Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
619
Meinung statt Fakten

US-Unternehmen machen Standort Deutschland mies

Den einen geht es gut, die anderen finden das schlecht. Warum US-Unternehmen den Innovationsstandort Deutschland abwerten.
Die 50 führenden US-Unternehmen machen Stimmung gegen den Investitionsstandort Deutschland. Anders lässt sich eine oft zitierte aktuelle Umfrage der Amerikanischen Handelskammer in Deutschland nicht interpretieren. Darin äußern die US-Firmen ihre düstere Prognose für die wirtschaftliche Zukunft Deutschlands. Germany verliere seine Position als Innovationsführer. Derzeit sehen 28% der US-Firmen Deutschland noch an der Spitze. Für 2025 sind es nur noch 12%. China soll der große Gewinner sein. Das Reich der Mitte soll sogar mit den USA gleichziehen. Aktuell sehen noch 62% der US-Unternehmen ihr Land als Leader. Für 2025 sind es nur 38%, genau so viel wie für China. Die Amerikaner machen ihr vernichtendes Urteil an Deutschlands Technologiefeindlichkeit fest. Sie fordern ein freundlicheres Umfeld für Startups und einen Ausbau der digitalen Netze. Dass es hier hapert, ist unbestritten. Doch die Schlussfolgerungen, die die US-Companies ziehen, haben wenig Substanz. Die Kammer spricht gegenüber FUCHS von einem „Stimmungsbild“, das nicht von harten Fakten unterlegt ist. Die US-Meinung kontrastiert mit den Zahlen aus der jüngeren Entwicklung. Zwischen 2005 und 2012 hat Deutschland bei Forschung und Entwicklung stark aufgeholt. Dabei wurde nach Feststellungen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) der Durchschnitt der übrigen OECD-Länder, namentlich die USA, Frankreich und Großbritannien, abgehängt. Und: Der Trend setzte sich auch danach fort. Das gesteckte Ziel, 3% des BIP in F+E zu investieren, wurde 2012 nahezu erreicht. Das hat laut DIW wichtige Impulse für das Wirtschaftswachstum gebracht. Zumal sowohl die privaten wie die öffentlichen Investitionen gestiegen sind. Zwischen 2005 und 2012 waren es p. a. immerhin 4% Zuwachs bei F+E. Bei den Innovationen dominiert in Deutschland die Industrie. Gehen hier 85% der privaten Investitionen in diesen Bereich, so sind es in den USA weniger als 70%, in Frankreich knapp 50% und in Großbritannien 37%. Besonders hohe Aufwendungen in der Kfz-Industrie, Pharma, Computer und Elektronik schlagen sich in höheren Wachstumsraten und weltweiten Marktanteilsgewinnen nieder.

Fazit: Wir schließen, ganz amerikanisch, mit einer Annahme. Die US-Unternehmen in Deutschland haben als Folge des starken Dollar mit 1% Umsatzplus 2014 schlechter abgeschnitten als das BIP. Das schlägt offenbar auf’s Gemüt.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • VP Bank | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

VP Bank: Nicht immer ganz den Ton getroffen

Die VP Bank erhält in der Gesamtwertung das rating »Gut«.
Selbst wenn die Komposition stimmig ist, der Ton macht die Musik: Den hat die VP Bank schon im Beratungsgespräch nicht immer ganz getroffen. Das setzt sich in der schriftlich ausgearbeiteten Vermögensstrategie stellenweise fort.
  • Fuchs plus
  • UBS Deutschland | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

UBS Deutschland : Qualität nicht durchgehalten

Die UBS Deutschland erhält in der Gesamtwertung das rating »Das weite Feld«.
„Unser Geschäftsmodell stellt Sie als Kunden in den Mittelpunkt und die gesamte Firma in Ihren Dienst, um Ihre Erwartungen zu erfüllen oder gar zu übertreffen." Über diesen Satz kann man eine Weile nachdenken, wenn man den Besuch bei der UBS Revue passieren lässt. Ergebnis: Stimmt. Hier und da.
  • Fuchs plus
  • Hypo Vorarlberg Bank | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Hypo Vorarlberg Bank: Hin und wieder vorbeigeschossen

Die Hypo Vorarlberg Bank erhält in der Gesamtwertung das rating »Befriedigend«.
„Achtsam wirtschaften – wir gestalten Zukunft nachhaltig." Mit solchen Sätzen hat die Hypo Vorarlberg auch unseren Kunden für sich eingenommen. Doch um ihn wirklich zu gewinnen, hätte sie ihre eigenen Ansprüche konsequenter durchhalten müssen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Der Kurssturz ist übertrieben

Heftige Schwankungen beim Erdgaspreis

Der Erdgaspreis erlebt gegenwärtig heftige Bewegungen. Nach starken Kursanstiegen im November führte eine Gegenbewegung den Preis nun zurück zur Unterstützungsmarke bei 2,59 USD/mmbut. So übertreiben heftig der Anstieg war, genauso übertrieben erscheint nun auch der krasse Sturz.
  • Fuchs plus
  • Gold vor einer Widerstandsmarke

Die erste Hürde ist geschafft

Gold steht vor einer wichtigen Widerstandsmarke. Copyright: Pixabay
Bei 1.300 USD je Feinunze überwand der Goldpreis zuletzt einen hartnäckigen Kurswiderstand. Überspringt er auch noch das Niveau von 1.350 USD, ist charttechnisch gesehen nach oben alles offen.
  • Fuchs plus
  • ICO-Emittenten buhlen um Investoren

Trend zum Security-Token

Im ICO-Markt ist ein neuer Trend zu beobachten: die Emission von Security-/Asset-Tokens statt wie bisher Payment- oder Utility-Tokens. Aber noch gibt es etliche Hürden zu überwinden, bis sich Security-Tokens fest etablieren.
Zum Seitenanfang