Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
198
Arbeitsmarkt in Deutschland

Personal: Vollzeit und Teilzeit nimmt zu

Teilzeitarbeit und Minijobs gefährden oder verdrängen Vollzeitjobs nicht. Das hat das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) aus Nürnberg jetzt nachgewiesen.
Teilzeitarbeit und Minijobs gefährden oder verdrängen Vollzeitjobs nicht. Das hat das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) aus Nürnberg jetzt nachgewiesen. Ganz im Gegenteil: Der Zuwachs sogenannter atypischer Beschäftigung hat vielen Menschen den Zugang zum Arbeitsmarkt eröffnet. Das dominierende und wichtigste Arbeitsverhältnis ist weiterhin die Vollzeitbeschäftigung. Wegen der guten Wirtschaftslage gab es sogar einen Anteilsgewinn für diese Jobs. Heute sind 55% der Arbeitnehmer unbefristet in Vollzeit (außerhalb von Zeitarbeit) beschäftigt. 31% aller Angestellten sind in Leiharbeit, Minijobs, Teilzeit und befristeten Jobs engagiert. Die Zahl atypisch Beschäftigter hat ebenfalls weiter zugenommen. Minijobs und Teilzeitarbeit gingen aber nicht zulasten der Normalarbeitsverhältnisse. Die Minijobs haben laut IAB die Zahl der Nichterwerbstätigen reduziert. Hier wird also Arbeitskräftereserve ausgeschöpft. Der höhere Anteil der Teilzeitarbeit geht mit der gestiegenen Erwerbsbeteiligung von Frauen einher. Und: Die Zahl der befristetet Beschäftigten ist weiter rückläufig (seit 2010). Hier zeigen sich die absehbaren Personalengpässe der Unternehmen. Arbeitgeber und Arbeitnehmer schätzen die vielfältigen Möglichkeiter atypischer Beschäftigung. Sie bieten ein hohes Maß an Flexibilität. Damit können Unternehmen kurzfristig auf Auftragsschwankungen und konjunkturelle Unsicherheiten reagieren. Befristete Verträge dienen der Erprobung neuer Mitarbeiter. Und Minijobs ermöglichen es den Umfang der Arbeitszeit dem betrieblichen Bedarf passgenau anzupassen. Die zunehmende Nutzung solcher Beschäftigungsmodelle folgt dem demographischen Wandel. Eine Vielzahl dieser flexiblen und „kleinen“ Arbeitszeitmodelle werden – entgegen der oft vorgebrachten Argumentation der Gewerkschaften – explizit von Arbeitnehmern nachgefragt. Vor diesem Hintergrund wäre zu diskutieren, wie lange bei solchen Modellen noch von atypischer Beschäftigung die Rede sein kann.

Fazit: Leiharbeit, Minijobs und Teilzeitarbeit verhelfen überwiegend zum Einstieg in den Arbeitsmarkt. Darum sind solche Beschäftigungsmodelle eine Chance für Unternehmen und Arbeitnehmer, aber kein Risiko für Vollzeitbeschäftigte.

Meist gelesene Artikel
  • Ausblick 2018

Es läuft (zu) rund

Wenn es dem Esel zu gut geht, dann geht er auf's Eis. Diese Gefahr besteht derzeit wieder. Es läuft rund in der Weltwirtschaft und die Unternehmen haben mächtig Rückenwind bei Zinsen und immer noch auf der Währungsseite. In solchen Zeiten werden die größten Fehler gemacht.
  • Auswertung Vermögensstrategie TOPS 2018

Raiffeisen Privatbank kommt oft ohne Begründungen aus

Mit insgesamt 74,9 Punkten in allen vier Wertungskategorien erreichte die Raiffeisen Privatbank Liechtenstein AG ein Gut und Platz 16 in der Gesamtwertung.
Die Raiffeisen Privatbank in Liechtenstein sendet uns ein präzises Protokoll mit den Inhalten des Gesprächs während unseres Besuchs, danach einen Strategievorschlag mit einem Anlagevorschlag für das neue Portfolio. Dabei bleiben jedoch einige Fragen offen;  in einem Aspekt arbeitet das Haus dann aber wieder vorbildlich. 
  • Aktien

Neue Hochs voraus

Die US-Notenbank wird 2018 ihre Zinsen wohl anheben und die Anleihenkäufe reduzieren. Das wird nicht spurlos an den Aktienmärkten vorbeigehen.
2018 beginnt vielversprechend. Der Dow wird von den Auswirkungen der Steuerreform getrieben, der DAX fährt in seinem Windschatten. Die Rally des Vorjahres wird fortgesetzt. Im Verlauf des Jahres dürfte es jedoch turbulenter zugehen.
Neueste Artikel
  • Die Baisse ist beendet

Die Industriemetalle erholen sich

Seit Juni 2017 ziehen die Preise für Rohstoffe wieder an. Nachfrage und Spekulation erzeugen einen neuen Aufwärtstrend.
  • Mächtige Überraschung

China hält den Kurs

Das Datenpaket aus Peking lieferte letzte Woche Zahlen und Daten über Prognosen für die wirtschaftliche Entwicklung Chinas. Eine Zahl fällt dabei jedoch aus dem Rahmen.
Zum Seitenanfang