Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
432
Software-Branche

Tunesien: Das kleine Indien

Tunesien entwickelt sich zu einem wichtigen Standort der Software-Branche.
Tunesien entwickelt sich in der Software-Branche zu „Klein-Indien“. 13.000 Software-Ingenieure bildet das Land jährlich aus. Viele von ihnen sprechen Englisch. Mit einigem Aufwand lassen sich auch Absolventen mit Deutsch-Kenntnissen finden. Die geringen Lebenshaltungskosten Tunesiens führen zu einem niedrigen Lohnniveau. Tunesien liegt in derselben Zeitzone wie Deutschland. Im Gegensatz zu asiatischen Standorten können deutsche Entwickler in ihrer Arbeitszeit mit ihren tunesischen Kollegen sprechen. Das Land ist nur eine Flugstunde entfernt. Große Unternehmen sind bereits vertreten. HP betreibt ein Service-Center. Ingenieure lösen dabei die Probleme von Anwendern komplexer Computersysteme. Auch SAP betreibt einen Standort in Tunesien, mit dem das Unternehmen sehr zufrieden ist. Daneben gibt es dort eine innovative Gründerszene. Einzelne Aufträge können auch von einem Entwicklungsdienstleister erledigt werden. Diese sind zahlreich. Die AHK Tunesien kann erste Kontakte in dem Land vermitteln (Kooperationspartner und Entwicklungsdienstleister).

Fazit: Tunesien hat als Software-Entwicklungsstandort für deutsche etliche Vorzüge. Sie werden noch zu wenig genutzt.

Hinweis: Unter tunesien.ahk.de können Sie die dortige AHK erreichen, die Ihnen Beratung bei Fragen zur Zusammenarbeit mit tunesischen Unternehmen bietet.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Ohne Erlaubnis droht die Kündigung

Werkstatt: nicht im Wohnhaus

Der unerlaubte Betrieb einer Werkstatt in einem Wohngebäude berechtigt den Vermieter zur Kündigung.
  • Fuchs plus
  • Im Fokus: Index-Kletterer

Aufsteiger im MDAX und SDAX

Index-Aufsteiger im Fokus. Copyright: Pixabay
Bei den deutschen Aktien-Indices gab es einige Verschiebungen. Während es im DAX und im TecDAX keine Veränderungen gab, wurde im MDAX und SDAX einiges umhergewirbelt. Besonders interessant für Investoren sind die Index-Aufsteiger. Wir stellen Ihnen heute drei dieser Titel vor.
  • Die Insel hat sich im internationalen Handelspoker überschätzt

Trump takes control in Britain

Die Brexiteers lockten mit einer Austrittsdividende, die sie nach dem Austritt aus der EU in einer besseren Verhandlungsposition Londons sahen. Doch die ersten „Erfolge" von Handelsminister Liam Fox zeigen: damit ist es nicht so weit her.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Immer weniger Zuckeranbaufläche

Eine süße Spekulation

Der Zuckerpreis schien bereits durchzustarten, schreckte dann aber zurück. Jetzt gibt es erneut gute Gründe, eine kleine Preisrally zu erwarten. Anleger können sich dies zunutze machen.
  • Fuchs plus
  • Warnung vor größerem globalen Kupfer-Defizit

Leere Lager, volle Kassen

Das Angebot an Kupfer auf dem Weltmarkt sinkt. Copyright: Pixabay
Bei Kupfer leeren sich die Lager. Zudem ist das 2. Quartal die Phase mit der größten Nachfrage im Jahr. Nun geht es darum, ob der Preis eine wichtige technische Hürde nimmt.
  • Fuchs plus
  • BaFin schafft rechtliche Voraussetzungen für Security-Token

Erster STO Deutschlands geht live

Deutschland ist nicht gerade für besonderes schnelle Verfahren bekannt. Doch die BaFin hat vergleichsweise schnell einen Rechtsrahmen für Security-Tokens hinbekommen. Eine Chance für den Standort.
Zum Seitenanfang