Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
303
Big Data

Optimierung mit Datenanalysen

Big Data, die Auswertung unstrukturierter Daten, wird nur von einer Minderheit der deutschen Unternehmen genutzt. Dabei ist die Aufgabe weniger kompliziert als vielfach angenommen.
Schrecken Sie nicht vor der Auswertung unternehmensinterner Daten zurück. Diese lassen sich inzwischen über Internet-Plattformen analysieren. Pro Stunde kostet die Mietsoftware eines großen US-Unternehmens knapp 1,7 Dollar. Wer das zu kritisch findet, kann auch auf zahlreiche hiesige Anbieter zugreifen. Bisher nutzt nur rund ein Drittel der deutschen Unternehmen die Möglichkeiten von Big Data. Geschäftsprozesse lassen sich damit überwachen, die Personal-Einsatzplanung optimieren, Marktveränderungen erkennen oder neue Kunden ausfindig machen. Schwierigste Aufgabe ist es zu erkennen, welche Daten tatsächlich relevant sind (und wofür). Viele Unternehmen verfügen über unzählige Daten, die nie ausgewertet werden. Häufig bereitet es einigen Aufwand, ein sinnvolles Auswertungs-Szenario zu entwickeln. Diese lassen sich anschließend mit öffentlich zugänglichen Daten verknüpfen, die Chance, dabei neue Erkenntnisse zu gewinnen, ist gewaltig. Vorsicht jdeoch bei der Auswertung personenbezogener Daten! Hier gelten der Datenschutz bzw. die Anforderungen der Auftragsdatenverarbeitung. Eine Pseudonymisierung der Daten kann die Lösung sein.

Fazit: Mithilfe der Datenanalyse lassen sich Effizienz und Wachstum eines Unternehmens erhöhen. Das (strategische) Risiko lässt sich verringern.

Hinweis: Unter https://tinyurl.com/y7hlwpeb finden Sie eine Broschüre des Bitkom, in der deutsche Big Data-Anbieter aufgeführt sind.

Meist gelesene Artikel
  • Ausblick 2018

Es läuft (zu) rund

Wenn es dem Esel zu gut geht, dann geht er auf's Eis. Diese Gefahr besteht derzeit wieder. Es läuft rund in der Weltwirtschaft und die Unternehmen haben mächtig Rückenwind bei Zinsen und immer noch auf der Währungsseite. In solchen Zeiten werden die größten Fehler gemacht.
  • Auswertung Vermögensstrategie TOPS 2018

Raiffeisen Privatbank kommt oft ohne Begründungen aus

Mit insgesamt 74,9 Punkten in allen vier Wertungskategorien erreichte die Raiffeisen Privatbank Liechtenstein AG ein Gut und Platz 16 in der Gesamtwertung.
Die Raiffeisen Privatbank in Liechtenstein sendet uns ein präzises Protokoll mit den Inhalten des Gesprächs während unseres Besuchs, danach einen Strategievorschlag mit einem Anlagevorschlag für das neue Portfolio. Dabei bleiben jedoch einige Fragen offen;  in einem Aspekt arbeitet das Haus dann aber wieder vorbildlich. 
  • Aktien

Neue Hochs voraus

Die US-Notenbank wird 2018 ihre Zinsen wohl anheben und die Anleihenkäufe reduzieren. Das wird nicht spurlos an den Aktienmärkten vorbeigehen.
2018 beginnt vielversprechend. Der Dow wird von den Auswirkungen der Steuerreform getrieben, der DAX fährt in seinem Windschatten. Die Rally des Vorjahres wird fortgesetzt. Im Verlauf des Jahres dürfte es jedoch turbulenter zugehen.
Neueste Artikel
  • Die Baisse ist beendet

Die Industriemetalle erholen sich

Seit Juni 2017 ziehen die Preise für Rohstoffe wieder an. Nachfrage und Spekulation erzeugen einen neuen Aufwärtstrend.
  • Mächtige Überraschung

China hält den Kurs

Das Datenpaket aus Peking lieferte letzte Woche Zahlen und Daten über Prognosen für die wirtschaftliche Entwicklung Chinas. Eine Zahl fällt dabei jedoch aus dem Rahmen.
Zum Seitenanfang