Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
1921
Software-Unterstützung zur Lieferantenüberprüfung

Compliant nicht mehr ohne Tool!

Sie können Ihren CSR- bzw. Compliance-Pflichten nicht ohne elektronische Hilfe nachkommen. Das gilt auch für Unternehmen, die nicht unter die gesetzlichen Pflichten fallen. Wenn nur einer Ihrer (wichtigen) Lieferanten „Mist baut", ist schnell auch Ihr Image beschädigt. Das wird teuer! Sie müssen vorbereitet sein.

Für den Einkauf in größeren Unternehmen ist es fast unmöglich geworden, seinen Compliance-Pflichten ohne elektronische Hilfe nachzukommen. Gesetzgeber und Kunden verlangen, dass die komplette Lieferantenbasis auf Nachhaltigkeit und Compliance geprüft ist. Dazu gehören Angaben zu Umwelt-, Arbeitnehmer- und Sozialbelangen, zur Achtung der Menschenrechte und zur Korruptionsbekämpfung. Wer global unterwegs ist, muss zudem internationale CSR-Gesetze beachten, etwa den britischen Modern Slavery Act, den amerikanischen Foreign Corrupt Practices Act oder das französische Duty of Care-Gesetz.

Lieferanten-Audits sind sehr aufwändig (Personal, Zeit, Geld). Sie sind zudem nicht bei jedem Lieferanten praktikabel. Also fokussieren sich große Unternehmen in der Regel nur auf wenige (strategische) Zulieferer. Kleine schenken sich CSR-Aktivitäten oft ganz.

Software-Tools automatisieren den Prozess

Notwendig ist die standardisierte Erfassung und Auswertung von Lieferanteninformationen. Ein Tool sollte von allen in Frage kommenden Lieferpartnern nötige Bestätigungen, Selbstauskünfte und Zertifikate automatisiert einholen. Ideal ist es, wenn es zudem die parallele Überwachung der sozialen Medien im Hinblick auf mögliches Fehlverhalten Ihrer Partner übernimmt.

Weiterführende Informationen und Adressen im Netz

Integrity Next (München)
CSR, Nachhaltigkeit und Compliance der Lieferanten

Lexis Nexis (Düsseldorf)
Informationsrecherche

Gesetze

2014/95/EU - EUR-Lex - Europa
CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetzes zur Umsetzung der Richtlinie 2014/95/EU (sog. CSR-Richtlinie zur Offenlegung von nichtfinanziellen und die Diversität betreffenden Informationen)

Bundesanzeiger

Modern Slavery Act (Great Britain)

Foreign Corrupt Practices Act (USA)

Hintergrundinfos

PriceWaterhouseCoopers (PWC)
zur geltenden EU-CSR-Richtlinie

Ernst & Young
zu: Foreign Corrupt Practices Act (USA)

Foley Hoag
zu: Duty of Care (Frankreich)

Cambridge Core
zu: Duty of Care (Frankreich)

Fazit: Auch Unternehmen, die nicht unter die gesetzlichen Pflichten fallen, sollten die Zeit von Excel-Listen hinter sich lassen. Das ist fehleranfällig und Sie riskieren, dass Ihr eigenes Image leidet, wenn ein wichtiger Lieferant „Mist baut".

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Rothschild Bank AG: Wissenswertes TOPS 2020

Rothschild Bank AG: Die Königsmacher

Die Rothschild Bank in Zürich gibt es erst seit gut 50 Jahren, das Bankenimperium der Rothschilds dagegen schon seit Ende des 18. Jahrhunderts. Aus einfachen jüdischen Verhältnissen stammend arbeitet sich der Gründer Mayer Amschel Rotschild empor, seine Nachfolger bewahren und mehren den Reichtum der Familie – bis heute, in der mittlerweile 9. Generation.
  • Fuchs plus
  • Bank Gutmann AG: Wissenswertes TOPS 2020

Bank Gutmann AG: Tradition und Kontinuität

Die Bank Gutmann ist eine Wiener Privatbank mit Fokus auf den Heimatmarkt Österreich. Auch wenn schon seit vielen Jahren die Gründerfamilie Gutmann nicht mehr Eigentümer des auf Vermögensverwaltung spezialisierten Hauses ist, steht der Name doch nach wie vor für Solidität und ein auf Partnerschaft basierendes Management.
  • Die Meinung der Anderen im Oktober 2019

Dollar-Unsicherheit auf 12 Monate

Dollar-Unsicherheit auf 12 Monate Copyright: Pixabay
Bei den europäischen Volkswirten nähern sich die Meinungen an. Die Daten der Prognosetableaus für Währungen und Zinsen rücken näher zusammen. Eine US-amerikanische Bank fällt jedoch deutlich aus dem Rahmen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Unternehmen | Cyber-Sicherheit

Hacker legen Fa. Pilz lahm

Spätestens wenn eigens bei Sicherheitsspezialisten ein Hackerangriff erfolgreich durchgeführt wird, sollten sich Unternehmen nochmals bezüglich der eigenen Vorkehrungen abklopfen. Und falls es doch passiert ist ein gutes Krisenmanagement unerlässlich...
  • Fuchs plus
  • Geschäftsmodelle müssen angepasst werden

FCA fordert neues Geschäftsmodell

Die britische Finanzmarktaufsicht greift vermehrt im Sinne der dortigen Verbraucher durch. Ein Trend, der europaweit zu beobachten ist. Geschäftsmodelle von Versicherern und Autohändlern müssen angepasst werden.
  • Fuchs plus
  • Wer übernimmt die Kosten für höhere Versicherungsprämien?

Geduld und Risikobereitschaft nötig

Für Besitzer einer Eigentumswohnung ist der nachträgliche Einbau einer Ladestation für ein Elektroauto derzeit noch schwierig. Er kann von der Mehrheit der Wohnungseigentümergemeinschaft abgelehnt werden, da es sich um eine bauliche Veränderung handelt. Die Bundesregierung hat für Herbst einen Referentenentwurf angekündigt, der nun den Anspruch auf Einbau eines Ladepunktes festschreiben soll. Damit werden aber erhebliche Haftungsrisiken, Kosten und Verteilungsfragen auf die Privathaushalte umgelegt.
Zum Seitenanfang