Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
Steuern
  • FUCHS-Briefe
  • Kapitalvermögen

Optionen steuerlich nutzen

Verluste aus Optionsgeschäften können Sie steuerlich nutzen. Der Bundesfinanzhof hat dazu aktuell entschieden.
  • FUCHS-Briefe
  • Finanzämter

Nur direkte Prüfungen

Außenprüfungen des Fiskus dürfen gezielt nur über den zu Prüfenden erfolgen. Prüfungen über Angelegenheiten von Dritten sind dagegen nicht zulässig.
  • FUCHS-Briefe
  • Betriebsausgaben

Fiskus an Eventkosten beteiligen

Betriebsausgaben müssen der Umsatzsteigerung dienen. Bloße Repräsentation ist nicht erstattungsfähig.
  • FUCHS-Briefe
  • Betriebsprüfungen

Buchführung strenger im Visier

Zettelwirtschaft hat ausgedient. Buchen Sie Belege aller Art so rasch wie möglich in Ihre EDV.
  • FUCHS-Briefe
  • Steuern

Freibetrag nachträglich wählen

Das steuerfreie Kassieren eines Veräußerungsgewinns ist grundsätzlich nur einmal im Leben möglich. Doch es gibt eine Ausnahme.
  • FUCHS-Briefe
  • Neuer Erlass in Österreich

Was Banken dem Fiskus melden

In Österreich gilt seit März 2015 ein neues Kapitalabfluss-Meldegesetz. Dazu hat der Fiskus jetzt Details geregelt. Sie betreffen auch Unternehmer.
  • FUCHS-Briefe
  • Finanzverwaltung

Steuerberater im Dienst des Fiskus

Steuerberater im Dienst des Fiskus
Steuerberatung: Immer stromlinienförmiger | © Getty
Der Fiskus nimmt Steuerberater zunehmend an die Kandare. Wie das deren Verhalten ändert und wie Sie sich darauf einstellen müssen.
  • FUCHS-Briefe
  • Steuern

Falsche Auskunft gilt als richtig

Eine gebührenpflichtige Auskunft des Finanzamts gilt grundsätzlich als verbindlich - auch wenn sie falsch sein sollte.
  • FUCHS-Briefe
  • Großer Ermessensspielraum

Finanzamt kann Abgabefrist kürzen

Das Finanzamt kann die Frist für die Abgabe von Steuererklärungen verkürzen. Dazu hat das BMF einen Katalog erarbeitet.
  • FUCHS-Briefe
  • Aufbewahrungsfrist im Betrieb

Wegwerfen erlaubt

Für steuerlich relevante Unterlagen gilt eine Aufbewahrungsfrist von in der Regel zehn  Jahren.
  • FUCHS-Briefe
  • Wirtschaftsgüter

Übertragung steuerfrei?

Übertragungen unter Buchwert könnten eine steuerpflichtige Gewinnrealisierung sein. Oder aber nicht – darüber befindet der BFH.
  • FUCHS-Briefe
  • Finanzbehörden

Steuerprüfungen werden ungemütlicher

Deutsche Unternehmen müssen sich häufiger einer Steuerprüfung unterziehen. Dabei geht es nur im Veranlagungsverfahren entspannt zu. Ganz anders sieht es bei der Betriebsprüfung aus.
  • FUCHS-Briefe
  • Betriebsprüfungen

Prüfer in die Schranken weisen

Bei Betriebsprüfungen sind Sie Ansprechpartner des Finanzamtes. Auskünfte von Dritten darf es nicht einfach einholen und Sie dabei umgehen.
  • FUCHS-Briefe
  • Reform der Erbschaftsteuer

Reinvestitionsklausel gut denkbar

Dier Reform der Erbschaftsteuer könnte in einem schnellen Kompromiss beschlossen werden. Auch eine Reinvestitionsklausel ist möglicherweise darin enthalten.
  • FUCHS-Briefe
  • Steuerfluchthäfen

Große Staaten als Oasen

Delaware, USA: Staat der Briefkastenfirmen
Delaware, USA: Staat der Briefkastenfirmen | © Getty
Wer den Begriff Steueroase hört, denkt gewöhnlich an kleine Inseln. Doch es sind große Staaten, die Steuerhinterziehern das Feld bereiten - vorneweg die USA.
  • FUCHS-Briefe
  • Steuerschätzung 2015

Jede Menge Spielraum

Die Steuerquellen sprudeln. Das garantiert dem deutschen Staat Bewegungsfreiheit.
  • FUCHS-Briefe
  • Erbschaftsteuerreform

Neue Gestaltungen im Gespräch

Erbschaftssteuerreform, Ass im Ärmel, Symbolbild
Erbschaftsteuerreform: Neues Blatt im Spiel | © Getty
Noch ist die Erbschaftsteuerreform nicht in trockenen Tüchern. Die politischen Akteure bringen neue Karten ins Spiel.
  • FUCHS-Briefe
  • Steuern

Interessantes Wahlrecht

Gesellschafter einer GmbH oder AG haben grundsätzlich die Wahl, wie Sie Ihre Einkünfte daraus versteuern: Mit der Abgeltungssteuer oder nach dem Teileinkünfteverfahren.
  • FUCHS-Briefe
  • Werbungskosten

Fiskus trägt Feier-Kosten mit

Die Kosten einer halb beruflichen, halb privaten Feier können Sie steuerlich geltend machen. Was Sie dabei beachten sollten.
  • FUCHS-Briefe
  • Unternehmensteuern

Abschreibungsfristen bleiben

Realistischere Abschreibungszeiträume wird es in Deutschland nicht geben. Da sind sich Bund und Länder einig.
Zum Seitenanfang