Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
Recht
  • FUCHS-Briefe
  • Recht

Keine Insolvenzumlage

Insolvenzumlagen für Beschäftigte von Wohnungseigentümergemeinschaften (WEG) sind unzulässig.
  • FUCHS-Briefe
  • Betrieb | Recht

Wann die Einspruchsfrist beginnt

Über Einspruchsfristen hat nun der BFH abschließend entschieden. Was Sie beachten müssen.
  • FUCHS-Briefe
  • Betrieb | Recht

Prokura reicht nicht

Prokuristen dürfen keine Grundlagengeschäfte tätigen. Das betrifft auch die Eintragung einer neuen Anschrift ins Handelsregister.
  • FUCHS-Briefe
  • Recht

Interneteigentum regeln

Die Eigentumsrechte an einer Domain sollten im Gesellschaftsvertrag geregelt sein.
  • FUCHS-Briefe
  • Marketing | Recht

Selbstverständlichkeiten verboten

Selbstverständlichkeiten wie ein 14-tägiges Rückgaberecht dürfen in der Produktwerbung nur unter besonderen Bedingungen eingesetzt werden.
  • FUCHS-Briefe
  • Recht

Nur bedingt haftbar

Verstöße gegen Unfallverhütungsvorschriften müssen massiv und unentschuldbar sein, damit sie zu einem Ersatz der Aufwendungen der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung führen.
  • FUCHS-Briefe
  • Unternehmen

Rechtzeitig sanieren

Wie Unternehmen vom neuen Sanierungsrecht profitieren können.
  • FUCHS-Briefe
  • Erbrecht

EU ermöglicht Enterbung

Justitia: Neue EU-Erbrechtsverordnung | © Getty
Bisher können deutsche Erben sicher sein: Wenn die Eltern sterben, gibt es mindestens den Pflichtteil. Ab 17. August 2015 gilt das nicht mehr.
  • FUCHS-Briefe
  • Betrieb | Embargo

Zur Not Selbstanzeige

Verstöße gegen Embargobestimmungen können hohe Bußgelder nach sich ziehen. Wann eine Selbstanzeige sinnvoll sein kann.
  • FUCHS-Briefe
  • Unternehmen | Recht

Vorsorge treffen

Unternehmen müssen bei juristischen Auseinandersetzungen mit neuen Trends rechnen. Worauf Sie achten sollten.
  • FUCHS-Briefe
  • Innovation | IT

Augen zum Abhören

Eine neue Technologie könnte den Kampf gegen Wirtschaftsspionage vor ganz neue Herausforderungen stellen.
  • FUCHS-Briefe
  • Personal

Kein Versicherungsschutz

Gesetzlicher Unfallschutz bei betrieblichen Veranstaltungen gibt es nur, wenn alle Beschäftigten daran teilnehmen können.
  • FUCHS-Briefe
  • Recht

Kein Schadensersatz bei Dummheit

Geldautomaten muss man bedienen können. Schadensersatz für Ungeschicklichkeit gibt es jedenfalls nicht.
  • FUCHS-Briefe
  • Recht

Vom Stimmrecht ausgeschlossen

Der Bundesgerichtshof hat die Rechte von Wohnungseigentümern in Eigentümergemeinschaften präzisiert.
  • FUCHS-Briefe
  • Außenwirtschaft | Unternehmen

Sanktions-Zwickmühle

USA- und Russland-Geschäfte werden zum juristischen Balanceakt | © Getty
Deutsche Unternehmen sollten schnell prüfen, ob die US-Sanktionen gegen Russland indirekt nicht auch für sie gelten.
  • FUCHS-Briefe
  • Finanzierung

Privat schriftlich

Darlehen zwischen Verwandten sollten immer schriftlich vereinbart werden. Sonst könnte es Probleme bei der Rückzahlung geben.
  • FUCHS-Devisen
  • Afrika

Vorsicht bei illegalen Geldströmen

Fakturierungsbetrug ist in Afrika gängige Praxis. Das Risiko für Unternehmen, bei einer Beteiligung an solchen Praktiken mit einem Verfahren überzogen zu werden, ist zuletzt deutlich gestiegen.
  • FUCHS-Briefe
  • Betrieb | Recht

Abschreckende Wirkung

Vertragsstrafen sollten so teuer sein, dass es keinen Anreiz für Verstöße gibt. Dies hat der BGH entschieden.
  • FUCHS-Briefe
  • Betrieb | Recht

Testament reicht

Zur Eintragung einer Rechtsnachfolge reicht ein notarielles Testament aus.
Zum Seitenanfang