Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
Personal
  • FUCHS-Briefe
  • In aller Kürze

Sachbezüge: Lieferkosten fallen unter Freigrenze

Achten Sie bei der Gewährung von Sachbezügen für Ihre Arbeitnehmer dringend auf die 44 Euro-Freigrenze. Vor allem dann, wenn Sie Ware in die Wohnung des Arbeitnehmers liefern lassen. Denn dann zählen Fracht-, Liefer- und Versandkosten mit zum geleisteten Sachbezug. Das kann dazu führen, dass bei einem Wert der Ware knapp unter 44 Euro zusammen mit den Versandkosten die 44 Euro-Grenze überschritten wird und der Sachbezug insgesamt steuerpflichtig wird (BFH, Urteil VI R 32/16)".
  • FUCHS-Briefe
  • In aller Kürze

Betrieb: Videoaufzeichnung erlaubt

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat die Regeln für Videoüberwachung gelockert. Das BAG hat entschieden, dass Videoaufzeichnungen noch nicht einmal täglich zu kontrollieren sind. Für den Griff einer Mitarbeiterin in die Kasse können sie auch noch später als Beweismaterial herangezogen werden (Urteil vom 23.08.2018, Az.: 2 AZR 133/18). Arbeitgeber haben es somit künftig leichter, Bilder von Überwachungskameras als Beweis für Diebstähle von Arbeitnehmern vor Gericht einzusetzen. Wichtig ist, dass die Kameras sichtbar installiert sind.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Arbeitnehmer muss Nachweis erbringen

Überstunden sind anzuordnen

Rund 1,7 Mrd. Überstunden leisten die Beschäftigten pro Jahr. Die Unternehmen sind gut beraten, sauber zu klären, wann es sich dabei um bezahlte Mehrarbeit handelt und wann nicht.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Kein Job nach Abschlussprüfung

Arbeitgeber muss frühzeitig klare Ansage machen

Jeder dritte Auszubildende bekommt nach bestandener Prüfung von seinem Lehrbetrieb kein Übernahmeangebot. Damit die Trennung reibungslos klappt, hat das Bundesarbeitsgericht jetzt Regeln aufgestellt.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Auch unkündbare Arbeitnehmer können eine Kündigung kassieren

Kündigung trotz Unkündbarkeit

Wer glaubt, dass eine Unkündbarkeit unumgänglich ist irrt. Es gibt Sachverhalte, in denen dennoch eine Kündigung ausgesprochen werden darf.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Schwarzarbeiter sind unfallversichert

Mit vollem Risiko

Immerhin rund 10 Prozent aller in einem Jahr erwirtschaften Güter und Dienstleistungen (BIP)*, sind Ergebnis der Schattenwirtschaft (Schwarzarbeit bzw. illegale Beschäftigung). Dabei nehmen Arbeitgeber, die mit Schwarzarbeitern unterwegs sind, existenzgefährdende Risiken auf sich.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Die Digitalisierung verändert die Arbeitswelt

Bedrohte Berufsgruppen

Im Zuge der Digitalisierung wird sich die Arbeitswelt drastisch verändern. Während manche davon profitieren, werden andere Gruppen nach und nach ersetzt werden.
  • FUCHS-Briefe
  • In aller Kürze

Betrieb | Personal: Eingruppierung Betriebsrat

Das Gehalt eines freigestellten Betriebsrats richtet sich nach der Entwicklung vergleichbarer Arbeitnehmer im Betrieb. Wird der zum Vergleich herangezogene Bereich ausgelagert, richtet sich das Gehalt des Betriebsrates danach, welche Position ihm der Arbeitgeber ohne Freistellung zugewiesen hätte. Das hat das Landesarbeitsgericht Köln entschieden (Urteil vom 19.04.2018, Az.: 4 Sa 401/17). Fällt der Bezugsarbeitsplatz für die Festlegung des Gehalts eines Betriebsrates weg, ist also eine hypothetische Vergleichsposition zu finden.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Tauglichkeit für die Nachtschicht überprüfen

Ärztliches Attest zur Nachtarbeit gilt auf Dauer

Fast 5,6 Mio. Beschäftigte arbeiten in Deutschland in Schichten. Unternehmen sollten deshalb wissen: Wenn Arbeitnehmer aus gesundheitlichen Gründen dauerhaft nachts nicht mehr arbeiten können, müssen sie nur einmal ein entsprechendes Attest vorlegen.
  • FUCHS-Briefe
  • Hauptstadt-Notizen

