Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
Steuern
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Entlastungen für E-Mobilität wird ausgeweitet

Ein paar Steuerschmankerl

Zu einer großen Steuerreform haben sich CDU/CSU und SPD im Koalitionsvertrag nicht durchringen können. Einige Gesetzesvorhaben bringen aber durchaus Entlastungen – wenn auch nur für spezielle Zielgruppen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Rückwirkender Vorsteuerabzug

Berichtigung in Papierform

Eine Gutschrift ohne elektronische Signatur kann in Papierform berichtigt werden und ermöglicht „rückwirkend" einen Vorsteuerabzug. So entschied das Finanzgericht Baden-Württemberg
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Umfassende Mitwirkung verschiedenster Stellen erforderlich

Arbeitsbeschaffungsmonster Erbschaftsteuer

Die neue Erbschaft- und Schenkungssteuer bringt allenthalben zusätzliche bürokratische Arbeit. Das wird aus einem gemeinsamen Ländererlass ersichtlich, der die Anforderungen festlegt, die auf die Betroffenen zukommen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Finanzgericht urteilt zur Abzugsfähigkeit von Kosten bei Betriebs-Feiern

Fachdebatte auch bei Beach-Party möglich

Die Aufwendungen für ein Jubiläums-Wochenende können steuerlich abzugsfähige Betriebsausgaben sein. Dabei ist der Meinungsaustausch der Gäste wichtig. Ein vorzügliches Ambiente ist steuerlich betrachtet irrelevant.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • GmbH kann Nahestehenden bedenken

Bei Mitwirken entfällt die Schenkungssteuer

Überhöhte Zahlungen einer GmbH an eine dem Gesellschafter nahestehende Person, wie beispielsweise ein Angehöriger, sind als verdeckte Gewinnausschüttung einkommensteuerpflichtig. Die Schenkungssteuer kann aber entfallen, wenn der Beschenkte selbst an der Schenkung mitgewirkt hat.
  • Fuchs plus
  • Sechs Prozent Abzinsung bei Altersrückstellungen vor Bundesverfassungsgericht

Rechnungszinsfuß auf dem Prüfstand

Die seit 1982 auf 6% festgelegte Abzinsung von Rückstellungen für die betriebliche Altersversorgung soll vom Bundesverfassungsgericht überprüft werden. Das Finanzgericht Köln hegt nämlich Zweifel an der Verfassungsmäßigkeit.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Steuersparen über Tochtergesellschaften nicht erlaubt

Findiger Steuerberater ausgetrickst

Steuerberater haben Tochtergesellschaften gegründet um Umsatzsteuer zu sparen. Copyright: Picture Alliance
Das Finanzgericht Berlin hat ein Umsatzsteuersparmodell gekippt. Steuerberater gründeten eigene Tochtergesellschaften als Berater für Umsatzsteuer befreite Berufsgruppen. Mit einer schwer zu entkräftenden Begründung.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Einkommenssteuer 2017

Steuern: Es gelten noch die alten Fristen

Für den Einkommensteuererklärung von 2017 gelten noch die alten Fristen, erst für die diesjährige Steuererklärung gelten die neuen Fristen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Kompensation für Wettbewerbsnachteile möglich

Neugeschäft dank US-Steuerreform

Die US-Steuerreform zwingt auch deutsche Unternehmen zu neuen Überlegungen. Dabei ergeben sich größere Absatzchancen durch die Kombination von US-Steuermäßigungen und verbesserten Abschreibungen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Betrieb mit eigener Stromeigenerzeugung müssen um Subventionen bangen

Steuerbefreiung gestrichen

Die EU hat 10.000 Betrieben in Deutschland überraschend die Befreiung von der Ökostromumlage gestrichen. Betroffen sind Unternehmen, die Strom in Kraft-Wärme-Kopplung herstellen. Berlin verhandelt nun, wie die Steuerbefreiung gerettet werden kann.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Bei Steuerbescheiden kommt es auf die Reihenfolge an

Änderung geht bei Steuerbescheid vor Einspruch

Sind Sie mit einem Steuerbescheid nicht einverstanden, sollten Sie sich stets in einer bestimmten Reihenfolge gegen das Finanzamt wenden. Sonst gehen Ihnen womöglich Vorteile verloren.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Grenze für Kleinbetragsrechnungen rückwirkend erhöht

Höhere Kleinbeträge

Rückwirkend zum 1. Januar 2017 ist die Grenze für Kleinbetragsrechnungen von 150 auf 250 Euro erhöht worden.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Kunde führt Mehrwertsteuer nicht ab

Unkenntnis schützt

Nur bei konkreten Anhaltspunkten, dass ein Kunde die Mehrwertsteuer nicht über abführen will, darf eine Belieferung verweigert werden.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Ohne Steuerberater gelten Fristen nicht immer

Unwissenheit schützt vor Strafe

Wenn Sie keine Ahnung von Steuern und keinen Steuerberater haben, dürfen Sie in Ausnahmefällen auch Fristen gegenüber dem Finanzamt versäumen. Allerdings können Sie sich darauf wohl nur in Ausnahmefällen verlassen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Lohnsteuerverfahren für 2018 geändert

Neuer Programmablauf

Das Lohnsteuerverfahren 2018 wurde aufgrund des gesunkenen Rentenbeitrages geändert.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Auf nicht dienstlich gefahrene Bahncard-Kilometer entfällt Lohnsteuer

Anteilige Lohnsteuer auf Dienst-Bahncard

Stellen sie Ihren Mitarbeitern eine Bahncard zur Verfügung, müssen diese darauf Lohnsteuer zahlen. Allerdings nur auf den nicht dienstlich genutzten Anteil. Darauf verständigten sich die Finanzbehörden der Länder.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Wenn der Prüfer dauernd klingelt ...

Mehrere Betriebsprüfungen nacheinander sind rechtens

Die Drei-Jahres-Regel hat keine verbindliche Wirkung.
Das Finanzamt ist bei der Zahl von Betriebsprüfungen oder bei der Prüfung von Selbständigen nicht angebunden. So kann es statt der üblichen Prüfung für drei Jahre immer wieder Prüfungen nacheinander ansetzen, entschied das Finanzgericht Köln.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Zwischengewinne in Fonds einzeln prüfen

Steuer(spar)modell einzeln prüfen

Die Entstehung von Zwischengewinnen in einem Fond ist kein Steuermodell.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • 15% Grenze gilt nicht bei mutwilligen, späteren Schäden

Spätere Schäden sofort absetzbar

Mutwillig verursachte Schäden können bei Immobilienkauf sofort steuerlich abgesetzt werden. Hierbei gilt nicht die 15% Grenze.
Zum Seitenanfang