Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
2880
Neue Geschäftspotenziale für viele Unternehmen

Urban Farming gewinnt an Relevanz

Vertical Farming in einer Halle. © LouisHiemstra / Getty Images / iStock
In der Landwirtschaft brechen sich neue Methoden Bahn. Ein neuer und sich zügig entwickelnder Trend ist Urban Farming. Denn immer mehr Menschen ziehen in die Städte, gleichzeitig macht der Klimawandel den Landwirten zu schaffen. Daraus entstehen neue Geschäftspotenziale für viele Unternehmen. REWE nutzt das schon.

Urban Farming (Lebensmittelanabau in der Stadt) entwickelt sich zu einem interessanten neuen Geschäftsmodell. Für die Nahrungsmittelproduktion im städtischen Raum gibt es mittlerweile eine große Bandbreite marktreifer Methoden. Besonders interessant ist Urban Farming für den Lebensmitteleinzelhandel. Aber auch nachhaltige Gastronomiebetriebe, innovative Betriebskantinen, Unternehmen mit einer Dachbegrünung (FB vom 10.08.2022), Startups oder moderne Privatgärtner kaufen sich entsprechende Anlagen. Auch die Bau- und Immobilienbranche muss sich mit dem Trend vertraut machen.

Ernährungssicherheit und Umweltschutz

In den USA verzeichnet das Segment Wachstumsraten von 26% p.a. Motor für Urban Farming ist der global anhaltende Trend zur Urbanisierung. Zusätzlich erschwert der Klimawandel die Landwirtschaft. Beides wird zu einem dauerhaften Preistreiber für Lebensmittel und es entsteht ein Marktpotenzial für Urban Farming. Denn gleichzeitig gewinnen gesunde, regionale und CO2-arme Produkte bei Konsumenten an Bedeutung. Darum sind Produktionen vor den Stadttoren gut. Innerhalb der Städte werden Transportwege so aber gänzlich eingespart. Zudem ist der Eigenanbau von Lebensmitteln ein Qualitäts- und Prestigemerkmal. 

Die wichtigsten Methoden

Methoden für die Lebensmittelproduktion in der Stadt gibt es viele - und das im kleinen und im großen Maßstab. FUCHSBRIEFE stellen Ihnen die Wichtigsten vor:

  • Outdoor Farming: Brachflächen werden zum Anbau genutzt
  • Rooftop Farming: Dächer werden begrünt und zum Anbau genutzt,
  • Vertical Farming: Pflanzen werden in mehrstöckigen Regalen angebaut
  • Aquaponik: Kombination aus Pflanzenanbau und Fischzucht. Die Pflanzen werden durch das Wasser und die Ausscheidungen der Fische mit Nährstoffen versorgt (FB vom 29.9.2020)
  • Aeroponik: Pflanzen werden in einem Behälter fixiert und permanent mit Aerosolen und Dünger benetzt.

Die Investitionskosten für urban Farming sind vergleichsweise hoch. Je nach technischer Ausstattung müssen Sie mit 1.000 bis 2.500 Euro / m2 rechnen. Die Amortisierung des Investments ist abhängig von der geografischen Lage der Farm, den Energiekosten, den Mitarbeiterkosten, den Preisen für das jeweilige Gemüse usw.

Urban Farming bei Rewe

In Deutschland zeigt REWE, wie Urban Farming im Lebensmitteleinzelhandel funktionieren kann. In Wiesbaden-Erbenheim wurde ein Green Farming-Markt eröffnet. Auf dem Dach des Supermarktes befindet sich eine Aquaponik-Farm. Dort werden auf 1.500 m2  Basilikum angebaut und Barsche gezüchtet. Ein Computer steuert Temperatur und Lichteinfall, eine weitere Maschine wässert die Pflänzchen tröpfchenweise. Pro Woche werden so laut Rewe 14.000 Basilikum-Töpfe vor Ort verpackt und pro Jahr 20.000 Fische gezüchtet. Aquaponik-Partner des Projekts ist das Unternehmen ECF Farmsystems.

Fazit: Urban Farming ist ein Trend, der weiter an Bedeutung gewinnen wird. Prüfen Sie, ob eine Investition für Sie sinnvoll sein kann.