Berlin: Brückenteilzeit für KMU nicht relevant

Die umstrittene Brückenteilzeit wird kleine und mittlere Unternehmen kaum belasten. Denn das Gesetz gilt erst für Betriebe mit mehr als 45 Mitarbeitern. Insgesamt 38% aller Beschäftigten in Deutschland (14,37 Mio.) arbeiten in solchen Unternehmen (per Dezember 2017). Fast die Hälfte davon (42%) arbeitete ohnehin schon in Teilzeit. Weitere 9,72 Mio. Menschen (26% der Beschäftigten)sind in Firmen angestellt, die zwischen 45 und 200 Mitarbeitern haben. In dieser Größenklasse gilt das Gesetz nur eingeschränkt (Zumutbarkeitsgrenze).
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Nebenkosten exakt abrechnen

Kosten für Hauswart immer aufschlüsseln

Einmal im Jahr müssen Vermieter die Nebenkostenabrechnung ihren Mietern vorlegen. Dafür gibt es klare Regeln, die jetzt das Amtsgericht Münster um eine erweitert hat.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Einstellen und entlassen sind zentrale Hürden

Filialleiter kann auch Betriebsrat sein

Manchmal verschieben die Fronten im Arbeitsalltag: So kann ein Filialeiter gleichzeitig Vorsitzender eines Betriebsrats sein. Das Arbeitsgericht Neumünster hat damit keine Probleme. Aber es gibt eine wichtige Voraussetzung.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe

Arztbesuch außerhalb der Arbeitszeit ist der Normalfall

Arbeitnehmer, der während der Arbeitszeit zum Arzt gehen, kosten den Arbeitgeber Geld. Viele nehmen das zähneknirschend hin. Aber: Nicht jeden Arztbesuch während der Arbeitszeit muss der Betrieb akzeptieren.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Allgemeines Persönlichkeitsrecht betroffen

Ex-Mitarbeiter sind auf der Webseite sofort zu löschen

Unternehmen werben gerne auf ihrer Webseite mit ihren Mitarbeitern. Diese Form des Online-Marketings funktioniert aber nur mit Zustimmung des Betroffenen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Wettbewerbskonformes Verhalten notwendig

Fachkräfte abwerben ist erlaubt

Die gezielte Abwerbung von Mitarbeitern durch den direkten Mitbewerber ist rechtlich nicht zu beanstanden.
In vielen Branchen herrscht Fachkräftemangel. Kein Wunder, wenn sich Unternehmen bei der Suche nach neuen Leuten bei der Konkurrenz umschauen. Rechtlich ist das nicht zu beanstanden.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • CDO ist »Chief Dildo Officer« mit anspruchsvollem Aufgabenfeld

Erotikhändler mit innovativem Stellengesuch

Der börsennotierte Erotikhändler Beate Uhse macht nach überstandener Insolvenz mit einem kreativen Stellengesuch auf sich aufmerksam.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Kündigung bei Nichtanmeldung

Kündigung bei Nichtantritt

Einem Arbeitnehmer, der eigenmächtig seinen Urlaub verlängert, kann fristlos gekündigt werden. Dennoch sollte der Betrieb ein paar Vorsichtsmaßnahmen beachten.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Auf der Suche nach neuen Mitgliedern

Mitgliederwerbung per Mindestlohn

Politisch ist der Euro weich, ökonomisch ist er das nicht
Der Mindestlohn ist zum Mittelpunkt der gewerkschaftlichen Strategie geworden.
Der Mindestlohn ist zum Mittelpunkt der gewerkschaftlichen Strategie geworden. Hier sieht man ein wichtiges neues Spielfeld zur Gewinnung von gewerkschaftlichen Mitgliedern.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Arbeitszeitkorsett auch für Führungskräfte - Betriebsrat einbinden

Der Chef macht nicht immer das Licht aus

Eine ausgewogene Work-Life-Balance ist für viele Führungskräfte ein wichtiger Punkt. Der Satz: ‚Im Büro macht meist der Chef das Licht aus' ist zwar richtig, aber nicht unbedingt ein attraktivitätssteigerndes Argument für den Betrieb.
Zum Seitenanfang