Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
650
Erbschaftsteuer in Europa

Flickenteppich EU: Jedes Land besteuert anders

Erbschaftsteuer in der EU: ein Flickenteppich | © Getty
Die Erbschaftsteuer innerhalb der EU unterscheidet sich von Land zu Land. Viele Staaten verzichten ganz darauf.
Bei der Erbschaftsteuer ist die EU ein Flickenteppich. In Estland, Lettland, Malta, Österreich, Schweden, der Slowakei, Tschechien sowie in Zypern wird sie gar nicht erhoben. Das ergab eine aktuelle Untersuchung des Wissenschaftlichen Dienstes des Deutschen Bundestags. Wir fassen die wesentlichen Unterschiede der Erbschaftsteuer in ausgewählten EU-Ländern zusammen:
  • In Dänemark richtet sich die Abgabe nach dem Nachlass. Dieser bleibt steuerfrei, wenn er einen Nettowert von umgerechnet rund 255.000 Euro nicht übersteigt. Erbschaften unter Ehepartnern sind steuerfrei, bei anderen Verwandten beträgt die Nachlasssteuer – nach Abzug eines indexierten Freibetrags – 15% des Nettowertes. Andere Erben müssen ohne Freibetrag Nachlasssteuer von 25% entrichten.

  • Auch in Großbritannien handelt es sich um eine Nachlasssteuer. Die Steuerfreibeträge greifen ebenfalls für den gesamten Nachlass. Nur Ehegatten und eingetragene Lebenspartner sind bei Erbschaften untereinander von der Steuer befreit.

  • In Spanien sind seit 2015 EU-Bürger mit Spaniern gleichgestellt. Freibeträge werden für Verwandte bis einschließlich des dritten Grades gewährt.

  • In Frankreich wird zusätzlich zur Erbschaftsteuer – mit Freibeträgen und Steuersätzen zwischen 5% und 45% – eine Vermögensteuer erhoben. Sie greift aber erst bei einem Vermögen von mehr als 1,3 Mio Euro. Ausnahmen gibt es für Antiquitäten, Kunstobjekte oder Betriebsvermögen.

  • In Portugal gibt es statt der Erbschaftsteuer die so genannte Stempelsteuer. Sie wird vom Doppelbesteuerungsabkommen nicht erfasst. Damit wird das Erbe in Deutschland besteuert, wenn entweder der Erblasser oder der Erbe in Deutschland unbeschränkt erbschaftsteuerpflichtig sind.

Fazit: Sie können bei einem Wohnsitz in der EU testamentarisch für eine Erbschaftsbesteuerung in Deutschland plädieren. Ob sich das lohnt, sollten Sie rechtzeitig berechnen lassen.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Baden-Württembergische Bank | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

BW-Bank: Beim Anlagevorschlag eher eckig als rund

Zwar überzeugt die BW Bank beim Beratungsgespräch und der Transparenz, jedoch zeigt sie Schwächen bei unseren anderen Wertungskriterien.
Das Runde muss ins Eckige, heißt es im Fußball. Die BW-Bank sollte unsere Auswertung zum Anlagevorschlag sportlich nehmen. Er ist jedenfalls noch nicht rund und gewiss kein Volltreffer.
  • Fuchs plus
  • Geldpolitik unter Einbeziehung der Vermögenspreise

Die Fed hat einen neuen Feldversuch laufen

Fed-Chef Jerome Powell Copyright: Picture Alliance
Fed-Chef Jerome Powell überraschte die Märkte am Mittwoch mit einem Zinsausblick, der auf weniger Zinsschritte der US-Notenbank hindeutet. Doch die entscheidende Botschaft seiner Rede war eine andere.
  • Produktcheck: Sigavest Vermögensverwaltungsfonds UI

Stabilitäts-Titel für das Portfolio

Wir vom Verlag Fuchsbriefe raten bereits seit einiger Zeit dazu, sich auf den Börsenumschwung vorzubereiten. Es geht darum, Risiko aus dem Portfolio zu nehmen. Stabilität bringende Titel sind da ein Mittel. Der Sigavest Vermögensverwaltungsfonds verspricht genau das.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Der Diamanthandel ist unter Druck

Umbruch im Jahr 2019

Das kommende Jahr 2019 wird spannend für den Diamanthandel. Der Druck auf die Diamantenpreise durch den Onlinehandel und das steigende Angebot künstlich hergestellter Diamanten fordert vom „klassischen" Diamantenhandel, sich neue Marketingkonzepte zu überlegen.
  • Fuchs plus
  • Bank-Filialen fallen immer mehr als Käufer von Kunst weg

Online-Banking bremst Kunst

Das Filialsterben der Banken schlägt negativ auf den Kunstmarkt durch. Denn einst waren Kunstwerke der Stolz der Vorstände der örtlichen Sparkassen, Kredit- und Volksbanken. Ausgestattet mit Kunst oftmals regionaler Künstler luden die zahlreichen Zweigstellen zu kleinen Ausstellungen, Lesungen und Diskussionsrunden ein. So wurde der Dialog zwischen Bank und Bankkunde gepflegt.
  • Fuchs plus
  • Weihnachtsgeschäft lässt zunächst auf positive Prognosen hoffen

Diamanthandel zur Festzeit mit Standortbestimmung

Das große Weihnachtsgeschäft steht kurz bevor. Gerade auch für den Diamantenhandel immer eine relevante Zeit. Fuchsbriefe wirft einen Blick auf die erwarteten Zahlen in der Branche.
Zum Seitenanfang