Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
636
Werbung

Google greift an

Der Suchmaschinenriese hat ein neues Spielfeld entdeckt: den Markt für Werbeagenturen.
Google will den Markt für Werbeagenturen aufrollen. Der Suchmaschinengigant ist im Internet ein Schwergewicht für Online-Werbung und zielgenaue Kundenansprache. Werber kommen an den Google-Töchtern Youtube für Webvideos, Adverbs auf der Suchmaschine oder an Doubleclick als Vermarkter von Werbeplätzen kaum vorbei. Keiner weiß besser, welche Werbung wo angezeigt und angeklickt wird. Mit der Plattform „Think with Google“ geht der Konzern nun einen Schritt weiter und will klassische Werbeagenturen überflüssig machen. Die Plattform bietet Werbetreibenden Tools (Analytics, Google+ etc), die sie nutzen können, um ihre digitalen Marketingmaßnahmen zu optimieren und deren Werbewirkung zu messen. Zudem ist Google eines der weltgrößten Nachrichtenmedien, das selbst Inhalte produziert und die Relevanz von Nachrichten gewichtet. Was liegt da für Unternehmen näher, als sich vom Werbegiganten auch gleich die Kampagne machen zu lassen? Google will die Agenturen als Gatekeeper der werbungtreibenden Unternehmen umgehen. Wie FUCHS aus der Agenturszene hört, gründet Google bereits Kreativ-Hubs, die an Agenturen vorbei direkt Werbe-Ideen für Kunden entwickeln. Branchenzugeordnete Beraterteams entwerfen Mediastrategien und Contentideen. Vom hohen Standardisierungsgrad in der Online-Werbung profitiert Google. Viele gute Köpfe werden derzeit aus Marketingabteilungen von Unternehmen und Agenturen abgeworben. Google möchte der weltgrößte Hybrid aus Media-, Kreativ- und Content-Agentur werden, der zugleich auch noch selbst Medium ist.

Fazit: Den Werbeagenturen weht der Wind kräftig ins Gesicht. Die Google-Werbung kommt zwar aus dem Modulkasten, ist aber weit billiger und kann suchmaschinenoptimierter kaum sein. Gerade für kleinere Unternehmen ist das interessant.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Ohne Erlaubnis droht die Kündigung

Werkstatt: nicht im Wohnhaus

Der unerlaubte Betrieb einer Werkstatt in einem Wohngebäude berechtigt den Vermieter zur Kündigung.
  • Fuchs plus
  • Im Fokus: Index-Kletterer

Aufsteiger im MDAX und SDAX

Index-Aufsteiger im Fokus. Copyright: Pixabay
Bei den deutschen Aktien-Indices gab es einige Verschiebungen. Während es im DAX und im TecDAX keine Veränderungen gab, wurde im MDAX und SDAX einiges umhergewirbelt. Besonders interessant für Investoren sind die Index-Aufsteiger. Wir stellen Ihnen heute drei dieser Titel vor.
  • Die Insel hat sich im internationalen Handelspoker überschätzt

Trump takes control in Britain

Die Brexiteers lockten mit einer Austrittsdividende, die sie nach dem Austritt aus der EU in einer besseren Verhandlungsposition Londons sahen. Doch die ersten „Erfolge" von Handelsminister Liam Fox zeigen: damit ist es nicht so weit her.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Immer weniger Zuckeranbaufläche

Eine süße Spekulation

Der Zuckerpreis schien bereits durchzustarten, schreckte dann aber zurück. Jetzt gibt es erneut gute Gründe, eine kleine Preisrally zu erwarten. Anleger können sich dies zunutze machen.
  • Fuchs plus
  • Warnung vor größerem globalen Kupfer-Defizit

Leere Lager, volle Kassen

Das Angebot an Kupfer auf dem Weltmarkt sinkt. Copyright: Pixabay
Bei Kupfer leeren sich die Lager. Zudem ist das 2. Quartal die Phase mit der größten Nachfrage im Jahr. Nun geht es darum, ob der Preis eine wichtige technische Hürde nimmt.
  • Fuchs plus
  • BaFin schafft rechtliche Voraussetzungen für Security-Token

Erster STO Deutschlands geht live

Deutschland ist nicht gerade für besonderes schnelle Verfahren bekannt. Doch die BaFin hat vergleichsweise schnell einen Rechtsrahmen für Security-Tokens hinbekommen. Eine Chance für den Standort.
Zum Seitenanfang