE in ihrer Existenz bedroht. China gelingt es nicht, bei Chips technisch aufzuholen. Von dort kommen keine wesentlichen Entwicklungen der Branche, die Produktivität chinesischer Chipfabriken ist weiterhin niedrig. Auch in der Materialforschung ist China bedeutungslos. Neue Materialien sind der Fortschrittstreiber in der Energie (Wasserstoffelektrolyseure, Brennstoffzellen, Solarzellen) und anderen Bereichen. Auch in der Grundlagenforschung spielt China keine Rolle.

Im mittleren Technologiebereich Schwach

Im mittleren Technologiebereich ist China eher Schwach. Stärken in wenigen Bereichen wie  bei Hochgeschwindigkeitszügen, Ultra-Hochspannungsnetzen und Coworking-Robotern stehen Schwächen in vielen anderen Bereichen gegenüber. In der Luftfahrt, im Werkzeugmaschinenbau, bei konventioneller Software (Betriebssysteme, Anwendungssoftware) und Automatisierungstechnik (elektronischen Steuerungen, Technik für Industrie 4.0) konnte China bisher nicht zu den führenden Industrieländern aufholen.

Fazit: China ist es gut gelungen, sich in neu entwickelnden Märkten wie KI und E-Auto-Batterien sehr gut zu positionieren. Dort, wo das Land tatsächlich einen Vorsprung auf andere Länder aufholen muss, gelingt das bisher nur leidlich.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Berlin verlängert Geltungsdauer von Hundemarken um ein Jahr

Auf den Hund gekommen

Hund geht Gassi. © Foto: Image by Yvonne Lüneburger from Pixabay
Dem Hund sagt man nicht nur nach der beste Freund des Menschen zu sein - es ist auch das beliebteste Haustier der Finanzverwaltung. Die Eintreibung der Hundesteuer wird immer öfter digital unterstützt. Neuestes Beispiel ist die Stadt Berlin.
  • Fuchs plus
  • Versorgungslage entspannt sich

Weizen inzwischen wieder deutlich günstiger

Weizen. © Konrad Weiss / Fotolia
Der Weizenpreis steht in diesem Jahr besonders im Fokus. Im Zuge des Ukraine-Kriegs schnellte er in die Höhe - nun sinkt er wieder kontinuierlich. Wird dieser Trend anhalten?
  • Im Fokus: Raumfahrt-Aktien

Europa forciert Weltraum-Investitionen

Artemis I rocket with Orion and European Service Module on the launchpad. © European Space Agency
Mit einem neuen hochgesteckten Investitionsrahmen will sie die EU in Weltraum-Fragen unabhängiger von internationalen Partnern machen. Von diesem Souveränitätsbestreben werden einige Aktien profitieren. FUCHS-Kapital stellt sie vor.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Energiekrise treibt Kurzarbeit

Zahl der Kurzarbeiter schnellt hoch

Immer mehr Unternehmen leiden unter den hohen Energiepreisen. Darum fahren etliche Firmen aus der Industrie jetzt massiv die Kurzarbeit wieder hoch. Die neuen Zahlen sind ein Warnsignal.
  • Ampel verschlingt Deutschlands Zukunft

Die gepflegte Fortschritts-Illusion

Die Ampelkoalition ist jetzt ein Jahr für Deutschland aktiv – und natürlich lobt sich Kanzler Scholz (SPD) für eine erfolgreiche Bilanz. Klappern gehört zum Handwerk, Selbst-Markting ist wichtig. Aber wenn ich Scholz zuhöre, dann frage ich mich doch: Was darf Satire?
Zum Seitenanfang