Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
342
Reformen in der Kritik

BAV: Mit den Garantien fallen die Anreize

Die Reform der betrieblichen Altersversorgung ist zwar auf den Gesetzgebungsweg gebracht worden. Aber es gibt noch etliche umstrittene Punkte.
Die betriebliche Altersversorgung (bAV) bleibt ein Streitpunkt. Zwar ist die Reform gerade auf den Gesetzgebungsweg gebracht worden. Aber es gibt noch etliche Punkte, die unter Experten heftig diskutiert werden. Besonders umstritten ist der Verzicht auf Garantierenten und die Beitragspflicht der Rentner zur Krankenversicherung. Künftig sollen Betriebsrenten über tarifvertraglich vereinbarte Zahlungen finanziert werden. Die Arbeitgeber müssen zwar für die Beiträge garantieren, nicht aber für eine bestimmte Rentenhöhe. Somit fallen Altersrückstellungen weg. Für Geringverdiener mit einem Monatsverdienst bis zu 2.000 Euro brutto können Arbeitgeber lohnsteuerreduziert zusätzliche Beiträge zahlen. Diese würden in Tarifverhandlungen berücksichtigt. Sollte das Gesetz unverändert kommen, wäre das eine deutliche Erleichterung für Arbeitgeber. Für Arbeitnehmer aber wird die künftige Betriebsrente unkalkulierbar. Damit verliert sie an Attraktivität. Deshalb soll es als Alternative die Wahl zwischen einer Rente oder einer durch Tarifvertrag garantierten Gehaltsumwandlung geben. Der Bundesrat verlangt von den Versicherern für die Gehaltsumwandlung allerdings Voll- oder Teilgarantien. Auch die neuen Betriebsrenten gelten in der Rentenzeit als Einkommen. Das heißt: Rentner zahlen darauf die vollen Beiträge zur Krankenversicherung. Riester-Verträge sind in der Rentenzeit dagegen beitragsfrei.

Fazit: Das Streichen von Garantien soll Arbeitgebern mehr Anreize für die betriebliche Altersversorgung geben. Damit streicht die Regierung aber Anreize für Arbeitnehmer. Ein substantiell besseres Versorgungsniveau künftiger Rentnergenerationen ist so nicht zu erreichen.


Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Baden-Württembergische Bank | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

BW-Bank: Beim Anlagevorschlag eher eckig als rund

Zwar überzeugt die BW Bank beim Beratungsgespräch und der Transparenz, jedoch zeigt sie Schwächen bei unseren anderen Wertungskriterien.
Das Runde muss ins Eckige, heißt es im Fußball. Die BW-Bank sollte unsere Auswertung zum Anlagevorschlag sportlich nehmen. Er ist jedenfalls noch nicht rund und gewiss kein Volltreffer.
  • Fuchs plus
  • Geldpolitik unter Einbeziehung der Vermögenspreise

Die Fed hat einen neuen Feldversuch laufen

Fed-Chef Jerome Powell Copyright: Picture Alliance
Fed-Chef Jerome Powell überraschte die Märkte am Mittwoch mit einem Zinsausblick, der auf weniger Zinsschritte der US-Notenbank hindeutet. Doch die entscheidende Botschaft seiner Rede war eine andere.
  • Fuchs plus
  • Hauck & Aufhäuser Privatbankiers | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Hauck & Aufhäuser Privatbankiers: Zu viel Schublade

Hauck & Aufhäuser erhalten in der Gesamtwertung das rating »Befriedigend«.
Private Banking lebt von Individualität. Hier dürften sich alle Privatbankiers einig sein, auch Hauck & Aufhäuser werden da mit dem Kopf nicken. Dann sollte dieser Anspruch allerdings auch für den Kunden sichtbar werden.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Hauck & Aufhäuser Privatbankiers | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Hauck & Aufhäuser Privatbankiers: Zu viel Schublade

Hauck & Aufhäuser erhalten in der Gesamtwertung das rating »Befriedigend«.
Private Banking lebt von Individualität. Hier dürften sich alle Privatbankiers einig sein, auch Hauck & Aufhäuser werden da mit dem Kopf nicken. Dann sollte dieser Anspruch allerdings auch für den Kunden sichtbar werden.
  • Fuchs plus
  • Bank Gutmann AG | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Bank Gutmann AG: In jeder Hinsicht überzeugend

Die Bank Gutmann ist top in jeder Hinsicht.
„Maß nehmen", ist das Motto der Gutmänner (und -frauen) aus Wien. Die Privatbank mit langer Tradition und stetigen hochklassigen Ergebnissen in den Markttests der FUCHS | RICHTER PRÜFINSTANZ weiß auch in diesem Jahr wieder zu überzeugen. Nein, mehr als das.
  • Fuchs plus
  • Künstliche Intelligenz kann nicht nur rational

Kunst aus dem Computer

Was ist Kunst? Allein diese Frage ist schon schwer genug zu beantworten. Nun könnte diese ewig junge Frage gleichzeitig erleichtern und erschweren. Künstliche Intelligenz soll erlernen können was Kunst ist und wie sie funktioniert. Doch ebenso sollen diese Programme selbst Kunst schaffen können.
Zum Seitenanfang