Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
175
Sparchancen mit Betriebsvermögen

Erbschaftssteuer: Gestaltungsspielräume

Auch die neue Erbschaftssteuer bietet Unternehmern einen Gestaltungsspielraum, der es möglich macht, die Steuer zu vermeiden.
Wenn Sie Verwaltungsvermögen in Betriebsvermögen „verwandeln“, sparen Sie auch unter dem neuen Recht Erbschaftsteuer. Denn betriebliches Vermögen ist bei der Erbschaftsteuer begünstigt. Verwaltungsvermögen ist es nicht, wenn es über einer Freigrenze von 20% des Werts des Unternehmens liegt. Dazu zählen z. B. fremdvermietete Immobilien; Anteile an Kapitalgesellschaften von unter 25%; Wertpapiere und vergleichbare Forderungen; Zahlungsmittel, Geschäftsguthaben und andere Forderungen; Kunstgegenstände, Sammlungen, Münzen, Edelmetalle usw. Die Steuer-Kanzlei Noerr nennt Ansatzpunkte:
  • der Erwerb von geschlossenen Fonds (Mitunternehmeranteilen), die als betriebliches Vermögen gewertet werden

  • der Erwerb oder die Gründung einer Bank ermöglicht den steuerfreien Übergang von Barvermögen bzw. Wertpapieren.

  • Immobilien sollten in eine Gesellschaft eingebracht werden, deren Zweck die Vermietung von Wohnungen ist. Das macht sie zu Betriebsvermögen.

  • Bei größeren Unternehmen bzw. Vermögen ist die Gründung einer Familienstiftung reizvoll. Eine Familienstiftung ist alle 30 Jahre erbschaftsteuerpflichtig. Zum Stichtag muss das Vermögen so umgewidmet werden, dass die Steuer minimiert wird.

Fazit: Die Umwidmung von Vermögen erfordert Planung und somit Zeit. Bedenken Sie das rechtzeitig.

Meist gelesene Artikel
  • Produktcheck

Comgest Growth Greater China

Vor zwei Jahren galt China als größtes Risiko für die Weltwirtschaft. Die Börse ist wieder in einen moderat steigenden Aufwärtstrend gewechselt. Einer der besten China-Fonds ist der Growth Greater China des französischen Vermögensverwalters Comgest.
  • Wenn der Sonne über die Wald scheint

Entschuldigung, wir schreiben politisch nicht korrekt

Ralf Vielhaber, Chefredakteur FUCHSBRIEFE
Wie schreibt man einen politisch korrekten Fuchsbrief, ohne seine LeserInnen zu verletzen. Und 58 weitere Geschlechter noch dazu. Fuchsbriefe-Chefredakteur Ralf Vielhaber hat sich mit seinem Team dazu Gedanken gemacht. Und sie kommen zu einem überraschenden Ergebnis.
  • Gerichte begrenzen Spielräume zusätzlich

Die Macht der Kammern schwindet

Die Macht der Kammern schwächelt. Waren sie bislang unangefochten Sprecher der Wirtschaft, müssen sie jetzt kämpfen. Rechnungshöfe, Gerichte und mangelndes Interesse die Unternehmen machen ihnen schwer zu schaffen.
Neueste Artikel
  • Bis Mitte Februar muss Lohnnachweis an die Unfallversicherung übermittelt werden

Letztmalig doppelgleisig

Wir die Lohnsumme nicht bis zum 12.02.2018 and die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung übermittelt, so wird sie geschätzt. Letzmalig kann der Nachweis in Papier- oder Fax-Verfahren eingereicht werden.
  • Viele Seiteneinsteiger im tschechischen Kabinett

Neulinge in der Überzahl

Die tschechische Minderheitsregierung hat viele neue Seiteneinsteiger. Der neue Ministerpräsident Andrej Babiš berät sich in Brüssel mit den Chefs der Wisegradstaaten über die Flüchtlingsfrage.
  • Knapper Sieg für Kretschmer

Dresden: Etliche Abweichler

Bei der Wahl des neuen Ministerpräsidenten in Sachsen konnte sich Michael Kretschmer knapp durchsetzten und ist somit jüngester Ministerpräsident eines Bundeslandes.
Zum Seitenanfang