Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
660
Neue Datenschutzverordnung

Keine erneute Einwilligung erforderlich

Haben Ihre Mitarbeiter einer datenschutzrechtlichen Einwilligung zugestimmt, müssen Sie diese nicht erneut einholen.
Mitarbeiter müssen nur einmal eine datenschutzrechtliche Einwilligung abgeben. Nachträgliche Gesetzesänderungen werden davon abgedeckt. Darauf haben sich die Datenschutzaufsichtsbehörden in Deutschland geeinigt, um das Inkrafttreten der neuen Datenschutzgrundverordnung am 25. Mai 2018 für die Betriebe nicht zu bürokratisch werden zu lassen. Allerdings müssen Sie die Einwilligungen dokumentieren. Überprüfen Sie jetzt, ob die Ihnen vorliegenden Einwilligungen ab 2018 gesetzeskonform sind. Dazu gehört der Nachweis, dass Ihre Mitarbeiter die Einwilligung auch wirksam erteilt haben. Die unmissverständliche Willensbekundung in Form einer Erklärung bspw. durch E-Mail, Fax oder Dokumentenscan reicht aus. Eine Unterschrift im Original war bisher nicht notwendig; künftig ist sie es. Wichtig: Auch Altbewilligungen müssen eine Widerrufsmöglichkeit enthalten. Tragen Sie diese ggf. nach. Selbstverständlich muss den Betroffenen auch klar sein, welche Daten betroffen sind.

Fazit: Die neue Datenschutz-Grundverordnung muss Sie nicht schrecken. Den Kern der Regelung werden Sie ohnehin schon beachten.

Hinweis: Zahlreiche Anbieter wittern ein Geschäft mit Checklisten für die Umstellung. Sie verweisen auf drohende Bußgelder in Millionen Euro-Höhe, falls per Termin nicht alles umgesetzt ist. Das stimmt nicht. Wenn Sie die o.g. Hinweise umgesetzt haben, können Sie weitere Detailregelungen nachholen.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • VP Bank | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

VP Bank: Nicht immer ganz den Ton getroffen

Die VP Bank erhält in der Gesamtwertung das rating »Gut«.
Selbst wenn die Komposition stimmig ist, der Ton macht die Musik: Den hat die VP Bank schon im Beratungsgespräch nicht immer ganz getroffen. Das setzt sich in der schriftlich ausgearbeiteten Vermögensstrategie stellenweise fort.
  • Fuchs plus
  • Rothschild Vermögensverwaltungs GmbH | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Rothschild Vermögensverwaltungs GmbH: Der Kunde steht im Mittelpunkt

Die Rothschild Vermögensverwaltungs GmbH erhält in der Gesamtwertung das rating »Das weite Feld«.
Die Rothschild Vermögensverwaltung, ein Ableger der Rothschild & Co, des französischen Zweigs der Bankiersfamilie, betreibt an ihrem Ursprungsstandort Frankfurt Wealth Management mit einer Vermögensverwaltung. Und macht das wirklich gut. Nur in einem Aspekt nicht.
  • Fuchs plus
  • Bank Schilling & Co. | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Bank Schilling & Co.: Schwer nachgelassen

Die Bank Schilling erhält in der Gesamtwertung das rating »Das weite Feld«.
Aller Anfang ist schwer. Bei der Bank Schilling verhält es sich genau andersherum. Sie überzeugt uns im Beratungsgespräch anfänglich mit Leichtigkeit, tut sich dann aber zunehmend schwer, das Niveau in der schriftlichen Ausarbeitung zu halten.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Preis vor wichtigem Kurswiderstand

Zucker hat wieder mehr Energie

Beim Zuckerpreis verstetigt sich der Aufwärtstrend. Entwicklungen in Indien und auf den Energiemärkten sind dafür mit ausschlaggebend. Doch jetzt steht der Preis vor einer wichtigen charttechnischen Hürde.
  • Fuchs plus
  • Währungsentwicklung des Real treibt den Kaffeepreis

Langsam schmeckt es Kaffee-Anlegern wieder besser

Im Chartbild für Kaffee ist ein zaghafter Aufwärtstrend erkennbar. Doch in den letzten Tagen ist der Preis wieder deutlich unter Druck gekommen. Was steckt dahinter? Und wie sollen sich jetzt Anleger verhalten?
  • Fuchs plus
  • 2019 als entscheidendes Jahr für die Blockchain–Technologie

Das richtige Maß an Regulierung ist standortentscheidend

Die Blockchain-Technologie wurde mit ihrer ersten Anwendung dem Bitcoin aus Skepsis gegenüber dem staatlichen Währungsmonopol entwickelt. Daher steht die Krypto-Szene staatlicher Regulierung traditionell besonders kritisch gegenüber. Insofern wird 2019 ein entscheidendes Jahr für die Entwicklung auch der Blockchain in Deutschland.
Zum Seitenanfang