Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
879
Mehr Forschung für Großunternehmen

Verschiebung zu den Konzernen

Die Big Player der Wirtschaft profitieren immer mehr von Forschung und Entwicklung. Für kleinere Unternehmen kann das zum Problem werden.
Die internationale Forschungsdynamik verschiebt sich immer stärker zu Gunsten von Großkonzernen. Diese Botschaft lesen wir aus einer aktuellen OECD-Studie (Science, Technology and Industry Scoreboard 2015) heraus. Die Organisation hat die Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten (F&E) in 40 Ländern untersucht. Demnach stagnieren die staatlichen F&E-Ausgaben weltweit seit einigen Jahren. Die OECD-Forscher führen dies auf die Budgetkonsolidierungen insbesondere in den Industrienationen seit der Finanzkrise von 2008/09 zurück, von denen die F&E-Ausgaben besonders betroffen gewesen seien. Dagegen steigen die Ausgaben des privaten Sektors für Forschung und Entwicklung. Dies ist an sich eine gute Nachricht. Das Problem ist: Diese Forschungstätigkeiten konzentrieren sich zunehmend auf eine kleine Zahl internationaler Großkonzerne. So wurden 2014 rund 60% aller weltweiten F&E-Investitionen von lediglich 250 Firmen getätigt, die wiederum für die Anmeldung von 70% aller weltweit registrierten Patente verantwortlich waren. Eine weitere Erkenntnis: Private Forschungstätigkeiten sind eher auf kurzfristigen Erfolg fokussiert und leisten kaum Grundlagenforschung. Aber genau diese langfristig ausgerichteten Forschungsprozesse sind es, die laut OECD für die Innovationskraft von Volkswirtschaften entscheidend sind. So seien Herausforderungen wie der Klimawandel oder die Bewältigung der Folgen des demografischen Wandels für das Gesundheitssystem nur über nicht auf Profit ausgerichtete staatliche Forschungssysteme zu stemmen. Diese können wiederum kleinere Unternehmen in ihrem Fahrwasser mitziehen und deren Innovationskraft fördern.

Fazit: Die zunehmende Konzentration von Forschungsaktivitäten bei Großkonzernen ist für kleinere Firmen problematisch. Das wird sicherlich nicht dadurch gelindert, dass Fördergelder – beispielsweise durch die EU – häufig durch komplexe Vergabeverfahren laufen, deren bürokratischer Aufwand für KMUs kaum zu stemmen ist.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Baden-Württembergische Bank | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

BW-Bank: Beim Anlagevorschlag eher eckig als rund

Zwar überzeugt die BW Bank beim Beratungsgespräch und der Transparenz, jedoch zeigt sie Schwächen bei unseren anderen Wertungskriterien.
Das Runde muss ins Eckige, heißt es im Fußball. Die BW-Bank sollte unsere Auswertung zum Anlagevorschlag sportlich nehmen. Er ist jedenfalls noch nicht rund und gewiss kein Volltreffer.
  • Fuchs plus
  • Weberbank Aktiengesellschaft | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Weberbank Aktiengesellschaft: Europa im Anlage-Fokus

Die Weberbank erhält in der Gesamtwertung die Auszeichnung »Gut«.
„Exzellent beraten", möchte wohl jeder Kunde bewerten. Doch Exzellenz ist ein äußerst rares Gut. Im Beratungsgespräch bei der Weberbank blitze davon immer wieder etwas auf. Doch für eine solche herausragende Benotung muss sie in der Vermögensstrategie noch ordentlich nachlegen.

Fragen rund um das Vermögen sind immer auch Fragen rund um das Leben. Deshalb bekommen Sie bei der Weberbank Antworten, die Ihre Wünsche ganzheitlich betrachten.

  • Fuchs plus
  • Geldpolitik unter Einbeziehung der Vermögenspreise

Die Fed hat einen neuen Feldversuch laufen

Fed-Chef Jerome Powell Copyright: Picture Alliance
Fed-Chef Jerome Powell überraschte die Märkte am Mittwoch mit einem Zinsausblick, der auf weniger Zinsschritte der US-Notenbank hindeutet. Doch die entscheidende Botschaft seiner Rede war eine andere.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Im Fokus: Value-Titel

Rein in günstig bewertete Aktien

Unterbewertete Aktien im Fokus. Copyright: Pixabay
Für viele Anleger wird das Jahr 2018 mit gemischten Gefühlen ausklingen. Seit Januar korrigiert der DAX mehr und mehr nach unten. Das spiegelt sich in den Aktienportfolios wider. Wer Aktien mit Wachstumspotenzial sucht, sollte momentan vor allem einen Blick auf unterbewertete Titel werfen.
  • Fuchs plus
  • Fuchs-Depot

Aktiv in Richtung Jahresende

Wer denkt, dass vor Weihnachten Ruhe eintritt irrt sich. Einige unserer Titel animieren uns zum handeln. Unseren DAX-ETF haben wir erst aufgestockt, nun legen wir zwei Verkauflimits ein.
  • Fuchs plus
  • Produktcheck: DWS Global Hybrid Bond Fund

Fonds mit Fokus auf Nachrang-Anleihen

Anleihen sind in der Regel mit einem höheren Zinssatz ausgestattet, sind dafür aber auch risikoreicher als andere Assetklassen. Der hohe Rechercheaufwand ist für private Anleger oft kaum stemmbar. Auf Anleihen spezialisierte Fonds sind da empfehlenswert.
Zum Seitenanfang