Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
735
Big Data

Optimierung mit Datenanalysen

Big Data, die Auswertung unstrukturierter Daten, wird nur von einer Minderheit der deutschen Unternehmen genutzt. Dabei ist die Aufgabe weniger kompliziert als vielfach angenommen.
Schrecken Sie nicht vor der Auswertung unternehmensinterner Daten zurück. Diese lassen sich inzwischen über Internet-Plattformen analysieren. Pro Stunde kostet die Mietsoftware eines großen US-Unternehmens knapp 1,7 Dollar. Wer das zu kritisch findet, kann auch auf zahlreiche hiesige Anbieter zugreifen. Bisher nutzt nur rund ein Drittel der deutschen Unternehmen die Möglichkeiten von Big Data. Geschäftsprozesse lassen sich damit überwachen, die Personal-Einsatzplanung optimieren, Marktveränderungen erkennen oder neue Kunden ausfindig machen. Schwierigste Aufgabe ist es zu erkennen, welche Daten tatsächlich relevant sind (und wofür). Viele Unternehmen verfügen über unzählige Daten, die nie ausgewertet werden. Häufig bereitet es einigen Aufwand, ein sinnvolles Auswertungs-Szenario zu entwickeln. Diese lassen sich anschließend mit öffentlich zugänglichen Daten verknüpfen, die Chance, dabei neue Erkenntnisse zu gewinnen, ist gewaltig. Vorsicht jdeoch bei der Auswertung personenbezogener Daten! Hier gelten der Datenschutz bzw. die Anforderungen der Auftragsdatenverarbeitung. Eine Pseudonymisierung der Daten kann die Lösung sein.

Fazit: Mithilfe der Datenanalyse lassen sich Effizienz und Wachstum eines Unternehmens erhöhen. Das (strategische) Risiko lässt sich verringern.

Hinweis: Unter https://tinyurl.com/y7hlwpeb finden Sie eine Broschüre des Bitkom, in der deutsche Big Data-Anbieter aufgeführt sind.

Meist gelesene Artikel
  • Börseneinschätzung vom 06. Juni 2019

Fed verhindert Absturz

Die Bullen haben nochmal einen Anstoß bekommen. Die Bären werden hartnäckiger. Copyright: Pixabay
Die Märkte feiern das billige Geld. Doch der Schein trügt; die Bullen und Bären kämpfen miteinander. Jüngst verhinderte die Fed erst einen Kursrutsch. Anleger sollten sich nicht in die Irre leiten lassen und ihr Portfolio mit Sicherheit diversifizieren. Eine Assetklasse rückt wieder verstärkt in den Fokus.
  • Fuchs plus
  • Beyond Meat

Kursexplosion bei Veggie-Fleischhersteller

Das vegane Burger-Patty ist das Flagschiff von Beyond Meat. Copyright: Pixabay
Die veganen Ersatzprodukte von Beyond Meat katapultieren den Aktienkurs dynamisch nach oben. Nicht nur die Produkte, allen voran der vegane Burger, scheinen zu schmecken, sondern auch die Aktie selbst. Anleger, die frühzeitig eingestiegen sind, können sich momentan über ein Plus von 220% freuen.
  • Fuchs plus
  • Im Fokus: Vegane Ernährung

Hohe Zuwächse bei Veggie-Unternehmen

Veganismus ist ein Megatrend. Copyright: Pixabay
Veganismus ist ein Megatrend. Egal ob Lebensmittel im Supermarkt, extra Sparten in Restaurant-Menüs oder nachhaltige Produkte in den Drogerien. Die Wachstumsrate in der Branche ist hoch. Anleger können so nachhaltig und renditeorientiert investieren.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • BFH klärt Voraussetzungen für vermögensverwaltende Lebensversicherung

Dispositionsbefugnis ist bei Kapitallebensversicherung entscheidend

Ein Unterschied, der Einkommensteuern auf einige Zehntausend Euro ausmachen kann, ist die Frage, ob Sie einen „stinknormale Lebensversicherung" oder eine vermögensverwaltende abgeschlossen haben. Der Bundesfinanzhof hat jetzt die Abgrenzung genau vorgenommen. Und den entscheidenden Unterschied erklärt.
  • Fuchs plus
  • BFH ändert bisherige Rechtsprechung

Steuerfalle Kaufrechtsvermächtnis

Das vererben von Immobilien ist mit etlichen Steuerfallen gepflastert. Eine davon ist das Kaufrechtsvermächtnis. Der BFH änderte in diesem Zusammenhang auch gleich noch seine bisherige Rechtsprechung.
Zum Seitenanfang