Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
Personal
  • FUCHS-Briefe
  • Unternehmensnachfolge

Übertragung innerhalb der Familie

Sie können Anteile eines Betriebs oder einer Personengesellschaft in einer Familie steuerneutral übertragen. Aber die Übertragung muss auch künftige Einnahmen betreffen.
  • FUCHS-Briefe
  • Sonderrecht für Sozialkassen

Gesetz ersetzt Tarifverträge

Für die zwölf Sozialkassen in Deutschland wird die Tarifbindung per Gesetz rückwirkend ab 2006 eingeführt.
  • FUCHS-Briefe
  • Urteil zum Arbeitsrecht

Illoyalen droht die Kündigung

Illoyale Mitarbeiter können gekündigt werden, wenn sie Missstände sogleich in die Öffentlichkeit tragen. Aber es gibt Grenzen.
  • FUCHS-Briefe
  • Personalpolitik mit Ruheständlern

Rentner sind keine echte Reserve

In der Öffentlichkeit ist jetzt viel von Rentnerreserve die Rede, um den Fachkräftemangel zu lindern. Aber wer Rentner beschäftigt muss in der Personalpolitik unbedingt einige Punkte beachten.
  • FUCHS-Briefe
  • Erweiterung der GKV wird Wahlkampfthema

Kostenturbo Bürgerversicherung

Setzen SPD, Grüne und Linke ihre Vorstellungen zur Krankenversicherung durch, wird dies für Ihren Betrieb teuer.
  • FUCHS-Briefe
  • Personalplanung

Bundesarbeitsgericht setzt Betriebsrat Grenzen

Der Betriebsrat hat durchaus weitgehende Informations- und Mitwirkungsmöglichkeiten bei der Personalplanung. Das BAG hat dem jetzt allerdings auch klare Grenzen gesetzt.
  • FUCHS-Briefe
  • Recruiting im Mittelstand

Personalressource Studienabbrecher

Studienabbrecher sind eine interessante Personalressource für mittelständische Betriebe. Aber sie müssen einiges bieten, um sie anzulocken.
  • FUCHS-Briefe
  • Reform der betrieblichen Altersversorgung

Betriebsrente: Für Unternehmer wird's teurer

Die neuen Regelungen zur betrieblichen Altersversorgung führen zu mehr Kosten bei Unternehmern. Denn künftig finanzieren sie die dritte Säule der Altersversorgung teilweise mit.
  • FUCHS-Briefe
  • Seniorenprogramm auch für Jüngere

Fachkräfte auf Auslandseinsatz

Das Seniorexperten-Programm gibt es jetzt auch für Berufstätige als Weltdienst 30+.
  • FUCHS-Briefe
  • Nachweis für Erforderlichkeit

Smartphone für Ihren Betriebsrat

Sie müssen ggf. Ihrem Betriebsrat ein Smartphone zur Verfügung stellen. Dazu sind Sie verpflichtet, wenn dieser ein Smartphone für seine Arbeit benötigt.
  • FUCHS-Briefe
  • Digitalisierung stärkt Mitbestimmung

Mehr Rechte für Betriebsräte

Richten Sie sich auf eine Ausweitung der betrieblichen Mitbestimmung in der nächsten Legislaturperiode ein. Dabei ist die Digitalisierung das Einfallsvehikel.
  • FUCHS-Briefe
  • Betriebsübernahme

Verpflichtungen bleiben bestehen

Die bei Betriebsübernahmen geltenden Verpflichtungen gelten fort. Dies gilt namentlich für die Arbeitsverträge Ihrer neuen Arbeitnehmer.
  • FUCHS-Briefe
  • Konkurrenz um Fachkräfte

Handwerk startet Ausbildungsinitiative

Das Handwerk startet eine Ausbildungsinitiative nach der anderen. Hohe Abbrecherquoten sind aber nur ein kleiner Teil des Problems.
  • FUCHS-Briefe
  • Arbeitszeitnachweise prüfen

Überstunden: Erste Beweislast beim Arbeitnehmer

Prüfen sie die Arbeitszeitnachweise Ihrer Mitarbeiter und räumen zeitnah Unstimmigkeiten aus. Stimmt der Arbeitszeitnachweis zumindest auf dem Papier, müssen Sie im Streitfall nachweisen, dass dies unzutreffend ist.
  • FUCHS-Briefe
  • Neues Instrument zur Entsendung

Entsendungen von Mitarbeitern in die EU

Die Entsendung von Mitarbeitern in der EU wird leichter. Kern der neuen Bestimmungen im Entsendegesetz ist die weitgehende Gleichstellung von Nicht-EU-Bürgern mit EU-Bürgern.
  • FUCHS-Briefe
  • Arbeitsmarkt in Deutschland

Personal: Vollzeit und Teilzeit nimmt zu

Teilzeitarbeit und Minijobs gefährden oder verdrängen Vollzeitjobs nicht. Das hat das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) aus Nürnberg jetzt nachgewiesen.
  • FUCHS-Briefe
  • Nur betrieblich veranlasste Fortbildung

Personal: Lebensstil muss versteuert werden

Finanzieren Sie eine Fortbildung zum allgemeinem Lebensstil, müssen Ihre Mitarbeiter dies als Arbeitslohn versteuern.
  • FUCHS-Briefe
  • Zusammenarbeit der Zukunft

Mensch-Maschine Hand in Hand

Der Zusammenarbeit von Mensch und Maschine gehört die Zukunft. Wie Sie diese allgemeine Aussage aber tatsächlich mit Leben erfüllen können, erfordert praxisnahe Hintergrundinformationen.
Zum Seitenanfang