Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
2309
Lieferpartnern regelmäßig auf den Zahn fühlen

Lieferant, bitte ausfüllen!

Wie gut sind Ihre Lieferanten organisatorisch aufgestellt? Das müssen Sie mit einer verbindlichen Selbstauskunft systematisch erheben. Es geht um Ihre eigene Versorgungssicherheit. Lesen Sie, was dabei zu beachten ist.

Um Ihre eigene Versorgungssicherheit nicht zu gefährden, müssen Sie wissen, wie gut Ihre Lieferanten organisatorisch aufgestellt sind. Das müssen Sie systematisch erheben und regelmäßig nachhalten. Einer Lieferantenselbstauskunft sind keine Grenzen gesetzt. Sie sollte aber maßvoll sein. Geben Sie Ihre Fragen vor, lassen Sie ankreuzen (ja/teilweise, nein/nicht zutreffend) und am Ende des Bogens verbindlich unterschreiben.

Ein erster Check, was Sie abfragen sollten:

  • Zertifizierungen. Welche wesentlichen Normen erfüllt der Lieferant? (Beispiel: EN ISO 9001, ISO 50001, OHSAS 18001); bei einem „Nein" fragen, ob/wann welche Zertifizierung ansteht!
  • Management-System (MS). Gibt es ein dokumentiertes System? Ist das Qualitätswesen direkt der Leitung unterstellt? (Organigramm abfragen!); Werden Daten zur Kundenzufriedenheit ermittelt? (Kennzahlen abfragen!); Werden Lieferanten beurteilt? (regelmäßige Audits!). Wer ist für das MS in Sachen Qualität, Umweltschutz, Arbeitssicherheit verantwortlich (Namen!) ?
  • Umwelt. Welche regelmäßigen Maßnahmen zur Verbesserung des Umweltschutzes gibt es? Beinhalten gelieferte Produkte (keine) gefährliche Stoffe? Welche Stoffe stehen zur Substitution an? Werden Verpackungen zurückgenommen? Gibt es Rücknahmesysteme?
  • Ethik. Besteht eine gültige Selbstverpflichtung zur Einhaltung internationaler Standards (Global Compact/GC, International Labour Standard/ILO etc.)?; Wird geistiges Eigentum respektiert? Werden Lieferanten zu gesetzlichen und ethischer Forderungen überprüft?
  • Produkte. Ist die Prüfmittelüberwachung in einem Verfahren schriftlich festgelegt? Wie wird sie befolgt? Wird die Wirksamkeit von Korrekturmaßnahmen verfolgt?
  • Sonstiges. Welche Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen? Analyse von Reklamationen? Anweisungen für Lagerung, Verpackung, Versand, Transport?

Links

Lieferantenselbstauskunft

zum Beispiel:

Freudenberg Performance Materials (FPM; Weinheim)
FPM_Fragebogen_QM-System_Lieferanten.pdf

Leitlinien für Lieferanten (FPM)
FPM QM Leitlinien fuer Lieferanten_DE.pdf

Empfehlung: Wir können hier nur einen kurzen Einblick geben. Das Thema ist komplex. Lieferanten freuen sich nicht, wenn Sie als Kunde zusätzlichen Aufwand verursachen. Aber wer hier nicht mitspielt, schießt sich selbst raus. Erfahrung: Wer ein gutes Gewissen hat, gibt gerne (und bitte schnell) Infos.

Fazit: Checken Sie zugleich, wie Ihr eigenes Unternehmen auf geforderte Selbstauskünfte reagiert (Sie sind auch Lieferant!). Was man von anderen verlangt, sollte man selbst beherrschen.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Tauwetter nach sechs Jahren Eiszeit

Australien und China wollen wieder miteinander sprechen

Südsee-Atoll. © senaiaksoy / Getty Images / iStock
Den G20-Gipfel wird Australiens Premierminister auch zu offiziellen Gesprächen mit Chinas Präsidenten nutzen. Das ist auch ein Signal an eine dritte Partei, die in der Region um Einfluss buhlt.
  • Fuchs plus
  • In Kooperation mit der Finanzoo GmbH

Anglogold taktisch reduzieren

Übereinandergestapelte Goldbarren. © Filograph / Getty Images / iStock
Unsere Spekulation auf einen steilen Anstieg der Gold-Aktien ging gut auf. Wir hatten dazu auf Anglogold gesetzt, die auf Basis der automatischen Bilanzanalyse von Finanzoo fundamental unterbewertet waren. Das hat gut funktioniert. Jetzt sendet die Software aber ein anderes Signal.
  • Inhalte, Angebote und Diskussionen

Verlag Fuchsbriefe jetzt auch bei LinkedIn

Icon von LinkedIn auf dem Bildschirm eines Smartphones. © scyther5 / Getty Images / iStock
Mit unserer erweiterten Social Media Präsenz erreichen Sie die FUCHSBRIEFE jetzt auch bei LinkedIn.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Bank of Canada deutet weitere Drosselung des Zinstempos an

Tauben-Töne aus Ottawa

© metrokom / iStock / Thinkstock
Die Inflation ist noch nicht auf "Wunsch-Niveau". Dennoch deutet Kanadas Notenbankchef eine Drosselung des Zinserhöhungstempos an. Das hat Auswirkungen auf die Währungskurse und eröffnet weitere interessante Anlageperspektiven in Kanada.
  • Fuchs plus
  • Euro-Geldhüter laufen der Entwicklung hinterher

EZB laviert sich in die Stagflation

Europäische Zentralbank in Frankfurt am Main. © Bernd Wittelsbach / iStock
Die EZB sucht den richtigen geldpolitischen Pfad in der aktuellen Krise. Ihr Problem ist, dass sie extrem politisiert ist und darum der realen Entwicklung hinterher läuft. Das führt zu einem Lavieren in der Geldpolitik, das dauerhaft sehr teuer wird.
  • Fuchs plus
  • Wird das "Weiße Gold" bald wieder günstiger?

Zuckerpreis bekommt Gegenwind

Zuckersorten. © Printemps - Fotolia
Der Zuckerpreis springt wild auf und ab. Nach kräftigen Kursgewinnen geht es nun wieder zügig abwärts. Ist das eine Kaufgelegenheit oder lohnt es sich, auf weiter fallende Preise zu setzen?
Zum Seitenanfang