Hinweis für Anleger: In den Bereich lässt sich auch über die Börse investieren. Börsennotierte Unternehmen aus dem Bereich sind z.B. Hydrofarm (ISIN: US 448 88K 209 6) oder Affinor Growers (ISIN: CA 008 30Q 306 1).

Hinweis für Unternehmer: Erstmals finden in diesem Jahr in Dortmund die Messe VERTIFARM statt (27.09. bis 29.09.). Dabei präsentieren sich insbesondere Unternehmen aus dem Segment Vertical Farming, aber auch aus angrenzenden Bereichen des modernen Lebensmittelanbaus (Aquaponik, Cannabis, Energie, Filtersysteme, Kontrollsoftware, Verpackung, usw.)

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Nachhaltigkeit beim Stiftungsvermögen: Tiefe Einblicke und Diversität in Kooperationen

Von Datenlieferanten bis Beratungsnetzwerke: Wie Vermögensmanager ihre Nachhaltigkeitsstrategien stärken

Kollage Verlag Fuchsbriefe © Bild: envato elements
Um die nachhaltige Kapitalanlage zu stärken, setzen Vermögensmanager auf die Zusammenarbeit mit externen Instituten. Eine Analyse der FUCHS | RICHTER Prüfinstanz von 25 Organisationen enthüllt nicht nur eine reiche Vielfalt an Kooperationen, sondern auch signifikante Unterschiede in der Integration dieser Partnerschaften in ihre Nachhaltigkeitsstrategien.
  • Fuchs plus
  • Logistik und Nachhaltigkeit

Elektro-LKW bei Österreichischer Post

Die Österreichische Post hat erstmals zwei Elektro-Lkw im Einsatz. Transportiert werden internationale Sendungen. Damit lassen sich rund 117 Tonnen direkte CO2-Emissionen pro Jahr einsparen.
  • Fuchs trifft Pferdchen, Der Geldtipp-Podcast, Teil 42

Geldtipp – Pferdchen trifft Fuchs: Wie Anleger Steuern vermeiden können

Geldtipp-Podcast. ©SpringerNature
Der Fiskus möchte an den Kapitaleinkünften mitverdienen. Pferdchen und Fuchs analysieren in der 42. Folge des Geldtipp-Podcasts, welche Steuern auf Kapitalerträge anfallen können und was beim Umgang mit den Finanzamt beachtet werden muss.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Hot Stock: Henkel AG & Co. KGaA Vz

Höheres Ergebnis, höherer Aktienkurs

Höhere Prognose, höhere Kurse. Das könnte die Erfolgsformel für Henkel sein. Das Unternehmen hat nun schon zum zweiten Mal in diesem Jahr die Prognose angehoben. Das wird der Aktienkurs irgendwann einpreisen.
  • Quartalsanalyse 2024 Performance-Projekt 5: Vermögensverwaltende Fonds

Top-Performer und ihre Rangverbesserungen

Thumb Performance-Projekt 5, Bild erstellt mit DALL*E
Welche Vermögensverwalter haben sich im Performance-Projekt 5, das seit Januar 2017 läuft, im Vergleich zur Benchmark verbessert und wer hat an Boden verloren? Eine detaillierte Analyse der Quartalsberichte 2024 zeigt überraschende Entwicklungen und deutliche Veränderungen in den Ranglisten.
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen: HASPA in der Gesamtbeurteilung 2024

Hier locken solides Handwerk und viel Empathie

Thumb Stiftungsvermögen 2024, © Grafik Redaktion Fuchsbriefe mit Envato Elements
Die Hamburger Sparkasse – HASPA – ist die mit Abstand größte Sparkasse Deutschlands. Selbstbewusst teilt sie auf ihrer Website mit, dass sie einer der größten Arbeitgeber und Ausbilder in Hamburg sei und gesellschaftliches Engagement fördere. Sowohl für Privat- wie für Firmenkunden sei man die Nummer 1 in der Metropolregion. Was Stiftungen betrifft, so erfährt der Leser, biete man ein umfassendes Servicepaket. Das klingt gut aus aus Sicht der Stiftung Fliege. Und gut soll es auch weitergehen.
Zum Seitenanfang