Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
599
Mehr Staufläche und Ordnung schaffen

Raumwunder im Lager

Mehr Stauraum und Ordnung mittels eines elektromotorischen Antriebs: Verschieberegale können die Lagerkapazität um bis zu 110% auf gleicher Fläche im Vergleich zu einem fest installierten Regalsystem vergrößern. Zu sehen auf der Messe LogiMAT (19.-21.2.19) in Stuttgart.

Auf der Messe LogiMAT (Stuttgart, 19.-21.2.219) haben wir für Sie ein „Raumwunder" entdeckt. Es handelt sich um ein dynamisches Regal. Überhaupt erhalten Sie auf der Messe den besten Überblick in Sachen innerbetrieblicher Materialfluss und IT-Steuerung von Beschaffung und Produktion bis Auslieferung.

So funktioniert das dynamische Regalsystem

Ein elektrischer Antrieb sorgt für mehr Stauraum und Ordnung. Die Verschiebevariante (Anbieter: Meta) vergrößert die Lagerkapazität um bis zu 110% auf gleicher Fläche im Vergleich zu einem fest installierten Regalsystem. Die Lösung stellt die permanente Kontrolle und Korrektur der Fahrwagenabstände sicher, heißt es (konnten wir allerdings nicht überprüfen). Verfahrbare Fachbodenregale sind mit stationären Regalen kombinierbar; sie lassen sich auch nachträglich in ein bestehendes Lager integrieren.

Anschaffung lohnt sich, wenn Stauraum teuer ist

Für wen lohnt sich die Anschaffung? Die Verschieberegalanlage ist interessant, wenn man Produktionsraum in Hallen zurückgewinnen oder Energie und Betriebskosten reduzieren möchte – etwa bei Tiefkühllägern, wo es um eine optimale Ausnutzung jedes Kubikmeters gekühlter Luft geht. Das System kann auch als Puffer zwischen Produktion und Versand oder als Halbzeuglager am Montagepunkt dienen.

Fazit:

Wer aus vorhandenem Raum mehr machen will, sollte sich das dynamischen System ansehen.

Links:

LogiMAT 2019
17. Internationale Fachmesse für
Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement
19.-21.2 2019, Stuttgart

www.logimat-messe.de

META-Regalbau (Arnsberg)
Verschieberegalsystem und Konfigurator

www.meta-online.com

Weitere Anbieter

SSI Schäfer (Neunkirchen/Siegerland)
www.ssi-schaefer.com

Jungheinrich (Hamburg)
www.junghenrich.de

Mauser Regaltechnik (Hamburg)
www.mauser-regaltechnik.de

Mecalux (Dormagen)
www.mecalux.de

Dexion (Laubach)
www.dexion.de

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Rothschild Bank AG: Wissenswertes TOPS 2020

Rothschild Bank AG: Die Königsmacher

Die Rothschild Bank in Zürich gibt es erst seit gut 50 Jahren, das Bankenimperium der Rothschilds dagegen schon seit Ende des 18. Jahrhunderts. Aus einfachen jüdischen Verhältnissen stammend arbeitet sich der Gründer Mayer Amschel Rotschild empor, seine Nachfolger bewahren und mehren den Reichtum der Familie – bis heute, in der mittlerweile 9. Generation.
  • Fuchs plus
  • Bank Gutmann AG: Wissenswertes TOPS 2020

Bank Gutmann AG: Tradition und Kontinuität

Die Bank Gutmann ist eine Wiener Privatbank mit Fokus auf den Heimatmarkt Österreich. Auch wenn schon seit vielen Jahren die Gründerfamilie Gutmann nicht mehr Eigentümer des auf Vermögensverwaltung spezialisierten Hauses ist, steht der Name doch nach wie vor für Solidität und ein auf Partnerschaft basierendes Management.
  • Die Meinung der Anderen im Oktober 2019

Dollar-Unsicherheit auf 12 Monate

Dollar-Unsicherheit auf 12 Monate Copyright: Pixabay
Bei den europäischen Volkswirten nähern sich die Meinungen an. Die Daten der Prognosetableaus für Währungen und Zinsen rücken näher zusammen. Eine US-amerikanische Bank fällt jedoch deutlich aus dem Rahmen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Unternehmen | Cyber-Sicherheit

Hacker legen Fa. Pilz lahm

Spätestens wenn eigens bei Sicherheitsspezialisten ein Hackerangriff erfolgreich durchgeführt wird, sollten sich Unternehmen nochmals bezüglich der eigenen Vorkehrungen abklopfen. Und falls es doch passiert ist ein gutes Krisenmanagement unerlässlich...
  • Fuchs plus
  • Geschäftsmodelle müssen angepasst werden

FCA fordert neues Geschäftsmodell

Die britische Finanzmarktaufsicht greift vermehrt im Sinne der dortigen Verbraucher durch. Ein Trend, der europaweit zu beobachten ist. Geschäftsmodelle von Versicherern und Autohändlern müssen angepasst werden.
  • Fuchs plus
  • Wer übernimmt die Kosten für höhere Versicherungsprämien?

Geduld und Risikobereitschaft nötig

Für Besitzer einer Eigentumswohnung ist der nachträgliche Einbau einer Ladestation für ein Elektroauto derzeit noch schwierig. Er kann von der Mehrheit der Wohnungseigentümergemeinschaft abgelehnt werden, da es sich um eine bauliche Veränderung handelt. Die Bundesregierung hat für Herbst einen Referentenentwurf angekündigt, der nun den Anspruch auf Einbau eines Ladepunktes festschreiben soll. Damit werden aber erhebliche Haftungsrisiken, Kosten und Verteilungsfragen auf die Privathaushalte umgelegt.
Zum Seitenanfang