Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
4191
Gehalts-Anreizsystem verlieren in Coronakrise ihre Wirkung

Boni richtig nachjustieren

Ihre Personalabteilung hat gerade alle Hände voll zu tun: Den eigenen (Heim-)Arbeitstag organisieren und den für große Teile der Belegschaft, Corona-Maßnahmen entwerfen und kommunizieren, die Mitarbeiter kommunikativ bei der Stange halten, das Tagesgeschäft abarbeiten – und jetzt gilt es noch, sich (erneut) um die Gehaltsanreize für die Führungskräfte zu kümmern. Denn die sind in vielen Fällen längst Makulatur.

In den Personalabteilungen steht das Thema Bonusregelungen ganz oben auf der Agenda. Denn schon jetzt ist sicher: Die Planziele für das laufende Geschäftsjahr können in der überwältigenden Mehrzahl der Betriebe nicht geschafft werden. Nicht aus Unfähigkeit, sondern wegen höherer Gewalt. Dennoch sollen Boni ja als Anreiz wirken. Wie damit umgehen? FUCHSBRIEFE haben sich unter Personalern umgehört:

Gut dran ist grundsätzlich, wer noch keine Vereinbarung getroffen hat. Denn hier kann noch nachjustiert werden.

Quantitative Bonusziele nachjustieren

Der Ausfall des Bonus bzw. der Ausfall seiner Anreizwirkung kann durch eine Ist-Ziel-Anpassung, die Herabsetzung der „unteren Haltelinie“ sowie des Cap für den Max-Bonus verhindert werden. Hier muss jedes Unternehmen eine angemessene prozentuale Anpassung finden.

Ersatzweise können die quantitativen Ziele (Finanzziele für das Geschäftsjahr) durch (messbare) qualitative Ziele ersetzt werden.

Börsennotierte Gesellschaften dürfen nicht "einfach so" Änderungen vornehmen

Der Corporate Governance Kodex schließt in Deutschland bei börsennotierten Gesellschaften nachträgliche Zieländerungen im Bonussystem aus. Werden Ziele nachträglich dennoch angepasst, muss die Abweichung vom Kodex (im Geschäftsbericht) erklärt werden. Auf jeden Fall ist dann eine sorgfältige Vorbereitung auf die nächste HV, diesen Punkt betreffend, nötig.

Das schwierigste Feld: long term incentives. Denn es ist überhaupt nicht klar, ob es nach überstandener Coronakrise zu einer V-förmigen Erholung der Wirtschaft kommt. Oder, ob die Konjunktur am Boden bleibt. Maßnahme: Füße in diesem Jahr still halten.

Schwieriges Feld: Aktienoptionen

Bei gewährten Aktienoptionen kann die Ausübungshürde runtergesetzt werden. Dies wird aber eher nicht empfohlen. Es kann auch Teil der nächsten Bonusvereinbarung sein. Die Alternative: bereits begebene Optionstranchen durch solche mit anderen Konditionen ersetzen. Hier ergeben sich aber Fragen bzgl. der steuerlichen Behandlung sowie zur Wartefrist.

Fazit: Geschäftsführung/Vorstand sollten das Thema zügig angehen. Denn wenn die Geschäftsjahresziele jetzt schon unerreichbar sind, werden Führungskräfte auch nicht vollen Einsatz zeigen. Dann könnte das Geschäftsjahr erst recht „den Bach runtergehen“.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Elektroindustrie als Vorreiterin

Aluminium ersetzt Kupfer

Eine Tonne Kupfer kostet derzeit rund 9.090 USD. grund genug für die Industrie über Ersatzstoffe auszutesten. Aluminium ist der Favorit und beginnt sich in ersten Industriezweigen durchzusetzen.
  • Fuchs plus
  • Nachhaltigkeit beim Stiftungsvermögen: Tiefe Einblicke und Diversität in Kooperationen

Von Datenlieferanten bis Beratungsnetzwerke: Wie Vermögensmanager ihre Nachhaltigkeitsstrategien stärken

Kollage Verlag Fuchsbriefe © Bild: envato elements
Um die nachhaltige Kapitalanlage zu stärken, setzen Vermögensmanager auf die Zusammenarbeit mit externen Instituten. Eine Analyse der FUCHS | RICHTER Prüfinstanz von 25 Organisationen enthüllt nicht nur eine reiche Vielfalt an Kooperationen, sondern auch signifikante Unterschiede in der Integration dieser Partnerschaften in ihre Nachhaltigkeitsstrategien.
  • Fuchs plus
  • Preisdruck auf natürliche Diamanten verschärft sich

Kaufzeit für Diamanten!

Der Kunde verlangt vermehrt synthetische Diamanten. © Foto: Pixabay
Die Preise für natürliche Diamanten sinken weiter mit einem Wertverlust von etwa 12 Prozent bei Einkarätern in bester Qualität. De Beers und Händler reagieren mit Preissenkungen und Produktionsanpassungen, während kleinere Juweliergeschäfte stark betroffen sind.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Attraktive Bewertungen bei Small- und Mid-Caps

Im Fokus: Mögliche Übernahmekandidaten Small Caps

Größer werdende Geldstapel © jirsak / Stock.adobe.com
Small- und Midcaps, kleinere und mittelgroße börsennotierte Unternehmen gelten als unterbewertet. Ein "Run" auf diese Firmen dürfte nach der Sommerpause losgehen.
  • Fuchs plus
  • RKI-Protokolle jetzt ungeschwärzt

Whistleblowerin bringt Aufarbeitung der Coronazeit erneut ins Rollen

Die ungeschwärzten RKI-Protokolle bringen die Diskussion um die Rolle von Wissenschaft, Politik und unser Rechtssystem in der Coronazeit erneut ins Rollen. FUCHSBRIEFE hat die Protokolle, die von einer Whistleblowerin aus dem RKI ins Netz gestellt wurden, einer ersten Sichtung unterzogen.
Zum Seitenanfang