Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
Personal
  • FUCHS-Briefe
  • Sozialversicherungspflicht

Angestellt bleibt angestellt

Nur echte Gesellschafter gelten als Selbständige. Sonst vermutet die Sozialversicherung Scheinselbständigkeit und verlangt Sozialabgaben.
  • FUCHS-Briefe
  • Gehaltsumwandlung für Mitarbeiter

Extras extra vereinbaren

Steuerfreiheit für Zusatzleistungen zur Gesundheitsförderung müssen zum bisher gezahlten Gehalt gezahlt werden. Sonst müssen sie versteuert werden.
  • FUCHS-Briefe
  • Arbeitsrecht

Härtere Prozesse

Immer mehr spezialisierte Fachanwälte für Arbeitsrecht wollen Geld verdienen. Das sorgt für längere, kompliziertere und teurere Gerichtsverfahren.
  • FUCHS-Briefe
  • Safe-Harbour-Abkommen und Datenschutz

Sicherer Hafen unsicher?

Der Datenaustausch zwischen der EU und den USA wird auf eine neue Basis gestellt. Das könnte den Druck auf Unternehmen erhöhen, betriebliche Vereinbarungen abzuschließen.
  • FUCHS-Briefe
  • Personalgewinnung

Zur Marke für Talente werden

Mittelständler tun sich schwer, junge Fachkräfte zu finden. Sie unterschätzen bei der Ansprache Faktoren, die jungen Menschen heute wichtig sind.
  • FUCHS-Briefe
  • Betriebliche Altersversorgung

Neue Zinsberechnung

Die Zinsberechnung für Rückstellungen zur betrieblichen Altersversorgung soll verändert werden.  Nun sollen es die vergangenen zehn Jahre sein.
  • FUCHS-Briefe
  • Arbeitsverträge

Befristung ohne sachlichen Grund

Befristete Arbeitsverträge ohne sachlichen Grund sind in der Kritik. So lange sie erlaubt sind, können Sie sie aber nach gewissen Spielregeln nutzen.
  • FUCHS-Briefe
  • Entgeltgleichheitsgesetz

Anspruch mit Fesseln

Das Entgeltgleichheitsgesetz kommt. Seine Auswirkungen auf die Praxis werden letztlich die Arbeitsgerichte bestimmen.
  • FUCHS-Briefe
  • Nachtarbeit

Lohnzuschläge neu definiert

Zuschläge für Nachtarbeit fallen auch dann an, wenn kein Tarifvertrag gilt. In der Regel sind 25% angemessen, bei dauernder Nachtarbeit 30%.
  • FUCHS-Briefe
  • Arbeitskräftepotenzial

Flüchtlinge aufs Land verteilen

Der ländliche Raum erhofft sich viel von der Flüchtlingswelle. Auch der DIHK setzt auf regionale Konzepte vor Ort.
  • FUCHS-Briefe
  • Lohnsteuerkartenersatz ELStaM

Es geht nicht ohne Papierkram

Auch im Zeitalter der EDV müssen Sie bei Einstellungen noch Unterlagen auf Papier anfordern. Die Menge ist allerdings überschaubar.
  • FUCHS-Briefe
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement

Büro-Schlaf fördern

Ein neuer Massagesessel soll Mitarbeiter entspannen. Und er ist sogar von der Steuer absetzbar.
  • FUCHS-Briefe
  • Arbeitsrecht

Zeugnis-Wissenschaft

Der Wert von Arbeitszeugnissen lässt sich hinterfragen. Eine objektive Beurteilung von Mitarbeitern stellen sie angesichts zahlreicher gerichtlicher Einschränkungen kaum dar.
  • FUCHS-Briefe
  • Flüchtlingskrise und Arbeitsmarkt

Wunschdenken in der Asylpolitik

Migranten: Schwieriger Weg in den Arbeitsmarkt
Migranten: Schwieriger Weg in den Arbeitsmarkt | © Getty
Zur Kosten- Nutzen-Rechnung des Flüchtlingszustroms kommen immer mehr Studien auf den Markt. Sie setzen zumeist die Kosten höher an als den Gewinn.
  • FUCHS-Briefe
  • Arbeitsmarkt

Comeback der Ein-Euro-Jobs

Ein-Euro-Jobs sind ein Mittel zur Eingewöhnungen an den Arbeitsmarkt, aber keine Brücke dorthin. Der Flüchtlingszustrom könnte zu ihrer  Renaissance als sozialpolitisches Instrument führen.
  • Arbeitsrecht

Umkleiden ist Arbeitszeit

Wenn Ihre Mitarbeiter Arbeitskleidung tragen müssen, ist die Umkleide- auch Arbeitszeit.
  • FUCHS-Briefe
  • Antidiskriminierungsgesetz

Behinderte gleich behandeln

Sie müssen Schwerbehinderte wie normale Arbeitnehmer behandeln. Dies gilt auch, wenn sie rentenrechtlich bevorzugt werden.
  • FUCHS-Briefe
  • Personalsuche

Zu viel und zu wenig

Nur mit hohem Aufwand können Unternehmen bei der Personalsuche die Spreu vom Weizen trennen.
  • FUCHS-Briefe
  • Betriebliche Altersvorsorge

bAV lässt Unterschiede zu

Höhere Betriebsrenten für Höherverdienende sind rechtmäßig. Sie stellen keine Diskriminierung da.
Zum Seitenanfang