Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
726
Erbschaftsteuer in Europa

Flickenteppich EU: Jedes Land besteuert anders

Erbschaftsteuer in der EU: ein Flickenteppich | © Getty
Die Erbschaftsteuer innerhalb der EU unterscheidet sich von Land zu Land. Viele Staaten verzichten ganz darauf.
Bei der Erbschaftsteuer ist die EU ein Flickenteppich. In Estland, Lettland, Malta, Österreich, Schweden, der Slowakei, Tschechien sowie in Zypern wird sie gar nicht erhoben. Das ergab eine aktuelle Untersuchung des Wissenschaftlichen Dienstes des Deutschen Bundestags. Wir fassen die wesentlichen Unterschiede der Erbschaftsteuer in ausgewählten EU-Ländern zusammen:
  • In Dänemark richtet sich die Abgabe nach dem Nachlass. Dieser bleibt steuerfrei, wenn er einen Nettowert von umgerechnet rund 255.000 Euro nicht übersteigt. Erbschaften unter Ehepartnern sind steuerfrei, bei anderen Verwandten beträgt die Nachlasssteuer – nach Abzug eines indexierten Freibetrags – 15% des Nettowertes. Andere Erben müssen ohne Freibetrag Nachlasssteuer von 25% entrichten.

  • Auch in Großbritannien handelt es sich um eine Nachlasssteuer. Die Steuerfreibeträge greifen ebenfalls für den gesamten Nachlass. Nur Ehegatten und eingetragene Lebenspartner sind bei Erbschaften untereinander von der Steuer befreit.

  • In Spanien sind seit 2015 EU-Bürger mit Spaniern gleichgestellt. Freibeträge werden für Verwandte bis einschließlich des dritten Grades gewährt.

  • In Frankreich wird zusätzlich zur Erbschaftsteuer – mit Freibeträgen und Steuersätzen zwischen 5% und 45% – eine Vermögensteuer erhoben. Sie greift aber erst bei einem Vermögen von mehr als 1,3 Mio Euro. Ausnahmen gibt es für Antiquitäten, Kunstobjekte oder Betriebsvermögen.

  • In Portugal gibt es statt der Erbschaftsteuer die so genannte Stempelsteuer. Sie wird vom Doppelbesteuerungsabkommen nicht erfasst. Damit wird das Erbe in Deutschland besteuert, wenn entweder der Erblasser oder der Erbe in Deutschland unbeschränkt erbschaftsteuerpflichtig sind.

Fazit: Sie können bei einem Wohnsitz in der EU testamentarisch für eine Erbschaftsbesteuerung in Deutschland plädieren. Ob sich das lohnt, sollten Sie rechtzeitig berechnen lassen.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • VP Bank | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

VP Bank: Nicht immer ganz den Ton getroffen

Die VP Bank erhält in der Gesamtwertung das rating »Gut«.
Selbst wenn die Komposition stimmig ist, der Ton macht die Musik: Den hat die VP Bank schon im Beratungsgespräch nicht immer ganz getroffen. Das setzt sich in der schriftlich ausgearbeiteten Vermögensstrategie stellenweise fort.
  • Fuchs plus
  • UBS Deutschland | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

UBS Deutschland : Qualität nicht durchgehalten

Die UBS Deutschland erhält in der Gesamtwertung das rating »Das weite Feld«.
„Unser Geschäftsmodell stellt Sie als Kunden in den Mittelpunkt und die gesamte Firma in Ihren Dienst, um Ihre Erwartungen zu erfüllen oder gar zu übertreffen." Über diesen Satz kann man eine Weile nachdenken, wenn man den Besuch bei der UBS Revue passieren lässt. Ergebnis: Stimmt. Hier und da.
  • Fuchs plus
  • Hypo Vorarlberg Bank | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Hypo Vorarlberg Bank: Hin und wieder vorbeigeschossen

Die Hypo Vorarlberg Bank erhält in der Gesamtwertung das rating »Befriedigend«.
„Achtsam wirtschaften – wir gestalten Zukunft nachhaltig." Mit solchen Sätzen hat die Hypo Vorarlberg auch unseren Kunden für sich eingenommen. Doch um ihn wirklich zu gewinnen, hätte sie ihre eigenen Ansprüche konsequenter durchhalten müssen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Der Kurssturz ist übertrieben

Heftige Schwankungen beim Erdgaspreis

Der Erdgaspreis erlebt gegenwärtig heftige Bewegungen. Nach starken Kursanstiegen im November führte eine Gegenbewegung den Preis nun zurück zur Unterstützungsmarke bei 2,59 USD/mmbut. So übertreiben heftig der Anstieg war, genauso übertrieben erscheint nun auch der krasse Sturz.
  • Fuchs plus
  • Gold vor einer Widerstandsmarke

Die erste Hürde ist geschafft

Gold steht vor einer wichtigen Widerstandsmarke. Copyright: Pixabay
Bei 1.300 USD je Feinunze überwand der Goldpreis zuletzt einen hartnäckigen Kurswiderstand. Überspringt er auch noch das Niveau von 1.350 USD, ist charttechnisch gesehen nach oben alles offen.
  • Fuchs plus
  • ICO-Emittenten buhlen um Investoren

Trend zum Security-Token

Im ICO-Markt ist ein neuer Trend zu beobachten: die Emission von Security-/Asset-Tokens statt wie bisher Payment- oder Utility-Tokens. Aber noch gibt es etliche Hürden zu überwinden, bis sich Security-Tokens fest etablieren.
Zum Seitenanfang