Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
6211
Mit Vertical Sky können Bebauungslücken geschlossen werden

Das Windrad wird neu erfunden

Die neue Windturbine Vertical Sky von Agile Wind Power. Copyright: Agile Wind Power
Strom in Deutschland ist teuer. Immer mehr Unternehmen und Kommunen setzen daher auf Eigengewinnung. Das ist oft mit hohem Aufwand insbesondere wegen des Emissionsschutzrechtes und der Abstandsgebote verbunden. Ein Startup aus der Schweiz kann nun Abhilfe schaffen.

Ein Schweizer Startup-Unternehmen hilft Unternehmen und Kommunen bei der Erzeugung ihres eigenen Stroms. Und zwar in Gebieten, wo dies sonst schwierig ist. Agile Wind Power baut superleise Windräder mit dem klangvollen Namen Vertical Sky.

Konventionelle Anlagen rotieren an der Rotorblattspitze mit einer Geschwindigkeit von 300 bis 400 km/h. Vertical Sky hat eine tiefere Drehzahl und rotiert mit 100 km/h. Das verringert die Lautstärke um das Dreifache. Dadurch können die Propeller nach deutschem Emissionsschutzrecht theoretisch bis auf 54 m an ein Wohngebiet herangebaut werden. Durch die Ausrichtung der Konstruktion ist zudem keine Windnachführung notwendig. Im Unterhalt spare man nach Angaben des Herstellers 50 - 70% der Kosten gegenüber einer konventionellen Turbine.

Der Wirkungsgrad liegt unterhalb konventioneller Anlagen

Ein großes Manko ist die "Ausbeute". Eine Anlage kommt gerade einmal auf eine Leistung von 750 kW. Herkömmliche Anlagen stellen 5 MW bereit. Auf ein herkömmliches Windrad kommen so beinahe 7 Vertical Skys. Für Windparks sind die Turbinen daher (bisher) ungeeignet. Auf Nachfrage von FUCHSBRIEFE erklärt man uns, dass die Größe der Anlage nach oben hin skalierbar sei. Theoretisch ist also eine höhere Leistung möglich.

Agile Wind Power setzt allerdings nicht auf die konventionelle Windenergiegewinnung durch Windparks sondern auf Dezentralisierung und Eigengewinnung. Insbesondere für energieintensive Unternehmen wie Kühlhäuser oder Datacenter ist das spannend. Agile Wind Power verweist hier auf Unternehmen ab einem Stromverbrauch von 2,5 GWh. Während sie sonst Strom für einen Preis zwischen 17 bis 23 Cent pro kwh kaufen müssten, liegen die Erzeugungskosten beim Vertical Sky zwischen sieben bis neun Cent pro kwh. Je nach Windvorkommen rechnet sich das Investment nach acht bis zehn Jahren. Die Lebensdauer der Turbine ist auf 25 Jahre ausgelegt.

Fazit: Für energieintensive Unternehmen und Kommunen mit wenig Flächen entsteht eine lukrative Möglichkeit zur nachhaltigen Energiegewinnung für den eigenen Bedarf.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Capital Bank Private Banking TOPS 2022, Auswahlrunde Beratungsgespräch

Capital Bank: Ein gelungener Kompromiss

Wie schlägt sich die Capital Bank im Markttest TOPS 2022? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Auf ihrer Homepage wirft die österreichische Capital Bank ganz viele Fragen auf: nach dem richtigen Einstiegszeitpunkt, den Vorteilen aktiv gemanagter Fonds ggü. ETFs sowie den Inflationsgefahren ist die Rede: „Ihre Ersparnisse sind in höchster Gefahr – Ökonomen warnen vor Inflation.“ Das ist das Thema, das den Kunden anfixt …
  • Fuchs plus
  • Merck Finck Quintet, TOPS 2022, Beratungsgespräch

Ganzheitlich und überzeugend

Wie schlagen sich Merck Finck a Quintet Private Bank im Markttest TOPS 2022? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Bei Merck Finck fühlt sich der Kunde der FUCHS|RICHTER Prüfinstanz nicht nur gut, sondern umfassend beraten. An einer Stelle ist es dann aber kurioserweise zu viel und gleichzeitig auch zu wenig des Guten.
  • Im Fokus: Private Equity

Boom bei außerbörslichen Beteiligungen

Im Fokus: Private Equity. Copyright: Pexels
Rendite sammeln Anleger nicht nur an der Börse ein. Es gibt sie auch bei außerbörslichen Unternehmensbeteiligungen, sogenannten Private Equity. Dort passiert gerade so einiges - FUCHS-Kapital schaut genauer hin.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Defizit der deutschen Nachhaltigkeits-Bemühungen

Deutschlands Böden sind zu dreckig

Deutschlands Böden sind zu dreckig. Copyright: Pexels
Die Politik will immer mehr Nachhaltigkeit und konzentriert sich dabei vor allem auf die Energieerzeugung und den CO2-Ausstoß. Andere Themen werden dabei vernachlässigt, etwa der Bodenschutz. Die kommende Bundesregierung wird sich der Thematik mehr zuwenden.
  • Fuchs plus
  • Merck Finck Quintet, TOPS 2022, Beratungsgespräch

Ganzheitlich und überzeugend

Wie schlagen sich Merck Finck a Quintet Private Bank im Markttest TOPS 2022? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Bei Merck Finck fühlt sich der Kunde der FUCHS|RICHTER Prüfinstanz nicht nur gut, sondern umfassend beraten. An einer Stelle ist es dann aber kurioserweise zu viel und gleichzeitig auch zu wenig des Guten.
  • Im Fokus: Private Equity

Boom bei außerbörslichen Beteiligungen

Im Fokus: Private Equity. Copyright: Pexels
Rendite sammeln Anleger nicht nur an der Börse ein. Es gibt sie auch bei außerbörslichen Unternehmensbeteiligungen, sogenannten Private Equity. Dort passiert gerade so einiges - FUCHS-Kapital schaut genauer hin.
Zum Seitenanfang