Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
728
Anwaltsgebühren für Unternehmen

Alternative Preismodelle bei Kanzleien

Unternehmen können von einem neuen Trend profitieren: Anwälte lassen sich nicht mehr nur nach hohen Stundensätzen bezahlen. Alternative Preismodelle tauchen auf. Doch die neue Zeit hat auch ihre Tücken.
In die Anwaltsgebühren kommt Bewegung. Große Unternehmen lassen sich immer seltener auf unkalkulierbare Stundensätze ein. Schon gar nicht zu den gängigen Preisen der Großkanzleien. Pauschalpreise und feste Leistungsdefinitionen kommen in Mode. Stuart Dodds von Baker&McKenzie wird von dem Fachmagazin Juve mit der Aussage zitiert, in rund 40% der Mandatsverhandlungen säßen mittlerweile Spezialisten aus den Einkaufsabteilungen der Unternehmen mit am Tisch. Ziel der Unternehmen: Senkung der Rechtskosten, volle Kostentransparenz und übersichtliche Handhabung der Mandatsvergabe. Die Kanzleien lassen sich zunehmend darauf ein. Sie entwickeln sogar selbstständig alternative Preismodelle (s. Tabelle). Motto: Wer mitspielt, bekommt eventuell mehr Mandate. Die Kanzlei Eversheds hat acht Alternativmodelle entwickelt, nach denen sie sich bezahlen lässt.

Neue Gebührenmodelle für Anwaltshonorare
Capped Feedetaillierte Beschreibung des gewünschten Ziels und eine daran ausgerichtete, gedeckelte HonorarobergrenzeGroßbank, Tyco, Shell
Fixed FeeFestpreise für Projekte oder volumenlastige Aufgaben wie ForderungsmanagementGroßbank, Hilton, Eaton
Menu Pricingdifferenzierte Preislisten für verschiedene Anforderungen, etwa Vertragsgestaltungen mit abweichenden RisikoprofilenBoeing, Microsoft, internationale Großbank
Client Satisfaction FeeBeispiel: Monatlich wird ein reduzierter Anteil des Honorars in Rechnung gestellt, das verbleibende Honorar unterliegt Erfolgskriterien. Ein Bonus für Übererfüllung ist vorgesehen.FMC Technologies, IATA, Lyondell Bassell, Tyco
Contingency FeeTransaktionshonorar abhängig vom Erreichen bestimmter Verfahrensschritte oder einem bonusverbundenen ErfolgShell, Serco, internationale Großbank
Bundling Trans­actionsverringerte Gebühr durch Standardisierung und Automatisierung wiederkehrender, ähnlich gelagerter TransaktionenCisco, internationale Großbank, Microsoft
Single Source Solutionglobale/regionale Exklusivvereinbarungen für ein oder mehrere Rechtsgebiete mit einer garantierten Kostenreduktion im ersten JahrChemtura, Doosan Bobcat, Eaton, Goldwind, Severn Trent, Tyco
Volume Discountsbei Auftragsvolumen oberhalb im Vorfeld vereinbarter GrenzenGroßbank, ARM

Quelle: Kanzlei Eversheds in JUVE Rechtsmarkt 11/16

Doch die Unternehmen müssen sich auch auf veränderte Standards in den Kanzleien einstellen. Partner erhalten dort längst Verkaufstrainings. Standardisierbare, wenig komplexe Aufgaben werden an Computer übergeben. Und: Es werden Subunternehmen in Ländern mit günstigen Lohnstrukturen angeheuert. Britische Gesellschaften vergeben beispielsweise Unteraufträge nach Nordirland, Südafrika oder auf die Philippinen.

Fazit: Wer laufend Rechtsberatung benötigt, sollte die Kosten in den Blick nehmen und darüber nachdenken, ob sich nicht durch eine alternative Preisgestaltung Einsparungen erzielen lassen.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • VP Bank | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

VP Bank: Nicht immer ganz den Ton getroffen

Die VP Bank erhält in der Gesamtwertung das rating »Gut«.
Selbst wenn die Komposition stimmig ist, der Ton macht die Musik: Den hat die VP Bank schon im Beratungsgespräch nicht immer ganz getroffen. Das setzt sich in der schriftlich ausgearbeiteten Vermögensstrategie stellenweise fort.
  • Fuchs plus
  • Rothschild Vermögensverwaltungs GmbH | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Rothschild Vermögensverwaltungs GmbH: Der Kunde steht im Mittelpunkt

Die Rothschild Vermögensverwaltungs GmbH erhält in der Gesamtwertung das rating »Das weite Feld«.
Die Rothschild Vermögensverwaltung, ein Ableger der Rothschild & Co, des französischen Zweigs der Bankiersfamilie, betreibt an ihrem Ursprungsstandort Frankfurt Wealth Management mit einer Vermögensverwaltung. Und macht das wirklich gut. Nur in einem Aspekt nicht.
  • Fuchs plus
  • Bank Schilling & Co. | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Bank Schilling & Co.: Schwer nachgelassen

Die Bank Schilling erhält in der Gesamtwertung das rating »Das weite Feld«.
Aller Anfang ist schwer. Bei der Bank Schilling verhält es sich genau andersherum. Sie überzeugt uns im Beratungsgespräch anfänglich mit Leichtigkeit, tut sich dann aber zunehmend schwer, das Niveau in der schriftlichen Ausarbeitung zu halten.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Preis vor wichtigem Kurswiderstand

Zucker hat wieder mehr Energie

Beim Zuckerpreis verstetigt sich der Aufwärtstrend. Entwicklungen in Indien und auf den Energiemärkten sind dafür mit ausschlaggebend. Doch jetzt steht der Preis vor einer wichtigen charttechnischen Hürde.
  • Fuchs plus
  • Währungsentwicklung des Real treibt den Kaffeepreis

Langsam schmeckt es Kaffee-Anlegern wieder besser

Im Chartbild für Kaffee ist ein zaghafter Aufwärtstrend erkennbar. Doch in den letzten Tagen ist der Preis wieder deutlich unter Druck gekommen. Was steckt dahinter? Und wie sollen sich jetzt Anleger verhalten?
  • Fuchs plus
  • 2019 als entscheidendes Jahr für die Blockchain–Technologie

Das richtige Maß an Regulierung ist standortentscheidend

Die Blockchain-Technologie wurde mit ihrer ersten Anwendung dem Bitcoin aus Skepsis gegenüber dem staatlichen Währungsmonopol entwickelt. Daher steht die Krypto-Szene staatlicher Regulierung traditionell besonders kritisch gegenüber. Insofern wird 2019 ein entscheidendes Jahr für die Entwicklung auch der Blockchain in Deutschland.
Zum Seitenanfang