Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
Personal
  • FUCHS-Briefe
  • Personalrecht

Mitbestimmung für Freiwillige

Bundesfreiwillige unterliegen der Mitbestimmung des Betriebsrates. Sie werden hier wie normale Arbeitnehmer behandelt.
  • FUCHS-Briefe
  • Elternteilzeit nicht per Fax

Schriftform erforderlich

Die Beantragung der Elternteilzeit muss schriftlich mit eigenhändiger Unterschrift  und pünktlich sowie detailliert erfolgen. Sonst können Sie kündigen.
  • FUCHS-Briefe
  • Aktuelles Gerichtsurteil

Umsatzsteuer auf Parkplätze

Wenn Sie Steuern auf Mitarbeiterparkplätze vermeiden  wollen, stellen Sie sie Ihren Mitarbeitern kostenlos zur Verfügung.
  • FUCHS-Briefe
  • Arbeitsmarkt

Reform ohne Wirkung

Berge kreisten... Die Arbeitsmarktreformen sind weit entfernt vom großen Wurf.
  • FUCHS-Briefe
  • Flüchtlinge auf dem Arbeitsmarkt

Warten auf Rechtssicherheit

Nicht-EU-Inländer zu beschäftigen, bleibt kompliziert. Dies gilt auch für Flüchtlinge.
  • FUCHS-Briefe
  • Kurzzeitbeschäftigung versicherungsfrei

70-Tage-Regel für Schüler beachten

Beschäftigen Sie in den Ferien Schüler, gibt es einige Regeln der Versicherung zu beachten.
  • FUCHS-Briefe
  • Personalgewinnung einmal anders

Facharbeiter mit Wohnung locken

In immer mehr Städten wird die Wohnungssuche auch für mittlere Einkommen zum großen Problem. Mitarbeiterwohnungen werden da zum Magneten für gutes Personal.
  • FUCHS-Briefe
  • Arbeitsverträge

Hilfsweise ordentlich kündigen

Bei fristlosen Kündigungen empfiehlt es sich, parallel eine "hilfsweise ordnungsgemäß" auszusprechen.
  • FUCHS-Briefe
  • Arbeitsrecht

Sinnlose Arbeitszeugnisse

Arbeitszeugnisse sind eine heilige Kuh des Arbeitsrechtes. Sie zu entschlacken, wäre sinnvoll.
  • FUCHS-Briefe
  • Unternehmen

Kein Zeitkonto für Chefs

Gutschriften auf Zeitwertkonten gelten für geschäftsführende Gesellschafter als verdeckte Gewinnausschüttung. 
  • FUCHS-Briefe
  • Rentenversicherung

Anerkennungs-Falle bei Mini-Jobs

Die Rentenversicherung zapft verstärkt eine neue Einnahmequelle bei Firmen an. Betroffen sind vor allem Unternehmer, die Mini-Jobber auf 450-Euro-Basis beschäftigen.
  • FUCHS-Briefe
  • Flüchtlingsbeschäftigung

Falsche Hoffnungen

Der Weg zur Integration in den Arbeitsmarkt ist mühselig - für Flüchtlinge und Arbeitgeber.
  • FUCHS-Briefe
  • Personalgespräche

Krank ist krank

Arbeitsunfähige Mitarbeiter müssen an Personalgesprächen nicht teilnehmen. Abmahnungen oder gar Kündigungen wegen eines Fernbleibens sind nicht rechtens.
  • FUCHS-Briefe
  • Kündigungsrecht

Verträge per SMS kündbar

Zeitungs-Abos: Kündigung jetzt auch per Mail
Zeitungs-Abos: Kündigung jetzt auch per Mail | © Getty
Spätestens ab Oktober können Zeitungsabos, Handy- oder Mietverträge auch per SMS, E-Mail oder Facebook-Nachricht gekündigt werden.
  • FUCHS-Briefe
  • Arbeitsunfähgikeit

Arbeiten trotz Krankschreibung

Wer trotz Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung arbeitet, ist gesetzlich dennoch versichert. Das gilt auch für den Weg von und zum Betrieb.
  • FUCHS-Briefe
  • Personal

Industrie 4.0 verändert Ausbildung

Die Digitalisierung erzwingt die Modernisierung der Berufsausbildung. Sie wird rascher kommen als entsprechende Umstrukturierungen der Hochschulen.
  • FUCHS-Briefe
  • Sozialversicherungspflicht

Angestellt bleibt angestellt

Nur echte Gesellschafter gelten als Selbständige. Sonst vermutet die Sozialversicherung Scheinselbständigkeit und verlangt Sozialabgaben.
  • FUCHS-Briefe
  • Gehaltsumwandlung für Mitarbeiter

Extras extra vereinbaren

Steuerfreiheit für Zusatzleistungen zur Gesundheitsförderung müssen zum bisher gezahlten Gehalt gezahlt werden. Sonst müssen sie versteuert werden.
  • FUCHS-Briefe
  • Arbeitsrecht

Härtere Prozesse

Immer mehr spezialisierte Fachanwälte für Arbeitsrecht wollen Geld verdienen. Das sorgt für längere, kompliziertere und teurere Gerichtsverfahren.
  • FUCHS-Briefe
  • Safe-Harbour-Abkommen und Datenschutz

Sicherer Hafen unsicher?

Der Datenaustausch zwischen der EU und den USA wird auf eine neue Basis gestellt. Das könnte den Druck auf Unternehmen erhöhen, betriebliche Vereinbarungen abzuschließen.
Zum Seitenanfang