Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
6893
Azubi macht einen verhängnisvollen Umweg

Stau kostet Unfallversicherungsschutz

Unfälle sind durch die Berufsgenossenschaft versichert, wenn sie auf dem unmittelbaren Weg zum oder vom Arbeitsort passieren. Nur was ist, wenn der Arbeitnehmer wegen Stau einen Umweg fährt?

Eine Stauumfahrung auf dem Arbeitsweg kann den Versicherungsschutz kosten! Zwar sind Unfälle durch die Berufsgenossenschaft versichert, wenn sie auf dem unmittelbaren Weg zum oder vom Arbeitsort passieren. Doch das gilt nicht mehr, wenn ein achtmal längerer Weg von der Arbeit nach Hause gewählt wird. Das entschied das Sozialgericht (SozG) Osnabrück.

Berufsgenossenschaft zahlt nicht

Nach seiner Arbeit erlitt ein Metallbauer-Azubi einen Unfall mit seinem Motorrad. Ein abbiegendes Auto hatte ihm die Vorfahrt genommen. Zu diesem Zeitpunkt war er schon 1,4 Kilometer vom direkten und üblichen Weg nach Hause abgewichen. Der Azubi hatte geltend gemacht, dass er einen Stau umfahren wollte. Trotzdem lehnte die Berufsgenossenschaft eine Einstufung als Arbeitsunfall ab. Das SozG folgte dieser Argumentation.

 

 

 

 

Fazit:

Ein Umweg vom Arbeitsort zur Wohnung ist durch die Unfallversicherung nicht mehr abgesichert.
 

Hinweis:

Bei den Arbeitswegen sind die Berufsgenossenschaften und Gerichte sehr streng. Machen Sie Ihre Mitarbeiter in einem Rundschreiben mit Verweis auf dieses Urteil darauf aufmerksam. Selbst anhalten, um Einkäufe zu machen, bedeutet das Ende des Versicherungsschutzes. Immer den direkten Weg wählen, es gibt keine Ausnahmen.

Urteil vom 1.8.2019, Az.: S 19 U 251/17

 

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Schwarze Bohne heiß begehrt

Kaffeepreis hat Potenzial

Der Preis für Kaffee wird wieder heiß. Denn die neuen Schätzungen zu Angebot und Nachfrage drehen das bisherige Bild komplett um. Statt eines Überangebots wird nun ein Defizit erwartet.
  • Fuchs plus
  • Chart der Woche vom 6.8.2020

Broadcom Inc.

Mit der Aktie von Broadcom können Anleger gute Rendite machen. Der Titel schwankt zwar stark, aber in gut sichtbaren Bandbreiten. Nun schickt sich der Titel an, einen starken Widerstand zu überwinden. Das wird neues Kurspotenzial freisetzen.
  • Fuchs plus
  • Chart der Woche vom 23. Juli 2020

BMW stößt an Schranke

Die Aktie von BMW hat in der Corona-Krise scharf den Rückwärtsgang eingelegt und dann auch noch den Turbo angeschmissen. Inzwischen ist der Titel mit den Börsen wieder ein gutes Stück vorgefahren. Nun könnte er sogar noch einmal beschleunigen.
Neueste Artikel
  • Grüner Fisher Investments im Fokus Private Banking

Eine deutsch-amerikanische Erfolgsgeschichte?

Wie schlägt sich Grüner Fisher im Markttest Nachhaltigkeit TOPS 2021? Copyright: Verlag Fuchsbriefe, erstellt mit Canva
Bei der Grüner Fisher Vermögensverwaltung steckt die Ökologie quasi schon im Namen. Kann der Anbieter den Kunden auch inhaltlich überzeugen? Die Antwort darauf hat Ralf Vielhaber von der FUCHS|RICHTER Prüfinstanz im Gespräch mit Wirtschaftsjournalist Markus Hormann im aktuellen Video unserer Reihe Fokus Private Banking.
  • Fuchs plus
  • Drohende Selbstbeschädigung der EZB

Die Neufassung des Inflationsziels

Die EZB wird an ihrer ultra-expansiven Geldpolitik festhalten. Copyright: Pexels
Die Strategiediskussion der EZB geht trotz Corona weiter. Sie wird sich auf die Neufassung des Inflationsziels fokussieren, um die ultra-expansive Politik abzusichern. Damit weckt die EZB Erwartungen, die sie nicht erfüllen kann.
  • Fuchs plus
  • Euro-Kurs hemmt die Exporte

Wird die Stärke zum Problem?

Der Euro hat ordentlich zugelegt. Hintergrund ist die gute wirtschaftliche Entwicklung. Allerdings könnte die Euro-Stärke bald hinderlich für den Export werden.
Zum Seitenanfang