Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
740
Die ewige Krux mit der Bürokratie

Kaum Aussicht auf Entlastung

Unternehmen haben kaum Aussicht auf Entlastung von Bürokratie. Das Onlinezugangsgesetz wird mit Verzögerung realisiert werden. Damit sollten bis 2022 alle staatlichen Verwaltungsvorgänge Online erledigt werden können. Das Projekt ist aber in Verzug, der Zeitplan nicht zu halten. Auch das BEG III wird in Sachen Bürokratieentlastung wenig bringen.

Die Hoffnungen der Unternehmen auf eine spürbare Entlastung von Bürokratie-Aufwand werden bis auf Weiteres nicht erfüllt. Denn die dafür notwendige Digitalisierung staatlicher Verwaltungsleistungen bis 2022 kommt nicht. Um weniger Bürokratie geht es ohnehin nicht. Aber der Aufwand, den die Unternehmen dafür leisten müssen, ist mit einem Online-Portal wesentlich geringer.

Das im August 2017 in Kraft getretene Onlinezugangsgesetz (OZG) soll bis 2022 alle 575 Verwaltungsleistungen digitalisieren. Egal ob sie von Kommunen, Kreisen, Ländern oder dem Bund durchgeführt werden.

Verzögerung von mehreren Jahren wahrscheinlich – Auch BEG III bietet wenig

Es droht eine Verzögerung von mehreren Jahren. Der Bundesverband der Informationswirtschaft Bitkom hat daran keine Zweifel. Denn erst Ende Oktober wurde eine koordinierende Stelle gegründet, die sogenannte Fitko (Föderale IT-Kooperation). Sie ist eine Managementorganisation, die den IT-Planungsrat entlastet. Dieser tagt nur dreimal im Jahr. Das ist viel zu selten für ein derartiges Großprojekt.

Die Fitko soll eine föderale IT-Architektur erarbeiten. Denn der Bund, die sechzehn Länder und die Kommunen müssen der Software-Architektur zustimmen. Erst dann kann sie programmiert werden. Damit werden die eingegebenen Informationen und Verwaltungsaufgaben an die zuständigen Behörden geleitet. Das ist komplex.

Neues Gesetz ohne spürbare Wirkung

Auch das Bürokratieentlastungsgesetz III bringt den Unternehmen wenig. Es wird zum 1.1.2020 in Kraft treten. Es enthält viele kleinteilige Lösungen; etwa eine vierteljährliche statt monatliche USt-Voranmeldung für Existenzgründer. Solche Ausnahmen und Extras machen die Gesetze immer komplizierter. Eine echte Entlastung ist dagegen die elektronische Meldung von Krankschreibungen (ab 1.1.2021). Ein Basisregister für Unternehmen wird vom BDI befürwortet, weil damit viele Statistiken aus Verwaltungsdaten erstellt werden können. Die Regierung plant zwar die Einführung eines solchen Registers. Näher bestimmt ist der Zeitpunkt dafür nicht.

Viele Unternehmen entschlacken den bürokratischen Aufwand auf ihre Weise. Sie erfüllen einfach einige bürokratischen Pflichten nicht mehr. Das zeigt eine Studie des Instituts für Mittelstandsforschung. Nur etwas über die Hälfte der vom IFM befragten Unternehmen sieht sich in der Lage, alle bürokratischen Vorgaben zu meistern. 28% sagen, sie erfüllen bewusst einige Anforderungen nicht. Die wichtigsten Pflichten werden erfüllt; was keine Strafen nach sich zieht, wird ausgelassen.

Fazit: Ein effektiver Abbau der Bürokratie bzw. mindestens eine Vereinfachung durch ein Online-Portal sind derzeit nicht absehbar.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Capitell Vermögens-Management AG | TOPS 2020: Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung

Wichtige Standards verfehlt

Bei Capitell hat uns das Beratungsgespräch vom deutlichen Mehrwert gegenüber dem Robo Advisor überzeugt. Im Anlagevorschlag sehen wir ebenfalls manches, was das Haus definitiv besser macht als der Algorithmus, insbesondere das Thema Nachhaltigkeit. Dafür stolpern wir über manch anderen Punkt und sehen entscheidende Marktstandards nicht erfüllt, was auch dazu führt, dass wichtige Fragen bei uns offen bleiben.
  • Fuchs plus
  • Sigma Bank | TOPS 2020: Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung

Gut gedacht, aber nicht immer gut gemacht

Für die Sigmabank reicht es zu einem Gut in der Gesamtwertung. © Grafik: Verlag FUCHSBRIEFE
Die Sigma-Bank, ehemals die Private Banking-Abteilung der Volksbank Liechtenstein, kann gut und verständlich argumentieren. Das ist für wenig erfahrene Anleger sehr angenehm. Auch formal leistet sie gute Arbeit, etwa, in dem sie konsequent detaillierte Protokolle anfertigt und die Kundenrückmeldung sucht. Leider verschenkt sie dann aber in der konkreten Portfoliozusammenstellung deutlich Punkte.
  • Fuchs plus
  • Zahlungsanspruch wird zu Kredit

Pflichtteilsverzicht mit Auflagen kann steuerlich ins Auge gehen

Der Verzicht auf den Pflichtteil beim Erbe gegen Geldzahlung ist nicht so selten. Und steuerlich kein Problem. Was aber, wenn die Geldzahlung erst zu einem späteren Zeitpunkt erfolgt und obendrein verzinst wird? Damit hatten sich jetzt Deutschlands oberste Finanzrichter zu beschäftigen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Sigma Bank | TOPS 2020: Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung

Gut gedacht, aber nicht immer gut gemacht

Für die Sigmabank reicht es zu einem Gut in der Gesamtwertung. © Grafik: Verlag FUCHSBRIEFE
Die Sigma-Bank, ehemals die Private Banking-Abteilung der Volksbank Liechtenstein, kann gut und verständlich argumentieren. Das ist für wenig erfahrene Anleger sehr angenehm. Auch formal leistet sie gute Arbeit, etwa, in dem sie konsequent detaillierte Protokolle anfertigt und die Kundenrückmeldung sucht. Leider verschenkt sie dann aber in der konkreten Portfoliozusammenstellung deutlich Punkte.
  • Fuchs plus
  • Oldtimer weniger gefragt

Preise im Rückwärtsgang

Die Preise für klassische Automobile bleiben im Rückwärtsgang. Nur für wenige Modelle weniger Marken wird mehr Geld bezahlt. Für Verkäufer wird der Markt darum schwieriger. Für Käufer ist es bei vielen Modellen aber noch immer zu früh zum Einsteigen.
  • Fuchs plus
  • Mega-Renditen mit Münzen

Renaissance der Sammler-Münzen

Seit Jahrtausenden sammeln Menschen Münzen. Einige Sammlermünzen sind inzwischen so selten, dass sie Millionen-Werte haben. In Deutschland erlebt der Sammlermarkt für Münzen gerade eine Renaissance. Welche Erfolgsgeheimnisse gibt es für den Aufbau einer renditeträchtigen Sammlung?
Zum Seitenanfang