Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
282
Predictive Maintenance

Maschinenbauer setzten auf Vorausschauende Wartung

Maschinenbauer haben Predictive Maintenance als wichtige Entwicklung erkannt und haben schon erste Angebote. Die Kundenwüsche stellen die Hersteller vor eine große Herausforderung.
Der deutsche Maschinenbau macht ein Scheunentor für Wettbewerber auf. Und könnte quasi über Nacht den Zugang zu Kunden verlieren. Es geht um Vorausschauende Wartung oder Neudeutsch: Predictive Maintenance. Dabei entwickeln technikverliebte deutsche Unternehmen, man möchte sagen mal wieder, an ihren Kunden vorbei. Das zeigt eine Studie von Roland Berger und dem VDMA. Bei Vorausschauender Wartung erkennen Sensoren in den Maschinen an der Abnutzung, wann in der Zukunft Verschleißteile ausgetauscht werden müssen. Feste Wartungsintervalle können daher entfallen. 11% der Unternehmen sind bisher mit einem vollumfänglichen Angebot am Markt. 30% haben ein Basisangebot, 40% sind noch in der Entwicklungs- bzw. Pilotphase. Jeder Maschinenbauer entwickelt derzeit seine eigene Lösung. 90% der Unternehmen gibt zu, die Bedürfnisse der Kunden und Endkunden nicht genau zu kennen. Die Entwicklung des Angebots wird vielmehr von den technischen Möglichkeiten getrieben. Dies aber bietet keinen Mehrwert für die Kunden. Die Kunden wünschen sich dagegen ein Wartungscockpit für alle ihre Produktionsanlagen. Dabei docken die einzelnen Maschinen an eine Softwarelösung an: one size fits all. Voraussetzung dafür ist eine einheitliche Schnittstelle. Die großen US-Software-Konzerne lauern auf ihre Chance. Bei Softwarelösungen für Konsumenten sind sie mit großem Abstand führend. Nun wollen sie ihren Marktanteil auch im Geschäftskundenmarkt ausweiten. Microsoft Azure oder Amazon AWS können als Basisdienste für eine derartige Plattform dienen. Für die Maschinenbauer steht einiges auf dem Spiel. Die Software-Plattform bildet eine zentrale Schnittstelle zum Kunden. Der Plattformbetreiber kann etwa über die Vergabe von Wartungsverträgen dem Maschinenhersteller wesentliches Geschäft abnehmen. Immerhin hat sich noch keine Softwareplattform als Standard etabliert. Maschinenbauer haben daher die Chance, eine eigene Software-Plattformen zu entwickeln. Vielleicht gemeinsam für den führenden deutschen Maschinenbau, der damit den Weg vorgeben würde. Dafür ist eine Kooperation mehrerer Unternehmen nötig, denn die Entwicklung ist nicht einfach.

Fazit: Bei der Einführung der vorrausschauenden Wartung ist eine bessere Zusammenarbeit zwischen den Maschinenbauern nötig, um den Markt zu verteidigen – und die Chance auf ein legales Quasi-Monopol zu nutzen.

Meist gelesene Artikel
  • Zum Zwecke der Wirtschaftsspionage

Britische Geheimdienste verkaufen sensible Daten

Britische Geheimdienste verkaufen gesammelte Daten an Dritte. Copyright: Picture Alliance
Die britischen Geheimdienste verkaufen in großem Umfang anlasslos gesammelte Daten. Darunter sind auch sehr sensible Informationen. Auch deutsche Unternehmen mit Bezug zu Großbritannien müssen sich sorgen.
  • Ausländische Finanzportale locken mit hohen Zinsen für Tagesgeld

Finanzportale bieten hohe Zinsen

Neuartige Finanzportale wie Weltsparen, Zinspilot und Savedo bieten hohe Zinsen auf Festgeld, indem sie deutsche Sparer an Banken im EU-Raum vermitteln. Anleger sollten darauf achten, ihre Risiken zu minimieren...
  • Produktcheck

Jyske Stable Strategy schafft, was der Name verspricht

Der Jyske Invest Stable Strategy ist ein klassischer Mischfonds. Er legt den Fokus auf besonders risikoarme, aber dennoch lukrative Anlagestrategien. Damit gelingt dem Fondsmanagement eine beachtliche Durchschnittsrendite.
Neueste Artikel
  • Keine Lösung für die britische Provinz in Sicht

London pokert um die Zukunft Nordirlands

Was passiert mit Nordirland beim Brexit?
Die Brexit-Verhandlungen sind auch Ausschlag gebend für das Schicksal Nordirlands. Wird die britische Provinz durch eine harte Grenze isoliert, droht wirtschaftlich der Absturz und innenpolitisch heiße Auseinandersetzungen und Gewalt. London pokert hoch.
  • US-Wirtschaft

Widersprüchliche Konjunktursignale aus den USA

Quelle: Phily-Fed, New York
Die Daten, die aus der US-Wirtschaft kommen, senden widersprüchliche Signale aus. Vor allem die Arbeitslosenzahlen setzen Fragezeichen. Das wird die Grundhaltung der neuen FED-Führung beeinflussen.
  • Venezuela bedient seine Schulden nicht mehr

Caracas muss auf den Ölpreis hoffen

Venezuela ist zahlungsunfähig. Das Land kann Anleihen nicht bedienen. Hohe Schulden hat die Regierung bei Russland und China. Im nächsten Jahr dürften weitere Anleihen nicht bedient werden. Es gibt aber einen Hoffnungsschimmer.
Zum Seitenanfang